Beats Against Repression!

Beats Against Repression geht in die zweite Runde
Frankfurt ist nicht nur Symbol für das deutsche und europäische Finanzsystem.

Die Mainmetropole wurde in den vergangenen Jahre auch zum Ort des Widerstands und der Solidarität gegen die Verarmungspolitik in Süd- & Nordeuropa im Zuge der europäischen Finanz- und Währungskrise. Die überregionalen Mobilisierungen M31 & Blockupy, mit zum Teil über 10000 Teilnehmer_innen wurden mit massiver Polizeipräsenz begleitet, es kam zu Demonstrationsverboten, Platzverweisen und Ingewahrsamnahmen. Obwohl zahlreiche polizeiliche Maßnahmen im Nachhinein für rechtswidrig erklärt wurden, hält die Polizeiführung an der Strategie fest, großangelegten Protest schon vor Beginn zu verbieten, zu kriminalisieren und gewaltsam zu unterbinden.

Alle Einnahmen des Abends werden in die Anti-Repressionsarbeit fließen.