Nazi-Schmierereien in Stuhr

In der Nacht vom 10. auf den 11. Juli wurde der Sportverein TSG Seckenhausen-Fahrenhorst „Opfer von rassistisch und nationalistisch motiviertem Vandalismus“. Dabei beschmierten Unbekannte die Umkleidekabinen eines Sportplatzes u.a. mit Hakenkreuzen und SS-Runen.


1 Antwort auf „Nazi-Schmierereien in Stuhr“


  1. 1 ekelig 20. Juli 2016 um 1:07 Uhr

    http://www.tsgseckenhausen.de/

    Liebe Vereinsmitglieder und Sportfreunde der TSG,

    in der Nacht vom 10. auf den 11. Juli 2016 wurden wir Opfer von rassistisch und nationalistisch motiviertem Vandalismus. Dabei kam es zu einer Sachbeschädigung an der Umkleidekabine unseres neuen Kunstrasenplatzes in der Brinkumer Pappelstraße. In erster Linie sind wir jedoch schockiert von den darin transportierten fremdenfeindlichen Botschaften.

    Die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst e.V. steht für Toleranz, Offenheit und Gleichberechtigung. In unseren Mannschaften gehen Spieler unterschiedlicher Herkunft gemeinsam für die TSG auf „Punktejagd“. Wir sind stolz darauf, allen unseren Spielern eine sportliche Heimat zu bieten. Ganz besonders wichtig ist uns die Einbindung von Flüchtlingen in unseren Trainingseinheiten. Daher freuen wir uns sehr über die neu gegründete 7. Herren, die als Integrationsmannschaft ab dieser Saison am Ligabetrieb für die TSG teilnimmt.

    Den oben geschilderten Vorfall verurteilen wir aufs Schärfste. Wir haben Anzeige gegen Unbekannt gestellt.

    Mit sportlichen Grüßen

    TSG Seckenhausen-Fahrenhorst e.V.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.