festival contre le racisme 2016

9. bis 19. Juni 2016

PROGRAMM

Donnerstag, 9. Juni 2016

Café International
17 – 19 Uhr, Mensavorplatz (Neustadtswall)
Info: Festival-Opening mit FlowinImmO, Mûzîka Azadî, G-Warriors, John & Ras

Film: Pelo Malo
20:00, City 46 Kommunalkino

Film: Gestrandet
20:00, City 46 Kommunalkino

Freitag, 10. Juni 2016

Vortrag: Geschichte und Perspektiven der kurdischen Frauenbewegung – Der Schlüssel zu einer freien Gesellschaft
17:00, KuKoon
Info: Vorträge des kurdischen Frauenbüros für Frieden und der Stiftung der Freien Frau in Rojava

Soli-Kickern
18:30, Jugendhaus Buchte
Info: Gespielt wird ein sogenanntes DYP-Turnier, bei welchem die Partner*innen für jedes Match zufällig gelost werden. Tunierbeginn ca.: 19:30Uhr (späterer Einstieg ist problemlos möglich).

Film: Gestrandet
20:00, City 46 Kommunalkino

Samstag, 11. Juni 2016

Vortrag von Roy Karadag: Territoriale Konflikte, Gewaltdynamiken und Friedensprozesse im Nahen Osten
16:00, Lift
Info: Im Mittelpunkt des Vortrags steht die Auseinandersetzung mit aktuellen, gewaltförmig ausgetragenen Konflikten und den Möglichkeiten ihrer Eindämmung bzw. Lösung. Nach einem Überblick über vergangene Friedensprozesse erfolgt schließlich ein Vergleich zwischen dem türkisch-kurdischen und dem israelisch-palästinensischen Konflikt. Welche Formen der Konfliktverregelung waren bislang zu beobachten? Und welche Folgen bringt die Nichtlösung dieser beiden Konflikte mit sich?

Film: Gestrandet
18:00, City 46 Kommunalkino

Film: Pelo Malo
20:00, City 46 Kommunalkino

Sonntag, 12. Juni 2016

Vortrag von Norbert Schepers: Wenn Big Data tödlich ist – Globale Überwachung und Drohnenkriege
18:00, Paradox
Info: Unter dem Motto „Die Drohnenkriege – Vom Krieg gegen den Terror zu den Roboterkriegen der Zukunft?“ wird eine Einführung angeboten und erklärt, wie der Drohnenkrieg derzeit technisch und politisch funktioniert, was die gesellschaftlichen und sicherheitspolitischen Hintergründe sind und bietet einen Ausblick auf künftige Entwicklungen. Internationale Institutionen und Normen sowie humanitäre Rechtsordnungen erodieren beschleunigt unter dem Druck der unbemannten und automatisierten Kriegsführung.

Film: Pelo Malo
20:00, City 46 Kommunalkino

Film: Gestrandet
20:00, City 46 Kommunalkino

Montag, 13. Juni 2016

Vortrag vom AKJ (Arbeitskreis Kritischer Jurist_innen): Aktuelle Asylrechtsverschärfung im Überblick
18:00, Lift
Info: Seit Beginn der sogenannten „Flüchtlingskrise“ wurden durch den Gesetzgeber mehrere Asylrechtsverschärfungen erlassen und große Teile des AufenthaltsG reformiert. Durch diese Änderungen und Erneuerungen werden Asylsuchende stigmatisiert und in prekäre Lagen gezwungen. Der Vortrag hat das Ziel, die aktuelle Asylrechtsverschärfung zu erörtern und einen Überblick über die Thematik zu verschaffen. Es handelt sich hierbei um einen Vortrag des AKJ Bremen (Arbeitskreis kritischer Jurist_innen), ein juristisches Vorwissen ist nicht erforderlich.

Film: Pelo Malo
20:00, City 46 Kommunalkino

Film: Gestrandet
20:00, City 46 Kommunalkino

Dienstag, 14. Juni 2016

Film: Gestrandet
20:00, City 46 Kommunalkino

Mittwoch, 15. Juni 2016

Familienfest
15:00 – 19:00, Gleimi (Wielandstraße 13a, 28203 Bremen)
Info: Ob Neubremer oder Alteingesessene, wir feiern ein buntes Fest mit allen Familien Bremens! Mit Waffeln, Musik und Kaffee freuen wir uns auf eine schöne Atmosphäre zum Kennenlernen. Für die Kleinen haben wir allerlei Angebote für Spiel und Spaß im Gepäck, die zum Mitmachen und Toben einladen. Ob Groß oder Klein: wir haben für jede_n was dabei.
Also bringt all eure Lieben und vielleicht einen Kuchen als Spende für das Buffet mit.
Wir freuen uns auf Euch!

