Archiv für Juni 2015

Demo: „Solidarität mit Kobanê“

Kraftvolle Demonstration in Solidarität mit Kobanê in Bremen

Am Samstag, den 26.06.2015 fand um 14 Uhr eine Demonstration in Solidarität mit Kobanê statt. Ca. 1000 Personen zogen vom Hauptbahnhof über den Brill durch die Obernstraße zum Marktplatz. Die Demonstration wurde begleitet von lauten Sprechchören, in denen die Solidarität mit dem Widerstand der Selbstverteidigungskräfte YPG/YPJ ausgedrückt und insbesondere auch die Unterstützung des sogenannten Islamischen Staates (IS) durch die türkische Regierung angeprangert wurde. Bereits am Bahnhofsplatz wurde in mehreren Reden an die über 200 Opfer der aktuellen Angriffe und Massaker des IS in Kobanê gedacht. Immer wieder wurde von den Redner_innen die Haltung der türkischen Regierung – allen voran des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan – kritisiert. Diese unterstützt inzwischen relativ offensichtlich den IS. Anstatt der vielen Toten zu gedenken, hat Erdogan nur einen Tag nach dem schrecklichen Massaker erneut betont, dass er keine autonome kurdische Region in Nordsyrien dulden werde. Nach einer Abschlusskundgebung am Marktplatz, wo Vertreter_innen kurdischer und linker Organisationen weitere Reden hielten, wurde die Demonstration gegen 16 Uhr beendet. (mehr…)

„Die Schlagkraft der Polizei“

kopiert aus der taz

Weil er einen Koch auf dem Weg zur Frühschicht krankenhausreif geprügelt haben soll, steht in Bremen ein Zivilpolizist vor Gericht.


Fatale Fehleinschätzung: Manchmal gehört so eine Faust auch einem vermeintlichen Freund und Helfer.

Wahrscheinlich hat der Polizist Marcel B. am 21. Mai 2013 um 3.30 Uhr mit Faustschlägen das Leben von V. de O. zerstört. V. de O. ist Brasilianer, ein ausgebildeter Koch. Er ist auf dem Weg zur Frühschicht in einer Wurstfabrik, als B. ihn attackiert – hinterrücks und ohne jede Vorwarnung, so berichtet es die Augenzeugin beim Prozessauftakt im Bremer Amtsgericht. Und so berichtet es auch V. de O. selbst, der als Nebenkläger am Verfahren vorm Bremer Amtsgericht teilnimmt, denn gestorben ist er nicht, an dem Überfall. Aber fast: „Ich fühle: mein Leben ist zu Ende“, sagt er. (mehr…)

…“Niemand hat die Absicht ein Café zu betreiben“…

In diesem Sinne wurde das Souterrain (ehemals CaféKultur) [Info 1 & 2] heute wieder zurück in das Foyer des Theatersaals an der Uni verlegt.
Souterrain bleibt.
Und in dieser Woche mit Konzerten, Vorträgen, Filmen und DJanes – das (ziemlich feine) Programm ist im Anhang!

Unterstützt die Bemühungen zum Erhalt dieses Freiraums für alle!

checkt souterra.in

A-Café: „Die Utopie leben“

Sonntag, 5. Juli 2015 | 15:00 | SWH
Ab 15:00 Café, um 16:30 Film


(mehr…)

VA: „Pulling the race card“

Montag, 20. Juli 2015 | 19.30 Uhr | Kulturbunker (Berlinerstr. 22C)

Pulling the race card:
Zusammenbringen, was nicht zusammen gehört

Rassismus bedroht Menschen – in Ferguson oder bei Drogentests deutscher Polizisten an Leuten, die in der rassistischen Vorstellung einfach so aussehen, als müssten sie Drogen dealen („Racial Profiling“). Etwas gegen Rassisten zu haben und im Zweifelsfall auch gegen sie auf die Straße zu gehen, ist in Zeiten von einer kleinen, aber lauten Pegida-Bewegung auch in der bürgerliche Mitte wieder angesagt.
(mehr…)

Erneute Angriffe und Massaker des IS auf Kobanê – Demonstration in Bremen

Samstag, 27.06.2015 | 14 Uhr | Hauptbahnhof Bremen

Am Donnerstag hat der sogenannte Islamische Staat (IS) erneut die kurdische Stadt Kobanê in Rojava (Nordsyrien) angegriffen.

In Kobanê und BerxBotan, einem Dorf 30 km südlich von Kobanê, hat der IS laut Berichten der Nachrichtenagentur Firatnews mehr als 42 Zivilist_innen massakriert und über 55 Menschen schwer verletzt.

Nach Angaben des Demokratischen Gesellschaftskongresses (DTK) wurde die Stadt von drei Seiten aus angegriffen, darunter auch von der türkischen Grenze aus. Die Unterstützung des IS durch die türkische Regierung wurde in den letzten Wochen immer offensichtlicher. Das heutige Massaker zeigt erneut, dass IS Kämpfer ohne Probleme die türkisch-syrische Grenze passieren können. Nach Berichten der Nachrichtenagentur Firatnews wurden zudem IS-Kämpfer nach ihrer Flucht aus Kobanê vom türkischen Militär geschützt.
(mehr…)

Demo: „Asylrechtsverschärfung stoppen!“

(mehr…)

2. Demonstrativer Stadtrundgang – Neues Hulsberg Viertel


(mehr…)

VA: „Organisieren oder organisiert werden?“

Freitag, 26. Juni 2015 | 20 Uhr | Infoladen

Die vermeintlichen Sachzwänge der Gesellschaft organisieren unser ganzes Leben. Weil wir dieses Leben nicht wollen in dem unsere Bedürfnisse nur vorkommen, wenn wir profitabel sind und das auch noch entlang sexistischer und rassistischer Abwertungen, müssen wir uns selbstorganisieren..

Die Basisgrupe Antifaschismus Bremen wird sich und das überregionale
kommunistische …ums Ganze!-Bündnis vorstellen.

(mehr…)

Wählt linke Listen!

siehe auch
LiSA schickt euch wählen