BIW weggetanzt

Am Samstag, den 2.5.2015, verhinderten 150 Antirassist_innen eine Kundgebung der ‚Bürger in Wut‘ (BIW) am Bremer Hauptbahnhof.
Der Wutbürger Fritjof Balz, der im vergangenen Herbst in Rekum – Bremen Nord gegen die Unterbringung minderjähriger Geflüchteter (UMFs) hetzte, wollte am Samstagabend eine Kundgebung unter dem Slogan „Wer antanzt – kann abtanzen“ durchführen. Der Aufruf der BIW bezog sich auf tanzende ‚Trickbetrüger‘ in der Bremer Innenstadt, die mehrheitlich minderjährige Geflüchtete sein sollen. Ein Grund für Fritjof Balz zum wiederholten Male nach mehr ‚Sicherheit‘, härteren Strafen und der geschlossenen Unterbringung von UMFs zu schreien.

Es versammelten sich ca. 150 Antirassist_innen zeitgleich am Bahnhof, um der rassistischen Hetze und reaktionären Politik der BIW den Raum zu nehmen. Mit Musik, Redebeiträgen und Flyern wurde dafür gesorgt, dass Balz und seinen 5 Begleiter_innen niemand zuhören konnte.
Die Wutbürger beendeten frühzeitig und frustriert ihre Kundgebung.

Aufgrund dieses Erfolges und um eigene Inhalte zu setzen, gingen 100 Menschen spontan gemeinsam bis ans Sielwalleck demonstrieren und riefen dabei antirassistische Parolen.

Die Bürger in Wut sind seit 2007 eine fest verankerte rechte Partei in Bremen. Sie ist ein direkter Nachfolger der Schill-Partei, die Anfang der 2000er in Hamburg durch eine reaktionäre Law & Order – Politik kurzfristige Wahlerfolge feiern konnte. Die BIW ist deshalb auch eine auf Sicherheitsthemen ausgerichtete Partei, die vor allem in Bremerhaven und Bremen Nord mit ca. 5-16% der Wähler_innenstimmen punkten kann. Auffällig wurden die BIW in der Vergangenheit vor allem durch die Beteiligung an rassistischen Bürgerprotesten in Bremen-Nord. Darüber hinaus propagieren sie eine Politik der härteren Strafen, mehr Staat und mehr Polizei als Lösung gesellschaftlicher Konflikte.

Auch am 10. Mai stellt sich die BIW wieder zur Bürgerschaftswahl und kann voraussichtlich mit einem Sitz in der Bürgerschaft rechnen.

Weitere Infos über die BIW:
Rechter Wahlkampf in Bremen
Bürger in Wut – Eine Bestandsaufnahme. Inhalte. Personal. Einordnung

siehe auch
taz: Wutbürger müssen abtanzen


1 Antwort auf „BIW weggetanzt“


  1. 1 Anonymous 04. Mai 2015 um 20:07 Uhr

    Super dass ihr da wart und dem entgegen getreten seid!Feiert euch selbst für den Erfolg!Ganz im Ernst,das wichtig und richtig.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.