Archiv für Februar 2014

Feindlich-kreative VS-Kontakte

Am morgigen 8.2. soll im Kurzschluss in Bremen die Direct-Action-Ausstellung mit einer Abschlussveranstaltung beendet werden.
Bei der Finissage soll unter anderem aus dem Buch “Freie Menschen in Freien Vereinbarungen: Theorie der Herrschaftsfreiheit” gelesen werden. Als Referent_in wird dabei lediglich ein „Referent aus der Projektwerkstatt in Saasen“ angegeben.
Hierbei handelt es sich zweifelsohne um den nicht unumstrittenen Ökoaktivisten Jörg Bergstedt.

(mehr…)

Rechte Hools in Bremen

(…) In Bremen gibt es insgesamt bis zu 85 Hooligans: Bis zu 40 bei der „Standarte Bremen“, 30 bei „Nordsturm Brema“ und 15 bei den „City Warriors“. Von ihnen zählen alle als „rechtsextremistisch beeinflusst“. Hinzu kommen laut Senatsantwort noch die „Farge Ultras“, zu deren Anzahl keine Angaben gemacht werden, die allerdings „Überschneidungen mit dem Rechtsextremismus“ auswiesen. (…)

Quelle: taz.de

„Keine Party auf der Bahrsplate“

Kopiert aus der taz

Die umstrittene Feier zur 75-jährigen Eingemeindung Blumenthals sei „zertrümmert worden“, klagt Ortsamtsleiter Nowack – und plant nun ein Fest für 2015

Peter Nowack (SPD) fühlt sich unverstanden. „Medial zertrümmert worden“ sei die Idee einer Feier anlässlich der 75-jährigen Zugehörigkeit Blumenthals zu Bremen. Und deswegen, sagt der Ortsamtsleiter, sei die Radio-Bremen-Meldung von gestern Morgen korrekt: Die Idee einer Jubiläumsfeier sei vom Tisch. Allerdings: Zu seiner nächsten Sitzung am kommenden Montag hat der Beirat Blumenthal einen Event-Manager eingeladen, um ein „Blumenthal-Fest“ im nächsten Jahr vorzubereiten. (mehr…)

HH: Demo wegen den getöteten Refugees. Schluß mit rassistischen und faschistischen Morden!

Auf nach Hamburg! Treffpunkt 1o:45 Uhr am Infopoint am Bremer HBF.

Kopiert vom Flora Blog

Sa. 8.2. Trauermarsch für die getöteten Refugees 13 Uhr S-Bahnhof Sternschanze 6. Februar 2014

Auf der Versammlung vor dem abgebrannten Haus in der Eimsbüttler Straße wurde heute Abend beschlossen für Samstag den 8. Februar für 13 Uhr zu einem Trauermarsch für die drei getöteten Refugees zu mobilisieren. Treffpunkt ist S-Bahnhof Sternschanze.

In Folge einer Brandstiftung auf ein Wohnheim in dem Flüchtlinge untergebracht sind in der Eimsbüttler Straße starben gestern drei Menschen, eine pakistanische Mutter mit zwei Kindern, in den Flammen. Ein Großteil der restlichen 30 Bewohner_innen wurde verletzt. Nachdem gestern ein Verteilerkasten als Brandursache vermutet wurde, gehen die Brandermittler seit heute nachmittag davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. Das Haus war komplett von Refugees als privatisierte Form einer Flüchtlingsunterkunft bewohnt. Eine andere Form der kasernierten Unterbringung die seit langem kritisiert wird. Auch wegen der Gefahr von Anschlägen auf Bewohner_innen. (mehr…)

Gegen Überwachung und Tierfabriken!

indymedia linksunten: Demo gegen Überwachung und Tierfabriken!
indymedia linksunten: Spitzel in Braunschweig enttarnt – Demo in Hannover

Gericht erlaubt Tierversuche

kopiert von Radio Bremen

Gesundheitssenator räumt Niederlage ein

Im Zusammenhang mit den umstrittenen Affenversuchen an der Uni Bremen hat Gesundheitssenator Hermann Schulte-Sasse (Parteilos) eine Niederlage eingeräumt. Zuvor hatte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden, dass die Uni weiter an Affen forschen darf. Stadt und Uni hatten sich jahrelang gerichtlich gestritten. Schulte-Sasse wollte die Affenversuche eigentlich stoppen.

Für ihn gäbe es jetzt nur noch eine Möglichkeit, solche Versuche zu stoppen: Der Bundestag in Berlin müsste das Tierschutzgesetz ändern. Bremens Einfluss, um so eine Änderung auf den Weg zu bringen, ist laut Schulte-Sasse aber sehr begrenzt. (mehr…)

Schokolade vom Nazi-Rocker

kopiert aus der taz

Zu einer Charity-Aktion im Jugendhaus Hemelingen kamen im Dezember Rocker des „MC Legion“. Ein Klub mit rechten Tendenzen – eine Mischung, die zunimmt.


Unterwegs zu guten Taten: der „MC Legion“.

Angekündigt hatten sie sich als wohltätige Gruppe von Familienvätern: Als am 6. Dezember 2013 zwei stämmige Rocker als Nikolausmänner verkleidet und begleitet von einem Dutzend breitschultriger Biker ins Jugendhaus Hemelingen stapfen, ahnt man dort noch nicht, mit wem man es zu tun hat. Die Männer verteilen Schokoladen-Nikolause und Geschenke. All das aber ist kein vorweihnachtliches Privatvergnügen, auf ihren Klamotten prangt der Schriftzug: „Legion Bremen“. Es ist eine Charity-Aktion des jungen Rockerklubs „MC Legion“, der als Nachfolge-Organisation der Hells Angels gehandelt wurde. Unter den Rocker-Gästen ist auch ein rechter Hooligan. Das berichtet nun die Website „Blick nach rechts“. (mehr…)

Critical Mass in Bremen

kopiert aus dem Weser Kurier

„Rechte von Radlern stärken“

Radfahrer gehören auf die Straße – zumindest in der Regel. Das sieht die Straßenverkehrsordnung (StVO) seit ihren Änderungen 1997 und zuletzt 2013 vor. Das Ziel: Förderung des Radverkehrs. Dafür wirbt auch die Fahrradveranstaltung „Critical Mass“ jeden letzten Freitag im Monat. Doch die Teilnehmer an der Radtour durch Bremen wollen noch mehr erreichen.

Freitag am Hollersee: Es ist kurz nach 19 Uhr, zur Dunkelheit gesellt sich eine unangenehme Kälte. Warm eingepackt warten um die 40 Radfahrer auf das Startsignal zur Gemeinschaftstour durch Bremen, viele tragen neongelbe Sicherheitswesten über ihren Jacken. (mehr…)

Nazi-Outing in Oldenburg

In Oldenburg wurden Nazis der Gruppierung „Besseres Oldenburg“ geoutet.
Aber lest selbst auf linksunten.indymedia.org

Robbend schreiten wir voran.

Robben“ART“ am Sonntag

Eine viel beachtete – für die meisten allerdings unverständliche Aktion – führte gestern kurz vor Sonnenuntergang ein 20 Jahre alter Bremer auf dem Investorengrundstück am Bremer Hauptbahnhof durch. Ausgestattet mit einer GoPro-Kamera robbte er einmal rund um das Investorengrundstück. (mehr…)