„Besorgte Bürger“ demonstrieren in HB-Vegesack

Ein kurzer Bericht des Katzensprung – AK Antifa

Heute, am 22.01.2016 demonstrierten etwa 30 – 40 „besorgte Bürger*innen“ in Bremen-Vegesack, da sie Informationen zur geplanten Zentralen Aufnahmestelle für Flüchtlinge (kurz: ZASt) erhalten wollten.
Organisator dieses Aufzugs war Heiko Jacobi, Sprecher der „Aktionsgemeinschaft Lindenstraße“, einer Einzelhandelsvereinigung.

An dieser Demonstration nahmen auch rechte Parteimitglieder teil, sowie Personen, die bereits auf Bürgerversammlungen durch rechte Ideologie, nationalistische und hetzerische Kommentare aufgefallen sind.
Rechter Ideologie und rechten Parteien wurde heute die Möglichkeit gegeben, in einem bürgerlichen Gewand aufzutreten.

Vor dem Katzensprung war dagegen Widerstand zu sehen:
Mit Transparenten („Rechts ist keine Alternative – auch nicht aus Wut“) und Rufen („Nationalismus raus aus den Köpfen“, „Say it loud say it clear, refugees are welcome here“), sowie mit Flyern, die an Passant*inen verteilt wurden, machten die Aktivist*innen eigene Standpunkte deutlich.

Demonstrationen „besorgter Bürger*innen“, auf denen Ängste und Informationsbedürfnisse an Geflüchteten abgearbeitet werden, liefern den Nährboden für rassistische Diskriminierungen, Bürgerwehren und Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte.

checkt katzensprung.blogsport.de