Archiv für März 2015

VIA CAMPESINA TAG 2015

17. April: Aktionstag in Solidarität mit dem weltweiten Verband der Kleinbäuer*innen, Landarbeiter*innen, Landlosen und Indigenas

EIN GUTES LEBEN FÜR ALLE – WELTWEIT !
JENSEITS VON WARENVERHÄLTNISSEN, GELD UND EIGENTUM !

Freitag, 17. April 2015 | ab 15 Uhr | Goetheplatz

(mehr…)

Reisewarnung für den Zeitraum 1. bis 15 April 2015

REISEWARNUNG
IN DEN ERSTEN BEIDEN APRILWOCHEN FINDET DIE EU-WEITE POLIZEIRAZZIA „AMBERLIGHT 2015″ STATT: POLIZIST_INNEN NATIONALER POLIZEIEN SOWIE VON FRONTEX SUCHEN NACH MENSCHEN OHNE AUFENTHALTSSTATUS. VOR ALLEM IN ZÜGEN, AN BAHNHÖFEN, FLUGHÄFEN, AUF AUTOBAHNEN UND AN INNEREUROPÄISCHEN GRENZEN. SIE WOLLEN MÖGLICHST VIELE MENSCHENKONTROLLIEREN UND FESTNEHMEN.
BITTE WARNT ALLE MENSCHEN OHNE PAPIERE!
KEIN MENSCH IST ILLEGAL!

(mehr…)

Farbe für Banken in Bremen


(Screenshot von bild.de)

(mehr…)

„Rechtsextreme Geschichtsschreibung“

kopiert aus der taz

Der Chef der JU Bremerhaven hegt großdeutsche Träume und macht den britischen und amerikanischen Soldaten des 2. Weltkriegs heftige Vorwürfe. Das sei „unglücklich formuliert“, sagt er

In den Diskussionen um Kredite für die griechische Regierung hat die CDU ja schon öfters Ressentiments verbreitet. Auch der Vorsitzende der Jungen Union Bremerhaven (JU), Ingo Ricklefs, schimpft auf Facebook – aber nicht über „faule Griechen“. In der Debatte um die möglichen Zahlungen Deutschlands an Griechenland wegen des Zweiten Weltkriegs wird der 34-Jährige Architekt sehr deutlich – Gebietsansprüche inklusive.

(mehr…)

Film: „Die Mondverschwörung“

Das Antifa-Café Bremen läd ein

Samstag, 28. März 2015 | 19 Uhr | Grüner Zweig

(mehr…)

VA: Ebola – Eine Krankheit der Verhältnisse

Die sozialen und politischen Hintergründe einer Epidemie

Freitag, 27. März 2015 | 20 Uhr | Paradox

Am Freitag, den 27. März 2015, laden wir im Kommunikationszentrum paradox zu einer Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Ebola – Eine Krankheit der Verhältnissse ein. Während die Ebola-Epidemie in Westafrika immer seltener in den deutschen Medien auftaucht und sich die Situation teilweise entspannt hat, ist die Gesundheitsgefährdung für viele Menschen dennoch immer noch akut und eine Wiederholung dieser menschlichen Katastrophe an einem anderen Ort, mit einer anderen Krankheit keineswegs ausgeschlossen. Die Veranstaltung wird sich in erster Linie mit den sozialen und politischen Hintergründen der Epidemie und des internationalen Gesundheitssystem beschäftigen. (mehr…)

NPD setzt auf Bremerhaven

Die NPD will doch gewählt werden: Am Dienstag teilten der Wahlbereichs- und Stadtwahlausschuss für Bremerhaven mit, dass die NPD bei der Bürgerschaftswahl am 10. Mai mit je vier Bewerbern für die 28 Sitze in der Stadtverordnetenversammlung und die 15 Bremerhavener Sitze im Landesparlament antritt. Zunächst hatten die Rechtsextremen keine Wahlvorschläge eingereicht. Profitieren könnten sie von einer Besonderheit des Wahlrechts: Schafft eine Partei in Bremerhaven den Sprung über die 5-Prozent-Hürde, kommt sie auch in die Bürgerschaft.

Quelle: taz.de

VA: Blockupy & Co: Alles nur Eventhopping?

Freitag, 27. März 2015 | 20 Uhr | Infoladen

Am 18. März haben in Frankfurt/Main zehntausende Menschen im Rahmen der Blockupy-Proteste und des M18-Bündnis gegen die Eröffnung der Europäischen Zentralbank demonstriert. Die Gründe der Protestierenden hierfür sind aber stark unterschiedlich bis gegensätzlich: Von Fans eines „sozialeren Europas“ bis zu Autonomen und antinationalen Kommunist*innen waren (fast) alle vertreten.
Wir wollen uns in einer gemütlichen Runde nicht nur über die Proteste und den (Un)Sinn breiter Bündnisse austauschen. Uns stellt sich auch die Frage ob und wenn ja, wie so große Polit-Events, alltägliche soziale Kämpfe und eine grundsätzliche Gesellschaftskritik zusammen gehen können.

(mehr…)

„Wie viel Terror drohte in Bremen?“

kopiert aus der taz

Die Informationen, auf deren Grundlage die Polizei im Februar von einer Gefahr terroristischer Anschläge ausging, sind nach wie vor äußerst fragwürdig.


Rechtfertigungsversuche: Innensenator Mäurer (2.v.l) mit Verfassungsschutzchef von Wachter (l) und Polizeipräsident Müller (r.) vor Pressevertretern.

Mehr als zwei Wochen es ist nun her, dass mit einem massiven Polizeieinsatz Wohnungen durchsucht und Unterlagen sowie elektronische Datenträger beschlagnahmt wurden. Wer erwartet hatte, dass Bremer Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) und Polizeipräsident Lutz Müller am Mittwoch irgendein Ergebnis der Fahndung und der Auswertung der Maßnahmen bekannt geben würden, der muss enttäuscht sein: Nichts ist offenbar gefunden worden. Geredet wird über unvorstellbare Pannen, nicht über die Frage, worum ging es eigentlich bei dem Anti-Terror-Einsatz am 28. Februar. (mehr…)

VA: „Mit Gewerkschaften gegen die AfD?“

Leistung, Krise, Rassismus! Mit Gewerkschaften gegen die AfD?

Montag, 23. März 2015 | 19 Uhr | DGB-Haus (Bahnhofsplatz 22-28)

Die AfD und ihr marktradikaler Flügel stehen für die Kürzung oder Abschaffung grundlegender Arbeitnehmer_innenrechte, eine geringere Entlohnung ohnehin schon Geringverdienender, verlängerte Arbeitszeiten und verminderte Urlaubsansprüche. Sie propagiert Eigenverantwortlichkeit und Leistungsideologie und unterscheidet zwischen „nützlicher“ und „nicht-nützlicher“ Migration. Laut wird darüber nachgedacht, das Wahlrecht an Produktivität und Leistung zu knüpfen. Die letzten Wahlen haben aber gezeigt, dass die AfD auch für Arbeiter_innen wählbar scheint. Offensichtlich schafft die AfD es, aus sozialen Fragen nationale zu machen und mit Themen wie „Standortvorteilen“ auch bei Gewerkschafter_innen vorhandene rechte Einstellungen aufzugreifen. (mehr…)