Erstes Treffen in der Bauernstraße_ zwo.

Dienstag, 28. Juli 2015 | 19 Uhr | Bauernstraße 2

Liebe Als kleine Gruppe haben wir uns vorgenommen, die zurzeit ungenutzte Projektetage der „bauernstraße_zwo“ wieder mit bunten Inhalten und Veranstaltungen, Politik und Kultur sowie vor allem: Leben und Miteinander zu füllen. All das soll zudem eingebettet sein in ein selbstverwaltetes Cafe – dem „bauernstraße_zwo“.

Für dieses Vorhaben braucht es dich, euch, andere und uns, die Lust haben, diese und andere aufkommende Ideen praktisch umzusetzten, zu unterstützen und zu begleiten, damit ein schöner Raum für jede/n und alles dabei entsteht.
Nach ersten Wochen der Planung und einigen Umbau- und Umräummaßnahmen möchten wir die nächste Phase mit einem gemeinsamen Treffen, Kochen, Essen, Planen, Schnacken und Zusammensein einläuten.

Hierzu laden wir am 28.07.2015 ab 19:00 Uhr in die/das bauernstraße_zwo, 28203 Bremen ein.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Abend!


2 Antworten auf „Erstes Treffen in der Bauernstraße_ zwo.“


  1. 1 leser 28. Juli 2015 um 18:56 Uhr

    hallo

    es ist überhaupt nicht ersichtlich, was dort wie und warum geschehen soll.

    ist das das haus, in dem die Wollsocken von der „Bremer Commune“ ist/war?

    Ausserdem gibt es dich massig linke und alternative Räume in bremen, von denen einige noch MitstreiterInnen suchen. Jetzt immer noch mehr Räume aufzumachen, die dann personell und finanziell Probleme bekommen, ist jetzt auch nicht gerade genial.

  2. 2 schreiber 17. September 2015 um 9:46 Uhr

    @ leser: es ist nicht ersichtlich, was dort wie und warum geschehen soll? Es sollen die Räume wieder mit Leben gefüllt werden. Um das zu besprechen, wurde zu dem Treffen eingeladen.
    Der Name „Leser“ ist … nicht wirklich ersnt gemeint, oder?

    Das Haus ist dass der Bremer Commune. Die Initiatoren sind es nicht.

    Massig linke und alternative Räume …? auch massig helle und freundliche linke und alternative Räume? Magst du die mal nennen?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.