Archiv für Juli 2016

Libertäre Tage in Dresden

Aufruf zur Teilnahme an den Libertären Tagen in Dresden, 12.-18. September 2016

Liebe Mitstreiter*Innen,
zum dritten Mal soll es jetzt in Dresden Libertäre Tage geben, eine Woche voller Vorträge, Workshops und kulturellen Events, in deren Mittelpunkt der Anarchismus steht. Angefangen mit Einführungen in den Anarchismus und seinen Grundlagen möchten wir uns dann langsam auch den komplexeren Themen der modernen Gesellschaft widmen: Kapitalismus, Ökologie, Gefängnisse, Feminismus und viele andere!

Dieses Event wird nicht möglich sein ohne die Beteiligung lokaler Gruppen aus Dresden und anderen Städten, die sich dem Anarchismus zuordnen oder diesem nahestehen. Deswegen rufen wir alle, die am Event teilnehmen möchten, dazu auf, uns bis zum 19. August Vorschläge zu möglichen Vorträgen usw. zu schicken. Danach werden wir uns zusammensetzen und an einem Programm für die Tage arbeiten.
(mehr…)

Wagensport im Viertel? Jaguar abgefackelt!

kopiert aus dem Weser Kurier

Auto brennt im Bremer Viertel
In den frühen Morgenstunden hat im Bremer Viertel ein Pkw gebrannt. Die Feuerwehr konnte den Brand schon nach wenigen Minuten löschen. Auch die Aufräumarbeiten gingen schnell vonstatten.

Im Bremer-Viertel hat gegen 4.13 Uhr ein Pkw Jaguar auf einem Parkplatz an der Berliner-Straße in voller Ausdehnung gebrannt. Die Feuerwehr rückte mit acht Einheiten und zwei Einsatzwagen an und konnte den Brand bereits nach wenigen Minuten löschen. Danach folgten die Aufräumarbeiten.

Zurzeit gebe es keine Hinweise auf Täter, so ein Polizeisprecher. Dennoch wollen Zeugen zwei dunkel gekleidete Personen vor dem Pkw gesehen haben.

Der entstandene Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

kopiert aus dem Weser Kurier

siehe auch:
Drei Autos brennen in der Neustadt aus

Balz nun Rocker?

kopiert von bnr.de

Bremer Rechtspopulist ist Rocker

Lautstark setzt sich Fritjof Balz gegen „schwerkriminelle Jugendliche“ mit ausländischen Wurzeln ein – gegenüber einer schwerkriminellen Rockergang zeigt der Bremer Lokalpolitiker allerdings wenig Distanz. Gemeinsam mit „Hells Angels“ baut er einen neuen Treffpunkt auf.

Die Bedrohung der öffentlichen Sicherheit liegt Fritjof Balz, selbstständiger Unternehmer und Mitbegründer der fremdenfeindlichen Bürgerinitiative „Rekumer Straße 12 – nicht mit uns“ am Herzen. Law and Order scheinen sein Thema. Manche nennen ihn aber auch einen Hetzer. Bekannt sind Balz Facebook-Hasstiiraden vom „Dritten Reich light“ oder einer angeblichen „Edelrasse der Juden“, die uns regiere. Als Kandidat für die rechte Partei „Bürger in Wut“ bei der Bürgerschaftswahl 2015 trug der Liebhaber amerikanischer Luxusschlitten noch weißes Hemd und Sakko. Inzwischen sind Schulterumfang und Bizeps merklich gewachsen und Balz trägt jetzt offen „81“-Shirts oder einen rot-weißen Schlüsselanhänger mit der Botschaft „Fight for your right“ der „Hells Angels“.

(mehr…)

LeseCafe – Anarchie & Subversion

Sonntag, 7. August 2016 | 15 Uhr | Sielwallhaus

(mehr…)

„Irene Heinrich verlässt AfD und gibt Sitz zurück“

Die Bremerhavener Stadtverordnete Irene Heinrich verlässt die AfD und will nun doch ihr Mandat in der Stadtverordnetenversammlung abgeben. Zunächst hatte sie mitgeteilt, ihren Sitz behalten zu wollen und als Einzelabgeordnete weiter Politik machen zu wollen.

Es wäre nicht fair gewesen, das Mandat zu behalten, weil sie über Stimmen für die AfD in das Stadtparlament gekommen ist, so Heinrich. Der Bremerhavener AfD-Chef Thomas Jürgewitz hatte Heinrich aufgefordert, ihr Mandat zurückzugeben. Die AfD hat in der Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung zwei Sitze.

kopiert von Radio Bremen

Mit dem Alten Sportamt in den August

Sonntag, 31. Juli 2016 | ab 16 Uhr | Altes Sportamt

(mehr…)

„Legitim, trotz Rechtsbruchs“

kopiert von afnpnds.noblogs.org

Vor 46 Jahren wurde das erste Haus in Deutschland besetzt. In den 1970er und 1980er Jahren folgte eine sehr aktive Hausbesetzer*innenbewegung – die in den Folgejahren schwächer wurde: Ein Indiz dafür, dass diese Form des Widerstands der Vergangenheit angehört? Nach einem Besuch im „Alten Sportamt“ in Bremen, ist einer unserer Autoren davon überzeugt, dass Hausbesetzungen nicht an Aktualität verloren haben.

(mehr…)

„Marsch für das Leben?“
WHAT THE FUCK!

Mobiveranstaltung zu den Gegenprotesten

Mittwoch, 17. August 2016 | 19 Uhr | Alhambra (Oldenburg)

Am Samstag den 17. September 2016 ist der alljährlich seit 2008 stattfindende „Marsch für das Leben“ in Berlin geplant. Organisiert wird er vom Bundesverband Lebensrecht (BVL). Dort treffen sich eine Mischung aus AFD-Klientel (zB. Beatrix von Storch, stellv. Bundesvorsitzende), reaktionär – fundamentalistischen Kirchengruppen und -vereinen (Kooperative Arbeit Leben ehrfürchtig bewahren – Kaleb e.V.), sogenannten „Pro Life“-Engagierten (zB. EuroProLife e. V.) und einigen anderen. (mehr…)

„Umtriebiger brauner Geschäftsmann“

kopiert von blick nach rechts

Der Bremer Rechtsextremist Henrik Ostendorf bietet ein umfangreiches Angebot für NS-Liebhaber.

Henrik Ostendorf (Jg. 1968) nimmt mit seinem Buchhandel „Am Wall“ eine Scharnierfunktion zwischen Alt- und Neonazis ein. Mit seinem „hanseatischen Buchhandel“ ist Ostendorf auch verlegerisch tätig. An Buchfreunde und Kunden seines Internet-Shops „Soldatenbiographien“ versendet Ostendorf Rundbriefe, in denen er sein Verlagsprogramm vorstellt. Im Fokus stehen dabei die Werke von Soldaten der Waffen-SS. Die in der rechtsextremen Szene als „Erlebnisgeneration“ verehrten deutschen Soldaten des Zweiten Weltkriegs glorifizieren in den Schriften die mörderische Nazi-Elite.

(mehr…)

Führung durch Bunker Valentin

Sonntag, 31. Juli 2016 | Anmeldung: antifacafehb[ät]systemli.org