„Zwischen FDP und AfD“

Eine neue Wählerinitiative namens „Die Bremer Bürger“ will im Mai zur Bürgerschaftswahl antreten. Sie zählt nach eigenen Angaben derzeit 250 Mitglieder und ging aus der Rekumer Protest-Initiative gegen eine Jugendhilfe-Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge hervor.

„Es gibt zu wenig Bürgernähe in der Politik“, sagt Fritjof Balz, Sprecher beider Initiativen, zur Begründung. Er grenzt sich von den Rechtspopulisten der „Bürger in Wut“ ab und ordnet „Die Bremer Bürger“ politisch zwischen der FDP und der „Alternative für Deutschland“ (AfD) ein. Noch Ende des Jahres soll ein Wahlprogramm veröffentlicht werden.

Quelle: taz.de