6. Feministisches Bildungs- & Diskussionstreffen

Einladung zum sechsten feministischen Bildungs- und Diskussionstreffen

Freitag, 27. Januar 2017 | 18 Uhr | Paradox

Bei dieser Bildung werden wir uns mit der sogenannten „dritten Welle“ des Feminismus im euro-amerikanischen Kontext auseinandersetzen. Dabei werden wir kennenlernen, was diese Welle auszeichnet und wie sie sich von den vorherigen unterscheidet. Fokus werden Judith Butler und die Queer-Theorie sein, und daraus abgeleitete Veränderungen hinsichtlich Kategorien wie z. B. Geschlecht. Neben positiven Errungenschaften und einiges an girrrl power, werden wir aber auch beleuchten, in wie fern diese Entwicklungen mit politischen Veränderungen und der Ausprägung eines neoliberalen Kapitalismus zusammenfallen und was daran kritisch gesehen werden kann – oder auch muss.
Der Inhalt wird in Form eines Input-Vortrages vorgestellt werden und anschließend wird es Raum für Diskussionen geben. Wie nehmen wir die Entwicklungen zurzeit persönlich war? Was können wir von der „dritten Welle“ lernen, was sind wirkmächtige Praxen?

Mit den monatlichen Bildungs- und Austauschtreffen möchten wir einen, Raum schaffen, in dem Frauen sich gemeinsam bilden, empowern und über Perspektiven einer revolutionären Frauenbewegung diskutieren können. Inhaltlich wollen wir uns insbesondere mit der kurdischen, Frauenbefreiungsbewegung und einzelnen ihrer theoretischen und praktischen Entwicklungen beschäftigen. Darüber hinaus halten wir eine Auseinandersetzung mit der historischen Entwicklung des Patriarchats sowie feministischer Widerstandsgeschichte für wichtig ebenso wie eine Diskussion aktueller feministischer Praxen und Perspektiven.