VA: „…und täglich grüßt das Murmeltier.“

Freitag, 1. April 2016 | 20 Uhr | Infoladen

„PickUp Artists“ nennen sie sich – diese Männer, die in pseudowissenschaftlichen Seminaren die besten Techniken lernen wollen um Frauen “rumzukriegen”. Auch in Bremen scheinen einige dieser Gestalten unterwegs zu sein. Selbst außerhalb der linken Szene finden viele diese Typen abstoßend oder lächerlich, zu Recht wie wir meinen! Aber was ist es eigentlich, was an denen so beschissen ist?
Offensichtlich sind Frauen* für “PickUp Artists” lediglich Objekte, die sie sich durch psychologische Tricks gefügig machen wollen. Es geht ihnen gerade nicht darum, was eine Frau* als Subjekt möchte, sondern durch welche Tricks der Mann über sie als Objekt verfügen kann. Obwohl weniger bewusst oder strategisch durchdacht, begegnet uns diese Einstellung gegenüber Frauen* auch im Alltag immer wieder, sei es auf der Straße oder im Club. Auch linke Zentren, die an sich den Anspruch stellen einen Sexismus-freien Raum zu bieten, sind leider nicht immer die sicheren Räume, die wir uns wünschen. Wir wollen deshalb mit euch diskutieren, wie ein emanzipatorischer Umgang mit der alltäglichen sexistischen Kackscheiße aussehen kann.

Eine K*schemme-Veranstaltung.
Die K*schemme ist ein Ort zum Diskutieren, Vernetzen, Schnacken, Organisieren oder vielleicht auch nur zum nett Klönen. Das „K“ im Namen steht für Kommunismus und damit dafür, dass wir eine grundsätzliche Kritik an dieser patriarchal-kapitalistischen Gesellschaft haben. Das Sternchen soll deutlich machen, dass Kommunismus für uns die Leerstelle für eine ganz andere Gesellschaft ist, in der wir, mit unseren Bedürfnissen, im Mittelpunkt stehen und in der “alle ohne Angst verschieden sein können”. Er muss von uns noch gelebt und gefüllt werden. Vielleicht kann die K*schemme ein winziger Teil davon sein. Die K*schemme findet Freitags ab 20 Uhr im Infoladen Bremen, St-Pauli-Straße 10-12, 28203 Bremen, statt. (Hetero)Sexistisches und rassistisches Verhalten hat hier keinen Platz.
Der Ort ist barrierefrei, die Toiletten leider nicht. Wir freuen uns auf dich!

checkt basisgruppe-antifa.org


1 Antwort auf „VA: „…und täglich grüßt das Murmeltier.““


  1. 1 pickupcat 21. Juni 2016 um 20:09 Uhr

    Ich als Frau und Pick-up artist wüsste ja wirklich mal gerne, wo euer Hass herkommt und warum ihr nicht im Stande seit, mal in einen vernünftigen Dialog zu treten…??
    Und ich finde es ÄUSSERT sexistisch zu behaupten, dass nur Männer Pick-up-Artists sind…
    Die Möglichkeit, mehr Erfolg beim anderen Geschlecht zu haben, der wirklich unglücklich mit seiner Situation ist,ist meines Erachtens nichts verwerfliches.
    Jemanden einzuschränken, nur weil er sich mit einem bestimmten Thema beschäftigt, ist höchstgradig rassistisch und ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte.
    Oder seh ich das jetzt falsch?
    Emanzipiert wäre es von euch, mal in Dialig zu treten, anstatt euch Unbekannte als Rassisten oder ähnliches zu bezeichnen. Dies ist eine massive Beleidigung und Falschdarstellung.
    Ich habe dank EUCH angst, anders sein zu dürfen, ich selbst sein zu dürfen. Ich fühle mich von euch belästigt, bedroht, verfolgt und beleidigt und das seit JAHREN.
    das einzige was ich spüre ist Hetze gegen eine Gruppe Menshen, die ihr nicht mal persönlich kennt, nur weil winzige Teile der Szene einen schlechten Ruf haben.
    Ich hab auch keine Lust mehr, mich zu verstecken, wegen dem Rassismus, den ihr gegen mich ausübt.
    Über eine Antwort, die sowieso nicht von euch erfolgt bzw. nicht viel durchdachtes enthalten wird, würde ich mich dennoch freuen

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.