VA: Das Viertel bleibt dreckig!?

Freitag, 31. Juli 2015 | 20 Uhr | Infoladen

Gentrifizierung, also der Wandel ganzer Stadtteile zu Lasten ärmerer Leute ist auch in Bremen nichts neues. Genauso wenig aber auch der Widerstand der Anwohner*innen dagegen wie es aktuell und Beispielhaft der Zusammenschluss der Mieter*innen der „deutschen Annington“ in Bremen zu einem Netzwerk zeigt. Wir möchten euch nun gerne diesen Freitag, dem 31. Juni, ab 20 Uhr zur aktuellen K*schemme in den Infoladen Bremen (St. Pauli Straße 10-12, 28203 Bremen) einladen:

Das Viertel bleibt dreckig!?
Die Mieten steigen, die Kulturszene kränkelt und so manche Nachbar*in kann vor lauter Partylärm nachts kein Auge mehr zu machen. Die Diskussion über die Aufwertung oder Gentrifizierung von Stadtteilen am Beispiel des Steintor bzw. Ostertorviertels hat auch in Bremen inzwischen die breite Öffentlichkeit erreicht.
Doch während viel über Parties und Nachruhe geredet wird, wird weniger über steigende Mieten, soziale Verdrängungen und die absichtliche Verwahrlosigkeit ganzer Stadtteile durch Wohnungsbausgesellschaften geredet. Gar kein Wort wird aber meist über die gesellschaftlichen Ursachen dessen verloren oder die Schuld bei einzelnen „Yuppies“ und „Spießern“ gesucht. Darüber und wie eine widerständige Praxis gegen Gentrifizierung aussehen könnte, wollen wir gemeinsam diskutieren.

checkt basisgruppe-antifa.org