Nazikundgebung in Bremen verhindern!

Samstag, 26. März 2016 | 14 Uhr | Bahnhofsvorplatz (Überseemuseum)

Kein Platz für Rassismus!

Neonazis, Rassist*Innen und „besorgte Bürger“ wollen am kommenden Samstag, den 26. März 2016 ab 15.00 vor dem Bremer Hauptbahnhof demonstrieren. Unter dem Motto „Frauen sind kein Freiwild“ möchten sie sich auf der Wiese vor dem Überseemuseum treffen. Zusammen sei man „unschlagbar“. Aufgerufen dazu hat eine Person aus dem Bremer Umland, die offenbar als Tarnung fungiert. Denn unterstützt wird die Kundgebung von Neonazis der Gruppe „Gemeinsam Stark Deutschland“ (GSD), rechten Hooligans und dem Umfeld des ehemaligen Neonazi-Treffpunkts „Bells“. Wir rufen alle Menschen in Bremen und umzu dazu auf, diese Veranstaltung zu verhindern! Kommt am Samstag, den 26. März 2016 um 14 Uhr auf den Bremer Bahnhofsvorplatz. (Achtung: der Bahnhofsvorplatz wird videoüberwacht). Seid laut, entschlossen und bringt viele Freund*Innen mit. Wir können es nicht akzeptieren, dass sich wie in anderen Städten unter dem Deckmantel des „Schutzes von Frauen“ Rassist*Innen versammeln und Stimmung machen gegen alle, die sie als fremd empfinden.

Wir stehen für einen antirassistischen Feminismus – in Bremen und anderswo!
Antifaschistische Gruppen aus Bremen und umzu


3 Antworten auf „Nazikundgebung in Bremen verhindern!“


  1. 1 Hinweis 25. März 2016 um 2:39 Uhr

    Die Anmelderin kommt vermutlich aus: Bassum.

  2. 2 Quellen 25. März 2016 um 12:31 Uhr

    Gibt es da nähere Quellen zu? Irgendwie findet sich außer auf indymedia und hier nichts weiteres zu der Geschichte. Auch mobilisieren keine Nazis (öffentlich) zu diesem Scheiß.

  3. 3 Ist als Demo angemeldet... 25. März 2016 um 22:27 Uhr

    Bei der Stadt wurde die Kundgebung/Demo offiziell von der Person aus dem GSD Umfeld angemeldet. Selbst wenn die Arschlöcher nun doch nicht kommen, weil ihnen Antifaschist_innen schon jetzt klar gemacht haben das Bremen für sie die falsche Baustelle ist, bleibt die Mobilisierung gegen ihre braune Scheiße bestehen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.