HH: Kein Tag den Rassist_innen im schwarz-rot-goldbraunen Hinterland

HASS, HETZE, MILITÄR, GRENZZÄUNE, POGROME, INTERNIERUNG; TAUSENDE TOTE IM MITTELMEER UND NATIONALBEFREITE ZONEN SIND IHNEN NICHT GENUG

AfD Demonstration am 31.10.2015 – ab 13.30 Uhr in Hamburg – Steintorplatz

Die “Herbstoffensive” der AfD ist im vollen Gang. Ziel dieser “Offensive” ist die völkisch-nationalistische Mobilmachung. Welche Auswirkungen das hat, ist in vielen anderen Region bereits deutlich zu erkennen. Kameradschaften, NPD, Wutbürger, Pegida, Hogesa, marschieren gemeinsam unter der Flagge der AfD in die verschiedenen Ballungszentren, in denen „Drehscheiben“ für Asylsuchende eingerichtet wurden. Sie hetzen massiver den je gegen Geflüchtete, Antifaschist_innen und dem Spektrum antirassistisch aktiver Menschen. Heizen die Stimmung, die Gewalt, den Hass strategisch mit ihrem Programm “Herbstoffensive” bundesweit soweit an, dass nach Jahren des systematischen Verdrängen und Ignorierens nun auch Repressionsbehörden sich alarmiert geben, da solidarische Politiker_innen ebenfalls massiv angegriffen werden.

Die Parlamente ziehen wie schon zu den Pogromen gegen schutzsuchende Menschen in den 90ern bereitwillig mit, wieder ganz vorne dabei die SPD. helfen mit ihrer etablierten Stimmungsmache weiter dabei den Faschisten Zulauf zu verschaffen und geben sich als Opfer der Rechten, dabei sind sie es selbst. Sie erfüllen unter dem Druck der rassistischen deutschen Bevölkerung nach und nach Forderungen der aktiven „Wutbürger“ und rüsten für sie massiv die Festung Europa, außen wie innen, trotz der zunehmenden Verelendung der Geflüchteten weiter auf. EU-Menschenrechtskonvention und verbriefte Grundrechte sind den Regierungen inzwischen vollkommen egal. Die Bilder dieser Tage über die Situation der Geflüchteten zeigen inzwischen nichts außer pure Verzweiflung.

Doch das ist der AfD noch lange nicht genug!

NEHMEN WIR IHNEN IHR DEUTSCHLAND
HOLEN WIR UNS DIE STRASSEN ZURÜCK

Kein Tag den Rassist_innen und Faschisten, nicht auf der Straße,
nicht in den Parlamenten und nicht im schwarz-rot-goldbraunen Hinterland.

ONE STRUGGLE – ONE FIGHT
Organisiert euch, jetzt!