Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft

Offenbar wurde in Bremen-Nord in der Nacht zum Samstag ein Brandanschlag auf eine Unterkunft für Geflüchtete verübt.
Demnach haben Unbekannte versucht, ein sich im Aufbau befindliches Zelt in Blumenthal anzuzünden. Dabei kamen offenbar auch Brandbeschleuniger zum Einsatz.
Es wurde jedoch nur der Holzfußbodendes Zeltes beschädigt. Ein Übergreifen des Feuers blieb aus. Äußerlich waren leichte Brandspuren am Zelt zu erkennen. Vermutlich ist das Feuer von alleine erloschen. Laut Bullen ist das Zelt trotz der Beschädigung weiter nutzbar.
Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

siehe auch
Polizeipresse Bremen: Brandspuren entdeckt
Weser Kurier: Großzelt in Blumenthal beschädigt
Radio Bremen: Versuchter Brandanschlag in Bremen-Nord
buten un binnen: Brandanschlag auf Flüchtlingszelt


1 Antwort auf „Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft“


  1. 1 taz Brand in Bremen 27. September 2015 um 17:47 Uhr

    Auch in Bremen ermittelt die Polizei nach einem versuchten Brandanschlag auf ein Zelt, in dem Flüchtlinge untergebracht werden sollen. Wie ein Polizeisprecher am Samstag mitteilte, wurden am Vormittag in dem Zelt im Stadtteil Blumenthal Brandspuren an den Bodenbrettern eines Notausgangs entdeckt. Neben der Polizei ermittelt auch der Staatsschutz. Nach Angaben des Sprechers sollen Mitte Oktober Flüchtlinge die Zeltunterkunft beziehen.

    https://www.taz.de/Fluechtlingsunterkunft-in-Niederau/!5235975/

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.