Lesungen: CrimethInc’s „Work“

Montag, 2. Juni 2014 | 20 Uhr | Lucie-Flechtmann-Platz
Mittwoch, 4. Juni 2014 | 20.30 Uhr | Kurzschluss

Warum müssen wir, trotz all des technischem Fortschritts, mehr arbeiten als je zuvor?
Wie kommt es, dass je härter wir arbeiten, wir letztendlich im Vergleich zu unseren Bossen umso ärmer werden?
Warum konzentrieren sich die Leute einzig darauf, ihre Jobs zu retten, wenn die Wirtschaft zusammenbricht – obwohl eigentlich von vornherein keine_r die Arbeit mag?
Kann der Kapitalismus ein weiteres Jahrhundert der Krisen überstehen?

Übesetzt von einer Crew rund um den anarchistischen Mailorder black mosquito ist das Buch “Work” nun auch auf deutsch erschienen. Ursprünglich wurde es vom CrimethInc-Collective in den USA herausgegeben.

Wir laden ein zu Lesung, Buchvorstellung und anschließender Diskussion mit Mitgliedern des Übersetzungskollektivs.
Mehr unter: crimethinc.blogsport.de


1 Antwort auf „Lesungen: CrimethInc’s „Work““


  1. 1 what? 30. Mai 2014 um 14:30 Uhr

    ich teile die ideen von mehr Crimthinc.
    aber „mehr ar­bei­ten als je zuvor“? das klingt dann doch etwas geschichtsvergessen.
    vor den erkämpften 10-stunden oder später 8-stunden-tagen war arbeitszeit noch viel länger, nicht zu vergessen bedingungen unter zwangsarbeit oder versklavung.
    wie lange auch immer: lohnarbeit abschaffen!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.