Archiv für April 2016

„Vorwürfe gegen Bremer Pastoren – Mit Grüßen vom Antisemiten

kopiert von taz.de

Ein Pastor nennt sich in einer E-Mail an einen Journalisten der „Jerusalem Post“ selbst „Antisemit“. Ironie, sagt er später – „Antisemitismus“ sagt das Simon Wiesenthal Center.


Auch nur ironisch? Boykott-Aktion 2011 vor einem Supermarkt in Bremen

Dass Bremen international für Aufsehen sorgt, ist selten. Am Donnerstag allerdings schaffte es der Vegesacker Pastor Volker Keller, im fernen Los Angeles beachtet zu werden: Abraham Cooper, stellvertretender Leiter des Simon Wiesenthal Centers, befasst sich mit einer Mail, die Keller an den israelischen Journalisten Benjamin Weinthal geschickt hatte. Keller habe sich antisemitisch geäußert, schreibt Cooper. Er solle sich bei der Kirche und der jüdischen Community entschuldigen – oder gehöre gefeuert. (mehr…)

GSD: Nix rechte Kundgebung!

kopiert von antifa-bremen.org

26. März 2016, Bremen. Mehrere Personen, hauptsächlich aus dem Umfeld von „Gemeinsam Stark Deutschland“, warben im Internet für eine Kundgebung auf dem Bremer Bahnhofsvorplatz. Konkret aufgerufen dazu hatte eine Frau aus Bassum, die Kontakte zur regionalen zur rechten Szene pflegt – inwiefern sie dieser selbst zugehörig ist, wird die nähere Zukunft zeigen.

Als sich bei bestem Wetter etwa 200 Leute am Hauptbahnhof zu Gegenaktionen versammeln und den mutmaßlichen Kundgebungsplatz besetzen, sagt die Anmelderin alles ab. Lediglich Einzelpersonen aus dem GSD-Umfeld lassen sich in Bahnhofsnähe blicken, und das auch nur äußerst kurzzeitig. Circa 100 Antifas ziehen abschließend noch in einer lautstarken Spontandemonstration ins Bremer Viertel.

(mehr…)

„Hacker-Angriff auf Uni Bremen – Drucker spucken rechte Pamphlete aus“

Die Uni Bremen ist wie mehrere Universitäten in ganz Deutschland Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Mehrere Hochschulen bestätigten, dass Netzwerk-Drucker und Kopierer wie von Geisterhand rassistische und antisemitische Pamphlete ausgedruckt hätten. Betroffen waren den Angaben zufolge unter anderem auch die Universitäten Hamburg, Bonn, Münster, Lüneburg, Tübingen und Erlangen-Nürnberg. „Netzwerkdrucker und Kopierer spuckten wie von Geisterhand rassistische und antisemitische Pamphlete aus“, sagte der Sprecher der Tübinger Universität, Karl Rijkhoek.

Quelle: Radio Bremen

ES | IST | GENUG | BEEF | FÜR | ALLE | DA

In Bremen häufen sich in letzter Zeit innerlinke Kämpfe, um die Deutungs- und Raumhoheit, welche zu allem Überfluss auch noch nach Außen getragen werden. Streitigkeiten und gegenseitige Forderungen nach Ausschlüssen, die von den jeweiligen Akteur_innen missverständlich als Lösung politischer Auseinandersetzungen zwischen Gruppe X und Gruppe Y begriffen und verbreitet werden. täuschen eine dringende Notwendigkeit vor. Das es sich dabei für die Akteur_innen selbst tatsächlich um eine tragfähige, um Konfliktlösung bemühte “politisch” notwendige Auseinandersetzung handelt, darf bei genauerer Betrachtung der Forderungen sowie der fehlenden Grundlagen für die Forderungen, aus den jeweiligen Veröffentlichungen, bezweifelt werden. Dies belegen nicht zuletzt die aktuellen Texte, die bisher gleichgültig über die möglichen Folgen, solcher für alle einsehbaren Veröffentlichungen, nach außen transportiert wurden. Besonders kritisch müssen die jüngsten Veröffentlichungen “Antideutsche Hetzer unmöglich machen” und “Für eine emanzipatorische und antisexistische linke Bewegung”, als ungeeignetste Form innerlinker Auseinandersetzung zurückgewiesen werden. (mehr…)

1. Mai: Bremen nach Schwerin!

1. Mai 2016 – Antifaschistische Auswärtsfahrt – Bremen nach Schwerin!

An alle die am 1. Mai etwas wirklich sinnvolles machen wollen, sagen wir: Schlieszt euch der gemeinsamen Zuganreise „HH goes MV“ aus Hamburg zu den Gegenaktivitäten des Naziaufmarsches in Schwerin an! Anbei der Aufruf der Genoss_Innen aus Hamburg:
„TIME TO SAY GOODBYE“

(mehr…)

„AfD und Alfa-Gruppe fordern Webers Rücktritt“

Die islamkritischen Töne der rechtspopulitischen AfD werden immer schriller. Nun steigt auch die Bremer Alfa-Gruppe mit ein. Sie fordern den Rücktritt von Bürgerschaftspräsident Christian Weber (SPD), weil er an einer muslimischen Veranstaltung teilgenommen hat. Mitveranstaltet wurde die Veranstaltung von einer umstrittenen islamischen Bewegung. Genug Stoff für eine Aktuelle Stunde im Parlament.

„Wunder von der Weser? Cannabis-Eigenbedarf soll in Bremen legal werden“

kopiert von vice.com

Von der Polizei mit etwas Gras in der Tasche ertappt werden und die Beamten sagen zu dir: „Kein Thema, kannst weitergehen, alles in Butter“; bei einer Verkehrskontrolle geringe Mengen von THC im Blut nachgewiesen bekommen und dennoch den Führerschein behalten dürfen? Utopisch? Nicht in Bremen. Gestern haben sich in der Bürgerschaft Bremen SPD, Grüne, Linke und FDP mit ihren Stimmen gegen die CDU durchgesetzt und eine Lockerung im Umgang mit Cannabis angestrebt.

(mehr…)

Oldenburg: Autonomer 1. Mai 2016

Film: ¡VIVA ZAPATA!

Mittwoch, 27. April 2016 | 19 Uhr | Umsonstladen

(mehr…)

Ende Gelände 2016: Termine in Bremen

ENDE GELÄNDE!
KOHLE STOPPEN, KLIMA SCHÜTZEN
IM BRAUNKOHLEREVIER LAUSITZ.

2016 geht der Abschied von der Kohle weiter: Vattenfall, Eigentümer des Lausitzer Reviers, will sein deutsches Braunkohle-Geschäft loswerden. Die einmalige Chance, Tagebaue und Kraftwerke endlich stillzulegen und zu zeigen, dass ein sozialer und ökologischer Ausstieg aus der Kohle gelingen kann.

Doch Vattenfall will nur verkaufen: Ein neuer Investor soll das zentralistische, klimazerstörerische Energiesystem Jahrzehnte weiterführen.

(mehr…)