Archiv für Februar 2015

„Geordneter Rückzug“

kopiert von antifa-bremen.org

Januar 2015, Bremen. Nach ziemlich genau 25 Jahren verkündet die Bremer Hooligangruppe „Standarte Bremen“ offiziell ihre Auflösung. Anlass ist ein Urteil des Bundesgerichtshofes, nach dem auch Hooligans grundsätzlich wegen der „Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung“ belangt werden könnten. Bundesweit hatten in den letzten Wochen bereits mehrere andere Gruppierungen ähnliche Schritte verkündet.

(mehr…)

Raise your voice! Your body Your choice – Feministische Inhalte auf die Straße tragen!

Am 21.03. ist es mal wieder so weit und fundamentalistische Christ*innen werden mit weißen Holzkreuzen durch Münster ziehen um gegen Abtreibungen zu beten. Alle Jahre wieder gibt es eine kraftvolle Gegendemo mit feministischen Inhalten.

Demo in Münster am 21. März 2015

Raise your voice! Your body Your choice – Feministische Inhalte auf die Straße tragen!
All-Gender-Demo mit Frauen* Lesben* Trans* Inter*-Block
Demo am 21. März in Münster. 11 Uhr Windthorststraße (gegenüber Hauptbahnhof)

(mehr…)

„Eine Männerbastion ist gefallen“

kopiert von jungle-world.com

Die Schaffermahlzeit in Bremen ist das älteste Brudermahl der Welt. Fast 500 Jahre lang war sie eine reine Männerveranstaltung. Dieses Jahr durften zum ersten Mal Frauen teilnehmen. Auch die Jungle World war dabei.


»Schaffen, schaffen unnen un boven – unnen un boven schaffen!« Die Schaffermahlzeit im Bremer Rathaus

(mehr…)

„Die Hassmails Evangelikaler“

kopiert aus der taz

In den letzten Tagen gingen bei der Bremer Linksfraktion zahlreiche Hassmails ein, nachdem die eine parlamentarische Initiative gegen Prediger Olaf Latzel startete. Ihre Vorsitzende überlegt, Strafanzeige zu stellen: In den Schreiben werde der Holocaust relativiert

Anders als viele Mails, die Kristina Vogt in den letzten Tagen erreicht haben, ging die Postkarte anonym bei ihr ein. Sie zeigt ihr Gesicht mit einem roten Kreuz versehen neben Highheels und Handschellen. Noch expliziter wird’s auf der Rückseite, da wird die Vorsitzende der Linksfraktion in der Bremer Bürgerschaft als „Nymphomanin“, „rote Faschistin“ und „Missgeburt“ beschimpft. (mehr…)

[’solid]-Veranstaltungen zum Frauenkampftag

Am 3. März:

„Feminismus braucht kein Mensch? Doch! – Mobi-Veranstaltung für die feministische Großdemo am 8. März in Berlin

Ständig müssen wir uns anhören, dass doch heute Männer und Frauen* schon gleichgestellt sind und Feminismus daher überflüssig sei. Warum diese Behauptung quatsch ist und warum eine Bundeskanzlerin, Frauen* bei der Bundeswehr und das Frauen*wahlrecht noch lange nicht bedeuten, dass es keinen Feminismus mehr bräuchte, das wollen wir bei dieser Veranstaltung klären und diskutieren.

Wir rufen außerdem am 8. März zur Teilnahme an der bundesweiten Großdemo in Berlin auf. Diese beginnt um 13:00 am Alexanderplatz. In Bremen treffen wir uns um 6:10 am Hauptbahnhof, um gemeinsam mit Wochend-Tickets nach Berlin zu fahren. (mehr…)

Erneute Blockade einer AS-Sitzung

kopiert aus der taz

Profs fordern Machtwort – UNI Sparbeschluss erneut blockiert

Die zwölf ProfessorInnen, die dem Akademischen Senat (AS) der Uni Bremen angehören, haben Rektor Bernd Scholz-Reiter aufgefordert, den Vorschlag der Haushaltskommission ohne Abstimmung im Lenkungsgremium per Eilentscheidung durchzusetzen. Grund dafür ist die erneute Blockade einer AS-Sitzung, bei der die Kürzungen hätten beschlossen werden sollen. (mehr…)

„Fast drei Millionen Datensätze“

Durch Funkzellenabfragen wurden der Polizei allein in Bremerhaven im vergangenen Jahr 1,6 Millionen Datensätze übermittelt, 2013 lag der Wert bei rund einer Million aufgrund von 25 Abfragen. Das geht aus der Senatsantwort auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor. Werte aus Bremen fehlen, weil die Polizei dort erst seit Oktober 2013 über das nötige Equipment für solche Abfragen verfügt. Weder in Bremen noch in Bremerhaven seien bei Demonstrationen und anderen Versammlungen Funkzellenabfragen durch die Polizei erfolgt, versicherte der Senat.

Quelle: taz.de

Film: NIGHT WILL FALL

Montag, 9. März 2015 | 18.30 Uhr | Katzensprung

(mehr…)

„Erneut Schummelei bei der AfD“

kopiert von taz.de

Zurück zu den Eltern

Thomas Jürgewitz, Bremerhavener AfD-Kandidat, soll noch im Dezember in Hagen gelebt haben: Eine Ratsfrau von dort hat ihn angezeigt.


Sowohl die Bremer als auch die Bremerhavener Wahlbereichsleiter beschäftigen sich momentan mit der AfD.

Ausgerechnet gegen den Bremerhavener Spitzenkandidaten der AfD, Thomas Jürgewitz, liegt eine Anzeige wegen Wählertäuschung beim Wahlbereichsleiter Bremerhaven. Zugleich hat Claudia Theis, Ratsfrau in Hagen im Bremischen, ihren Verdacht per E-Mail der Staatsanwaltschaft mitgeteilt: Jürgewitz habe sogar nach der Aufstellung als Kandidat für die Landtagswahl seinen Lebensmittelpunkt noch in Hagen gehabt, obwohl der 55-Jährige polizeilich seit dem Sommer in Bremerhaven gemeldet ist. Sie hat darüber Aufzeichnungen geführt, die untermauern sollen, dass der Bremerhavener im Dezember noch ganz wie ein Hagener gelebt hat. (mehr…)

Polizei prüft politischen Hintergrund: In Findorff brennt Fahrzeug der Bundeswehr


In Bremen-Findorff brannte in der vergangenen Nacht ein Auto der Bundeswehr. Die Polizei sucht nach möglichen Zeugen.

Gegen 2.45 Uhr wurde der Polizei ein brennender silberner BMW Mini in der Hemmstraße gemeldet. Die Flammen konnten von der Feuerwehr gelöscht werden. An dem Auto entstand Totalschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung und prüft auch einen möglichen politischen Hintergrund, da es sich um ein Fahrzeug aus dem Fuhrpark der Bundeswehr handelt.

Quelle: Bullenpresse

siehe auch:
Weser Kurier – In Findorff brennt Fahrzeug der Bundeswehr
Radio Bremen – Bundeswehr-Fahrzeug geht in Flammen auf