„Polizeiwache mit Farbe verschönert“

kopiert von de.indymeida.org

In der Nacht auf den 23.Februar haben wir die Polizeiwache am Bürgerpark farblich verschönert und die Zeile „fight the power// fight the system“ hinterlassen.

Solche Aktionen können den Zustand des Systems, des Kapitalismus, in dem wir alle ausgebeutet und unterdrückt werden, nicht verändern. Manche werden so etwas auch als kontraproduktiv bezeichnen.

Diese Verschönerung war ein Ausdruck von der Wut, die wir empfinden, wenn wir diese Realität an uns heranlassen. Die Polizei, als ein ausführendes Organ des kapitalistischen Staates, ist verantwortlich für das Leid vieler Menschen.

Der Kapitalismus und der bürgerliche Staat sind ohne Gewaltmonopol, Polizei und Militär gar nicht denkbar. Deshalb sind diese auch Ziel unserer Wut über Unterdrückung und Ausbeutung.

Wir trauern um alle, die von der Polizei getötet wurden, seien es die uns namentlich bekannten, wie Laye-Alama Condé, Oury Jalloh und unsere genossen Alexis und Carlo oder seien es die unzählig nicht bekannten, die von Frontex vor der Festung Europa getötet wurden.

Wir sind solidarisch mit allen, die für ihren Traum von einer besseren Welt in den Knästen sitzen. Wir wollen allen Mut geben, nicht an Repression oder sich nicht ändernden Zuständen zu Zerbrechen, sondern für ihre Ziele weiter zu kämpfen.

In diesem Sinne:
FIGHT THE POLICE// FIGHT THE POWER// FIGHT THE SYSTEM

Quelle: de.indymedia.org