Neuer Farbanstrich am Konsul-Hackfeld-Haus

kopiert aus linksunten.indymedia.org:

Neuer Farbanstrich am Konsul Hackfeld Haus

Liebe Leute, insbesondere Verantwortliche vom Konsul Hackfeldhaus,
wir können nicht verstehen warum ihr vor einem Jahr Thilo Sarazin und nun Bernd Lucke und seiner AFD eure Räumlichkeiten überlasst und ihren Inhalten eine Plattform bietet. Die Positionen dieser Leute sind rückwärtsgewandt, stellen die Gleichwertigkeit aller Menschen in Frage und bringen uns kein Stückchen weiter unsere Gesellschaft menschenfreundlicher zu gestalten.

Rassismus und Ausrenzung aufgrund von als vermindert bewerteter wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit nehmen stetig zu. Positionen, wie die in euren Räumlichkeiten immer wieder vertretenen unterstützen und befördern diese Tendenzen. Feministische und antisexistische Forderungen werden mittlerweile wieder offen zurückgewiesen, unter andem massiv von der AFD und ihrer Jugendorganisation der Jungen Alternative.

Ihr seid in Anbetracht eures Verhaltens keine Unbeteiligten und tragt euren Teil zu der immer beschissender werdenden gesellschaftlichen Gesamtsituation bei. Ihr seid mitverantwortlich, wenn ihr solchen Menschen mit ebensolchen Positionen eure Räume gebt, damit diese ihre, spätestens in der Fortsetzung gefährlichen Ideen verbreiten können.

Um euch einen Denkzettel zu verpassen haben wir in der Nacht vom 29. auf den 30. April euer Konsul Hackfeldhaus besucht, das Schloss des Haupteingangs verklept und die Fassade sowie Haupt- und Nebeneingang mit Farbe verschönert. Zu unserem Glück öffneten sich die Schiebetüren des Nebeneingangs, sodass ein Farbbeutel im Flur platzte.

Wir gehen davon aus, dass viele von euch eher damit übereinstimmen, dass alle Menschen gleich viel wert sind, als damit, dass Menschen sortiert, unterdrückt und ungleichgemacht ihrer Freiheiten beraubt werden sollten. Verhaltet euch doch auch so oder wir kommen beim nächsten Mal mit Steinen.

Liebe Grüße, autonome Kleingruppen

Aus gegebenem Anlass senden wir an dieser Stelle einen feministischen Gruß an die heutige Take Back The Night Demo. Nehmt euch die Straßen und Räume, denn wir haben es bitter nötig! Lasst es krachen und viel Spaß!

kopiert aus linksunten.indymedia.org