Transnationale Mobilisierungstour zu Gast in Bremen

G7 stoppen!
Für Bewegungsfreiheit, Autonomie und ein gutes Leben!

Sonntag, 17. und Montag, 18. Mai 2015

Anfang Juni treffen sich die Herrschenden der mächtigsten Staaten der Welt, der „Gruppe der Sieben“ (G7), zu ihrem jährlichen Gipfeltreffen auf Schloss Elmau in den bayerischen Alpen. Die negativen Folgen ihrer Politik bekommt die gesamte Welt zu spüren – ganz gleich, ob es um Kriege, Militarisierung der Grenzen, Armut oder Klimawandel geht. Daher werden sich Tausende Aktivist_innen auf den Weg machen, um zwischen dem 3. und 8. Juni die Idylle mit massiven Protesten zu stören.
Zudem wird ab dem 17. Mai eine 3-wöchige international zusammengesetzte Mobilisierungstour starten, die auf dem Weg zu den Anti-G7-Protestaktionen in zahlreichen deutschen Städten Halt machen wird. Die internationalen Aktivist_innen, die mit dem Bus durch Deutschland touren, werden bei Aktionen und in Veranstaltungen erläutern, warum weltweit Menschen gegen die Politik der G7-Staaten kämpfen. So wollen sie zu den Protestaktionen gegen das Gipfeltreffen mobilisieren und eine solidarische Diskussion sowie eine Vernetzung Süd-Nord und Süd-Süd ermöglichen: Was sind die Bedingungen und Gemeinsamkeiten unserer Kämpfe? Wie können Süden und Norden gemeinsam für politische Veränderungen eintreten? Ausgangspunkt der Tour ist die 37. BUKO – der Kongress der „Bundeskoordination Internationalismus“, der vom 14. bis 17. Mai in Münster unter dem Motto „Stop. future.unwritten“ stattfinden wird, was so viel heißt wie: Es ist an der Zeit die Geschichte selbst neu zu schreiben.

Das Programm in Bremen:

Sonntag, 17. Mai 2015 | 19 Uhr | Paradox
Dinner, informelle Begegnungen und Filmvorführungen (u.a. „…denn wir leben von der gleichen Luft“. Doku zur Bamako-Dakar-Karawane,
2011). Organisiert von Cafe Aleman.

Montag, 18. Mai 2015 | 10 Uhr | Birati (Friedrich-Ebert-Str. 20)
Offenes Frühstück beim Kurdischen Verein Birati e.V.

Montag, 18. Mai 2015 | 16 Uhr | Marktplatz
Theater zu Bewegungsfreiheit mit Riadh Ben Ammar & öffentliches Tribunal gegen die G7 mit Teilnehmer_innen der Mobilisierungstour. Organisiert von Afrique-Europe-Interact.

Montag, 18. Mai 2015 | 19 Uhr | Paradox
Trans-, Inter-, Anti-nationale Solidarität – Ein Gespräch über Geschichte und Gegenwart grenzüberschreitender Solidarität – Teil 2: U.a. mit Liliana Uribe, Bertha Isabel Zúniga, Souad Rouahi und Mohamed Ben Smida. Organisiert von Cafe Aleman.


1 Antwort auf „Transnationale Mobilisierungstour zu Gast in Bremen“


  1. 1 „Der Gipfel ruft, wir kommen alle!“ « end of road Pingback am 17. Mai 2015 um 17:06 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.