11 Anmerkungen zu 11 Thesen der Basisgruppe Antifa

Vorbemerkung: Am 15. März veröffentlichte die im kommunistischen …ums Ganze-Bünd­nis organisierte Basisgruppe Antifa aus Bremen 11 „Thesen zu sozialen Kämpfen“, mit de­nen sie ausdrücklich an ihr früheres Papier „Der Klassenkampf und die Kommunist*innen“ aus dem Jahre 2012 anknüpft. Auf dieses Papier hatte damals die Sozialistische Initiative Berlin (SIB), der wir zeitweilig angehörten, geantwortet. Diese kleine ‚Tradition’ des (wenn auch marginalen) innerlinken Austausches wollen wir mit unseren hiesigen Anmerkungen zu den jetzigen BA-Thesen zu sozialen Kämpfen fortsetzen.

ANMERKUNG EINS: Hoffentlich diskussionsanregende thesen-förmige Zuspitzung versus geringe Konkretheit
Es fällt auf, dass der Text insgesamt sehr abstrakt abgefasst ist und keine einziges Bei­spiel für „soziale kämpfe“ (z.B. Streiks!) genannt wird. Wenn wir aber berücksichtigen, dass es in dem Papier heißt,

„Wir wollen mit diesem Text mit Anderen ins Gespräch kommen […]. Wir haben uns be­wusst für die Form der Thesen entschieden, in dem Wissen, dass nicht alle Einzelheiten ausbuchstabiert sind. So wollen wir zu einer Diskussion anregen“,

dann mag das publikationstaktische Kalkül der Basisgruppe Berechtigung haben.

(mehr…)


2 Antworten auf „11 Anmerkungen zu 11 Thesen der Basisgruppe Antifa“


  1. 1 kabelbinder 27. März 2017 um 17:49 Uhr

    Das Papier ist ja noch schlechter als das Orginal.

    Keine einzige Erläuterung, anstelle von Erklärungen oder inhaltlichen Ausführungen wird die Position der BA mit der eigenen verglichen. Als müsste sich Theorie daran messen lassen ob sie zur eigenen passt und wenn ja stimmts schon.

    Liest sich beides wie ein werbungstext der nichts erklärt. Will aber ja auch keiner der Texte. Bloß: Auf linksradikale „Werbung“ hat niemand gewartet.

    Aber wenigstens wieder einen großen TOP abgearbeitet und ein Ergebnis das man präsentieren kann

  2. 2 Kabelbinder 30. März 2017 um 16:07 Uhr

    ZENSUR!!!11!ELF!!!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei × = sechzehn