„Spontane Kundgebung am Hauptbahnhof in Bremen“

kopiert von weser-kurier.de:

150 Kurden haben am Sonntag in Bremen gegen die Offensive des türkischen Militärs in Syrien demonstriert. Die Versammlung endete laut Polizeiangaben ohne Zwischenfälle.

Die Demonstranten kritisierten laut Polizeiangaben die „Ermordung von Zivilisten in Rojava in Syrien“ mit einem Banner und hielten emotionale Redebeiträge.

Die Kundgebung sei nicht vorher bei den Behörden angemeldet worden, sagte eine Polizeisprecherin. Es habe sich aber spontan ein Versammlungsleiter gefunden.