Charity Slam
18:00 – 23:00, Mensa Hochschule Bremen (Neustadtswall)
Info: Charity Slam in Kooperation mit dem Slammer Filet Bremen zugunsten von CrazyRun und RAT&TAT in der Mensa der Hochschule Bremen unter anderem mit Rita Apel (ehemalige Landesmeisterin Bremen/Niedersachsen) und Sim Panse (amtierender Landesmeister Bremen/Niedersachsen)

Film: Gestrandet
20:00, City 46 Kommunalkino

Film: Pelo Malo
20:45, City 46 Kommunalkino

Donnerstag, 16. Juni 2016

Workshop: Diskriminierungskritische Perspektiven in der eigenen (Alltags)Praxis – Reflexionsanregungen aus der Anti-Bias-Arbeit
10:00 – 18:00, Grüner Zweig (Erlenstraße 31, Bremen-Neustadt)
Info: Anti-Bias-Arbeit ist durch eine Perspektive auf vielfältige miteinander verwobene Diskriminierungsformen auf unterschiedlichen Ebenen gekennzeichnet, die Reflexion der eigenen Involviertheit in Macht- und Diskriminierungsverhälnissen stellt den Ausgangspunkt dar. Der Workshop gibt Gelegenheit, Perspektiven aus der Anti-Bias-Arbeit kennenzulernen und auf die eigenen politische, berufliche, private …
Praxis zu beziehen.
Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos! Bitte meldet euch aber unbedingt, so bald wie möglich, und spätestens bis zum 10.06. per mail an: b.schmidt@anti-bias-werkstatt.de

Vortrag von David Aufsess (Beratungsnetzwerk kitab & Modellprojekt jamil, VAJA e.V.) und Meric Suna (Modellprojekt jamil, VAJA e.V.): Der Stereotyp „4M: Mann, Muslim, Migrationshintergrund, Misserfolg = potentieller Salafist“ – eine Gegendarstellung aus der Praxis
18:00, Hochschule Bremen, Raum SI 364
Info: In der öffentlichen Debatte wird nach jedem terroristischen Anschlag die Debatte über eine inhaltliche Verbindung des Islam mit dem islamistischen Terrorismus angefacht. Dabei führen selbsternannte „Islam-Experten“ immer wieder die Behauptung eines besonderen Gewaltpotentials des Islam und der Muslime ins Feld. Mit dieser Gleichsetzung von Religion und Terrorismus sehen sich auch viele muslimische Jugendliche in Bremen konfrontiert. In ihrem Workshop berichten David Aufsess und Meric Suna aus ihrer Arbeitspraxis im Bereich der Präventions- und Interventionsarbeit im Themenfeld Salafismus. Dabei versuchen sie aufzuzeigen, dass der Salafismus ein Schicht- und Millieuübergreifendes Jugendphänomen darstellt und welcher pädagogischen Gegenstrategien es im Umgang mit dieser Jugendkultur bedarf.

Hip-Hop Konzert
19:00, Wagenplatz Querlenker
Info: Konzert mit repete 23 feat. Loop und Herr König, Luk the Dude feat. Wurst und Feinkost, Spaze Windu und Luk The Dude, Finest Skillz, MCS, Ck all Day und ren hoek

Freitag, 17. Juni 2016

Vortrag vom Flüchtlingsrat: Überall sicher? Nirgends willkommen?
18:00, Altes Sportamt
Info: Konsequenzen der aktuellen Asylrechtsverschärfungen insbesondere für geflüchtete Roma.

Konzert
19:00, Altes Sportamt
Info: Mit Skalinka, Cumbia, Freak Dynomite und Mûzîka Azadî

Samstag, 18. Juni 2016

Open-Air-Technoparty
Das Conartism – Kollektiv veranstaltet bunte Technopartys unter freiem Himmel. Wie immer gilt: friedlich, umsonst und draußen.
Weitere Infos folgen unter: fb.com/conartism

Sonntag, 19. Juni 2016

InCa – Internationales Café
13:00-18:00, Altes Sportamt
Info: Das InCa ist für alle. Hier sind Flüchtlinge, Einheimische und schon vor längerer Zeit Zugewanderte aller Altersstufen und aus allen Stadtteilen willkommen. Die Idee: Bei Kaffee, Kuchen und Konzerten mit internationaler Musik lernen sich Menschen unterschiedlicher Herkunft kennen und erhalten so die Chance, Vorurteile abzubauen.

checkt contreleracismeblog.wordpress.com


1 Antwort auf „festival contre le racisme 2016“


  1. 1 ahcsaS 07. Juni 2016 um 13:12 Uhr

    nichts für ungut, aber warum wird hier denn diese spd-propaganda veröffentlicht?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.