„Ultragruppe „CDA“ mit Choreo zum Geburtstag“

kopiert von weser-kurier.de

Die Werder-Ultragruppe „Cercle d‘amis“ (CDA) hat vor dem Spiel gegen Hoffenheim mit einer Choreo ihren 15. Geburtstag gefeiert. Die Gruppe engagiert sich gegen Rassismus und Faschismus.

Die Ultras organisierten zum Anpfiff eine Choreografie, die im Mittelblock der Ostkurve gezeigt wurde. Neben einem Logo und grün-weißen Fahnen wurde der Spruch „Resist to Exist!“ gezeigt. Mit dieser Kurvenshow wollten sie nach eigener Aussage allen gedenken, „die in den vergangenen Jahrzehnten ihren Teil dazu beigetragen haben, dass die Fans von Werder Bremen heute für ihre herausragende Unterstützung und eine klare Haltung gegen Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und Kapitalismus stehen“.

2002 sei die Werder-Fanszene eher rechtsoffen gewesen, schreibt das „CDA“ in einem Flugblatt, das beim Heimspiel gegen Hoffenheim in der Ostkurve verteilt wurde. In dieser Stimmung gründete sich die Ultragruppe, um dem etwas entgegenzusetzen. Heutzutage sei die Stimmung im Stadion und drumherum positiv verändert, lobt die Gruppe und mahnt weiter: „Auch in Zukunft, das zeigt die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung, wird es notwendig
sein, den Mund aufzumachen.“

kopiert von weser-kurier.de