Archiv für Oktober 2014

Female HipHop Part II

Radiosendung im FSK Hamburg am Freitag, 31.10.2014 14 bis 16Uhr.

Wie schon Ende August wird es wieder jede Menge female HipHop aus vielen Teilen der Welt auf Eure Ohren geben.
Dazu auch einige Hintergrund-Infos zu den MCs und deren Zugang zu HipHop.
Außerdem haben wir beim feministischen HipHop-Festival vom 11.-14.9. in Hannover einige Töne eingefangen und wollen die euch nicht vorenthalten. Freut euch auf Interviews mit Teilnehmer_innen, den Artists und auf ein paar Mitschnitte von den Konzerten während des Festivals… (mehr…)

Warm-Up für Solidarität mit Kobane/Rojava

Linksradikales, autonom-/anarchistisches Warm-Up zur „Solidarität mit Kobane/Rojava“-Demo

Samstag, 01.11.2014 |11 Uhr | Paradox

mit:

  • Transpi-, Schilder- und Slogan-werkstatt für die Demo, (bringt Stifte, Farben, Pinsel oder Schablonen und eure Slogans usw. mit!)
  • mitgebrachten Leckereien und guter Laune

Anschließend werden wir uns der Demo am Ziegenmarkt anschließen, die ab 14 Uhr losgehen soll und – wenn gewünscht – mit unseren Slogans und Schildern gemeinsam auf der Demo laufen.

Es gibt übrigens derzeit mehrere Möglichkeiten, Geld für den Widerstand in Rojava zu spenden:

Civaka Azad / Medico International
http://www.medico.de/themen/aktion/dokumente/hilfe-fuer-rojava/4605/

Heyva Sor (Kurdischer Roter Halbmond)
http://www.heyvasor.com/de/bi-alikariya-xwe-em-dorpeckirina-kobane-biskin-in/

Kampagne „Waffen für Rojava“
http://arab.blogsport.de/2014/10/29/kampagne-solidaritaet-mit-rojava-waffen-fuer-die-ypgypj/

„Solidarität mit Rojava“
http://rojava-solidaritaet.net/

Solidarität mit Rojava. Wer wenn nicht wir? Wann wenn nicht jetzt?

Seit drei Jahren entsteht in den überwiegend kurdischen Gebieten Nordsyriens („Rojava“ genannt) ein politisches System demokratischer Selbstverwaltung. Die Bevölkerung organisiert sich in eigenen Versammlungen und Räten, um ihr Leben über z.B. ethnische und religiöse Unterschiede hinweg gemeinsam zu gestalten. Die Frauen spielen dabei eine zentrale Rolle: Sie organisieren sich in allen Bereichen eigenständig und sind maßgeblich an der Gestaltung des Gemeinwesens beteiligt.

(mehr…)

„10 Jahre Hartz IV sind genug“

Diesen Freitag findet die nächste Aktion des Bremer Netzwerks gegen Hartz IV statt – vor dem Jobcenter Süd.

Freitag, 31. Oktober 2014 | 7.30 Uhr | Jobcenter Bremen-Süd (Neuenlanderstraße 10)

Zehn Jahre ‚Hartz IV‘ haben diese Gesellschaft zu einem schlechteren Ort gemacht. Erwerbslose werden mehr denn je stigmatisiert. Arbeitsuchende stehen unter dem Druck, unzumutbare Niedriglohnjobs annehmen zu müssen. Hartz IV bedeutet und verfestigt Armut. Angesichts dieser Bilanz umzuschwenken, fällt der regierenden Politik nicht ein. Eher wird der Druck gegen Erwerbslose noch weiter verschärft. (mehr…)

Immer wieder Bremer Hools

„HoGeSa“ – Von Köln nach Hamburg (mit Fotos)

Machtdemonstration der extremen Rechten in Köln Am Sonntag den 26.10.2014 versammelten sich ca. 5000 Nazis und Sympathisant_innen auf dem Breslauer Platz in Köln. Offiziell wollten sie um 15 Uhr unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ und dem Namen „Hooligans gegen Salafisten“ („HoGeSa“) durch Köln demonstrieren. Jetzt wollen sie am 15.11. nach Hamburg kommen (siehe unten). (mehr…)

1. Nov.: Global Rally for Kobanê

Demonstration in Bremen am 1.11. um 14 Uhr ab Ziegenmarkt

Solidarität mit Kobane und Şengal

Nachdem die Terrmormiliz „Islamischer Staat“ (IS) in Syrien und im Irak Gebiete erobert hat, sind seit mehreren Monaten die Stadt Kobanê und die Region Şengal stark umkämpftes Gebiet. Bei den Angriffen in Şengal wurden Tausende, überwiegend yesidische Kurd_innen vom IS ermordet und hunderttausende Menschen sind auf der Flucht. Aktuell drohen weitere Massaker.

In Kobanê leisten die lokalen Selbstverteidigungskräfte YPG und YPJ gemeinsam mit der PKK und verbliebenen Bewohner_innen der Stadt seit Wochen verzweifelt Widerstand. Sollte der IS die Stadt Kobanê einnehmen, droht die ganze Region Rojava zu fallen und damit das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher kultureller und religiöser Gruppen vom Terror des IS zerstört zu werden. In Rojava hat sich in den letzten Jahren ein basisdemokratisches Selbstverwaltungsmodell entwickelt, dessen Grundlagen eine gemeinschaftliche Wirtschaftsweise, Ökologie und Gleichberechtigung sind. In Rojava wird versucht, ein alternatives menschlicheres und gerechteres Zusammenleben zu gestalten, das nun in höchster Gefahr ist. (mehr…)

„Hooligans wittern ihre Chance etwas loszutreten“

kopiert von radiobremen.de

Rechte Parolen, eine rechtsextreme Band auf der Bühne, 49 verletzte Polizisten – rund 4.000 gewaltbereite Fußballfans und Rechtsextreme machten am Sonntag unter dem Motto „Hooligans gegen Salafisten“ Krawall in Köln. Feiern die Hooligans ein Comeback? „Sie wittern ihre Chance, außerhalb der Fußballszene etwas lostreten zu können“, sagt die Rechtsextremismus-Expertin Andrea Röpke im Interview.

Radio Bremen: Köln liegt rund 300 Kilometer von Bremen entfernt. Eine Kundgebung der rechtsextremen Bewegung „Pro NRW“ klingt ziemlich weit weg. Warum sind Sie mit dem Zug nach Nordrhein-Westfalen gefahren? (mehr…)

AfD-Einstimmung auf Bürgerschaftswahl 2015?

Dem aktuellen Newsletter des Bundesverbandes der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (Nr. 13/14, Seite 2) ist zu entnehmen, dass der kommende Bundesparteitag am 31. Januar/1. Februar 2015 in Bremen stattfinden soll…

„Hausbesetzung JETZT“

Pressemitteilung der Hausbesetzung am 28.10.2014 in Bremen:

[…]
„Was siehst du, Grauschimmel?“ fragte der Hahn.
„Was ich sehe?“ antwortete der Esel, „einen gedeckten Tisch mit schönem Essen und Trinken, und Räuber sitzen daran und lassen’s sich wohl sein.“
„Das wäre was für uns“, sprach der Hahn.
„Ja, ja, ach, wären wir da!“ sagte der Esel.
Da ratschlagten die Tiere, wie sie es anfangen müssten, um die Räuber hinauszujagen,
und fanden endlich ein Mittel…
Die Tiere haben das Haus besetzt! (mehr…)