Jahreswechsel: Feuerwerk gegen Polizei

Auf der Sielwallkreuzung haben auch dieses Jahr wieder viele Menschen den Jahreswechsel gefeiert. Hier kam zu keinen nennenswerten Störungen, allerdings wurden die Einsatzkräfte erheblich mit Feuerwerkskörpern beschossen und beworfen. Eine Person wurde daraufhin in Polizeigewahrsam genommen, ein Polizeibeamter erlitt leichte Verletzungen.

Außerdem ermittelt die Kriminalpolizei wegen besonders schweren Landfriedensbruchs gegen drei 16, 17 und 20 Jahre alte Männer. Die jungen Männer waren als Tatverdächtige festgenommen worden, nachdem bis zu zehn Vermummte die Polizeiwache Lesum in Bremen-Nord mit Feuerwerkskörpern und Bengalos unter Dauerbeschuss genommen hatten. Mit einer selbst konstruierten Abschussvorrichtung hatten die vermummten Unbekannten größere Silvesterraketen und Feuerwerkskörper auf die Polizeibeamten in der Wache abgegeben und sie am Verlassen des Polizeirevieres gehindert. Die Gruppe flüchtete, als die Beamten durch einen anderen Ausgang nach draußen eilten. Nach kurzer Fahndung konnten drei Tatverdächtige gestellt werden. Sie führten Sturmhauben und Pyrotechnik bei sich. Alle Tatverdächtigen wurden an der Wache Lesum vorgeführt. Wohnungsdurchsuchungen wurden beantragt.

Quelle: Polizeipresse Bremen


1 Antwort auf „Jahreswechsel: Feuerwerk gegen Polizei“


  1. 1 WeserkurierErgänzung 01. Januar 2016 um 19:22 Uhr

    „Das war kein dummer Jungenstreich, sondern vorbereitet“, sagte Franka Haedke. Die Polizeibeamten konnten drei Tatverdächtige im Alter von 16, 17 und 20 Jahren festnehmen. Sie hatten Sturmhauben und Pyrotechnik dabei. „Bei denen sind Hausdurchsuchungen beantragt, die laufen am Freitagmorgen an.“

    Quelle http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Positive-Silvester-Bilanz-fuer-Bremen-_arid,1283129.html

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.