„Osmanen Germania: Bremer Polizei kennt Pläne der Rockergruppe nicht“

kopiert von radiobremen.de

Noch weiß die Bremer Polizei nicht, ob der „Osmanen Germania Boxing Club“ auch einen Ableger in Bremen gründen will. Bei einem sogenannten Welttreffen des Vereins im Herbst vergangenen Jahres in Hessen waren aber auch Menschen aus Bremen dabei – so die Erkenntnisse der Behörden.

Die Bremer Innendeputation will sich am Nachmittag mit der Frage befassen, ob die neue Rockergruppe „Osmanen Germania“ auch in Bremen Fuß fasst. Der CDU-Innenpolitiker Wilhelm Hinners hatte einen Bericht der Sicherheitsbehörden dazu angefordert. Radio-Bremen-Recherchen hatten vor kurzem ergeben, dass die Gang offenbar ein Clubheim in Walle schaffen will.

Verbindungen zu organisierter Kriminalität

Laut Bericht wurde die Vereinigung von türkischstämmigen Personen gegründet und gilt als eine der am schnellsten wachsenden Gruppierungen im deutschen Rockermilieu. Sie wendet sich offenbar vor allem an Migranten. Laut Bremer Landeskriminalamt weist die Gruppe „Verbindungen zur organisierten Kriminalität und zum türkischen Geheimdienst“ auf. Die Polizei befürchtet „Konflikte und gewalttätige Auseinandersetzungen“, falls sich die Gang in Bremen etabliert.

Quelle: Radio Bremen