Demo für echte Teilhabe

Rund 200 Menschen haben gestern in Bremen für die Gleichbehandlung von Menschen mit Behinderungen demonstriert. Diese Menschen hätten „einen rechtlichen und einen moralischen Anspruch, ohne Diskriminierung am Leben in der Gemeinschaft teilzuhaben“, sagte der grüne Sozialstaatsrat Horst Frehe. Er kündigte zugleich für den Herbst einen „Aktionsplan“ zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention (BRK) der Vereinten Nationen an. Frehe will ein ständiges Gremium einrichten, das über die Umsetzung des Aktionsplanes wacht, beim Landesbehindertenbeauftragten angesiedelt wird und mit einem „nennenswerten fünfstelligen“ Geldbetrag ausgestattet wird. Verbessert werden soll etwa der Zugang zu regulärem Wohnraum. Laut BRK darf niemand gegen seinen Willen in gesonderten Einrichtungen mit anderen behinderten Menschen leben müssen. Bremen will deshalb jährlich fünf Prozent der rund 2.000 Plätze in Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderungen abbauen.

Quelle: taz.de