G20: In Hamburg sagt man Tschüss…..in Bremen auch!

kopiert von linksunten.Indymedia


Nachrichten vom 8 Februar. Ab 1:44 Minuten

Überall – Soldaten sind Mörder
auf der Welt – Uniformen sind Mörder
Deutsche Waffen – Soldaten sind Mörder
Deutsches Geld – Uniformen sind Mörder
Deutsche Technik – Soldaten sind Mörder……

(Tod und Mordschlag)

Mit diesem Lied im Ohr und einer Portion Wut im Bauch schlichen wir uns nachts mit einem Brandsatz unterm Arm durch die Hecken, um zum Beratungsbüro für eine Karriere bei der Bundeswehr zu gelangen. Vor dem Gebäude ist ein Parkplatz. Wir überwanden den Zaun zum Parkplatz, auf dem wir ein Fahrzeug der Bundeswehr vorfanden. Schnell zündeten wir den Brandsatz an und legten ihn unters Auto. Danach schlugen wir pfeifend mit einem Lächeln auf den Lippen den Rückweg ein und verschwanden in die Nacht….

Auch wir stellen uns hinter den Text „Anarchistischer Aufruf gegen das G-20 Treffen in Hamburg“ und erweitern die Zielauswahl.

„…Zerstören wollen wir bis zum Juli 2017 (und wenn es auch nur symbolisch sein kann…) die Herrschaft des Patriarchats über die Frauen, die Herrschaft der Staaten über ihre Grenzen und urbanen Zentren, die Herrschaft der Arbeit über unsere Zeit, die Herrschaft des Geldes über unser Sozialverhalten, die Herrschaft der Waren über unser Leben, die Herrschaft der Bullen über die Angst vor Repression in unseren Köpfen“[..]

Aktionsgruppe Bundeswehr-Fahrzeuge interessieren uns brennend

Bremen, 08.02.2017

kopiert von linksunten.Indymedia

Siehe auch:

radiobremen-Brandstiftung oder Defekt?
Bullen-Ziviles Bundeswehrfahrzeug durch Feuer zerstört
weser-kurier-Feuer zerstört Bundeswehr PKW