Niemand will den Balz haben

Ende November berichteten wir noch über den Parteiaustritt von Fritjof Balz:
Balz, der Initiator der Proteste gegen die Flüchtlingsunterkunft in Bremen-Farge und der auch gerne mal mit Nazihools abhängt, verließ nach eigenen Angaben seine bisherige Partei „Bürger in Wut“ (BIW) und trat der „Alternative für Deutschland“ (AfD) bei.
Die Norddeutsche berichtet nun allerdings, dass Balz dort unerwünscht sei. So würde der Bundesvorstand der AfD Fritjof Balz, der auch im Blumenthaler Ortsbeirat sitzt, nicht in die Partei aufnehmen wollen.
Sein Parteiwechsel bzw. seine Parteilosigkeit beschäftigen nun den Beirat. Dieser trifft sich gleich im neuen Jahr zu einer Sondersitzung. Dabei soll über einen Absatz in der Geschäftsordnung abgestimmt werden: Einem Ausschuss kann nur angehören, dessen Partei bei einer Wahl angetreten ist. Balz war zur Bürgerschafts- und Beiratswahl für die Bürger in Wut (BIW) angetreten, die AfD hatte in Blumenthal keine Bewerber_innen aufgestellt.

siehe auch
Weser Kurier – Sondersitzung wegen Balz