Archiv für Dezember 2014

Willkür mit MinijobberInnen

Jeder/r kennt sie, die Reinigungskette Krogmann. In zahlreichen Filialen und in der zentralen Wäscherei sind insgesamt ca. 20 Menschen beschäftigt – zu einem großen Teil aufgestockte Minijobber/innen. Aufgestockt heißt, dass in der Realität deutlich mehr gearbeitet wird als der Lohnzettel ausweist. Der Rest, oberhalb der Minijobgrenze, wird vom Chef bar ausgezahlt – zur Vermeidung von Sozialabgaben und mit dem Ziel, Gewinne zu maximieren. Das geht auf Kosten der Kolleg/innen – die deshalb weniger Rentenansprüche und Ansprüche aus gesetzlichen Krankenkassen haben. (mehr…)

Redebeitrag von der Flüchtlingsini beim „demonstrativen Stadtrundgang“.

In Bremen gibt es eine Zentrale Aufnahmestelle für Geflüchtete und mittlerweile ca. 14 sogenannte Übergangswohnheime, also Sammelunterkünfte. Zusätzlich sind noch eine Reihe von Hotels für die Unterbringung Geflüchteter angemietet.
Insgesamt ist eine Zahl von knapp 1650 Geflüchteten im Stadtgebiet Bremen verteilt.

In den letzten Jahren sind einige positive Dinge in Bezug auf Sammelunterkünfte passiert in Bremen. So ist die Dauer des Zwangs in einer solchen Unterkunft zu leben, erst von 3 Jahren auf 1 Jahr und schließlich auf 3 Monate herunter gesetzt worden. Durch die Arbeit und den Druck, den unter anderem antirassistische Gruppen und Vereine auf die Politik ausgeübt haben, wurde der Stadt 2011 eine Zusage abgerungen, bestehende Übergangswohnheime zu schließen und stattdessen mehr auf sozialen bezahlbaren Wohnraum zu setzen. (mehr…)

Nachtrag II: Zur Hausbesetzung in der Bremer Neustadt am 28.10.


Seit der Hausbesetzung in der Duisburgerstraße in der Neustadt sind einige Wochen vergangen. Dieser Text soll den aktuellen Stand der Dinge öffentlich machen, einige Punkte aufzeigen die uns nach der Besetzung aufgefallen sind und uns selber als Reflexion dienen. Ohne geteiltes Wissen kann keine Bewegung entstehen. Deshalb möchten wir unsere Erfahrungen teilen, damit andere darauf zurückgreifen und selbst aktiv werden können.

Nachdem uns Hr.Enning am 28.10. schriftlich zugesichert hat in den kommenden 2 Wochen nach Bremen zu kommen, um ein Gespräch über die Nutzung des Gebäudes in der Duisburgerstr. zu führen, haben wir das Gebäude am selben Tag wieder verlassen. (mehr…)

Die letzte Soli-Cocktailbar ever

Die CocktailBar macht nach Jahren des föhlichen Soli-Spektakels DICHT und lädt euch alle herzlichst ein zum letzten mal mit uns zu feiern. Die Soli-Kohle wird diesmal komplett ans SWH gehen, welches uns über die Jahre ein hervorragendes Zuhause geboten hat. In diesem Sinne… Kommt vorbei!

Samstag, 20. Dezember 2014 | 22 Uhr | natürlich im Sielwallhaus

HoGeSa: Sven H. schmeißt hin?

kopiert von weser-kurier.de

Rücktrittserklärung im Internet Bremer Hooligan-Chef soll aufgegeben haben

Der führende Bremer Kopf der „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) soll seinen Rücktritt erklärt haben. Der Mann, der sich in der Szene „Captain Flubber“ nennen soll, trat nach Angaben des Verfassungsschutzes bisher als HoGeSa-Bereichsleiter für Norddeutschland auf. Wie die Kontrollbehörde bestätigt, soll er im sozialen Netzwerk Facebook angekündigt haben, seine Führungsposition abzugeben. Der Bremer gilt als einer derjenigen, die zur Kölner Krawalldemo im Oktober aufgerufen hatten. (mehr…)

„Menschenlichterkette und veganes Buffet gegen Tierversuche durch Air France im Flughafen Bremen“

Sonntag, 28. Dezember 2014 | ab 15.30 Uhr | Flughafen Bremen

ab 15.30 Uhr: Menschenlichterkette und Demo mit Theateraktion
ab 18 Uhr: veganes Weihnachtsbuffet

Wie jeden letzten Sonntag im Monat geht es am 28. Dezember erneut gegen die Versuchstiertransporte von Air France KLM, ohne die die Tierversuchsindustrie, wie sie selbst zugibt, vor einem ganz großen Problem stünde. (mehr…)

Nazis auf Plakaten und Aufklebern geoutet!

kopiert von linksunten.indymedia.org:

In den vergangenen Wochen wurden wiederholt Neonazis auf Plakaten und Aufklebern geoutet! Die abgebildeten Nazis haben innerhalb der rechtsradikalen Strukturen in Bremen und umzu einige wichtige Positionen inne. Sie organisieren Neonaziaktivitäten und nehmen regelmäßig an Aufmärschen und anderen faschistischen Veranstaltungen teil.

Wer sich dafür entscheidet rassistische, nationalistische, sexistische und antisemitische Ideologien zu verbreiten, dem werden wir keine Ruhe lassen! (mehr…)

HOhl-GEwalttätige SAmmelbewegung

kopiert von antifa-bremen.org

Etwa 3000 Personen nehmen an einer Kundgebung des rechten Neu-Netzwerks „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) am Kölner Hauptbahnhof teil. Unter diesem Label versuchen rechte Hooligans, Rechtspopulisten und Nazi-Kader seit einiger Zeit verstärkt politischen Einfluss in Hooligan– und Ultraszenen zu gewinnen. Der breite gesellschaftliche Konsens bzgl. der Ablehnung von Salafisten und „Islamischer Staat“ dient den Initiatoren dabei als Grundlage für stumpfen Deutsch-Nationalismus und allgemeine Hetze gegenüber Muslimen. Im Verlauf der Veranstaltung kommt es zu haufenweise Randale und Schlägereien — mit der überraschten und überforderten Polizei, Pressevertreter*innen und einigen Gegendemonstrant*innen.

Aus der Bremer Region… (mehr…)

Stopp Fracking-Demo verschoben

Die für den 13.12. angekündigte Fracking-Demo [Info] muss leider verschoben werden.

Der neue Termin ist:
Samstag, 20. Dezember 2014 | 12 Uhr | Ziegenmarkt

„Objektiv rechtswidrig“

kopiert aus der taz

Entführung ohne Folgen

Vor allem bei Demos sperrt die Polizei regelmäßig Menschen ohne richterlichen Beschluss für Stunden ein – das ist illegal, bleibt aber oft folgenlos, wie zwei Urteile zeigen


Konfrontation: Demonstranten vor einer Polizeikette, die den NPD-Aufmarsch 2011 in Bremen schützt.

(mehr…)