Archiv für Juni 2017

Aktionsbild für die internationale antikapitalistische Demonstration am 6.7. in Hamburg

Das Ziel der Demo

Wir möchten mit einer großen internationalen antikapitalistischen Demonstration den vielen Menschen, die zu den Protesten gegen den G20-Gipfel nach Hamburg kommen werden, am Vorabend der direkten Aktionen gegen die Infrastruktur des Gipfels und des Kapitals, eine Plattform für unsere vielfältige und grundlegende Kritik an den herrschenden Verhältnissen bieten. Wenn die mächtigsten Regierungschef*innen und größten Kriegstreiber*innen dieser Erde nach Hamburg St. Pauli kommen – werden wir bereits da sein: In unseren Camps und Zentren, auf der Straße und in den Häusern, im Viertel und der ganzen Stadt. Die linksradikale Vorabenddemo am Donnerstag soll ein erster starker Ausdruck unserer unversöhnlichen Kritik sein.
(mehr…)

Infos zur G20-Repression in Hamburg

Psychiatrie und Forensik – Ein kritisches Wochenende in Bremen

Themen in den einzelnen Beiträgen werden sein:

  • Bedeutung von Inhaftierung in der Forensik – Funktion von forensischer Psychiatrie in unserer Gesellschaft
  • Zusammenspiel von Justiz und forensischer Psychiatrie
  • Struktur der Arbeitsbedingung und ihre Hierarchien
  • Medikamente, Lockerungsstufen, Bestrafungen, gesellschaftliche Ächtung
  • Folgen bei Betroffenen und Angehörigen bei der Behandlung unter diesen Verhältnissen
  • Umgang mit Missständen und Möglichkeiten der Sensibilisierung der Öffentlichkeit
  • Entwicklung von Handlungsperspektiven, Vernetzung

(mehr…)

A-Café: Befreiung von Geld und Eigentum

Das Buchprojekt des Umsonstladens wird im A-Cafe vorgestellt und diskutiert. Befreiung von Geld und Eigentum: Ökonomiekritik, offene Utopie, Herrschaftskritik

Sonntag, 2. Juli 2017 | 15 Uhr | Sielwallhaus

Einladung zum 10. feministischen Bildungs- und Diskussionstreffen

Moderne Misogynie der „neuen Rechten“ am Beispiel des Front Nationalin Frankreich

Freitag, 30. Juni 2017 | 18 Uhr | Kulturhaus Pusdorf (Woltmershauser Straße 444)

Seit 2011 wird Frankreichs bedeutendste rechtsextreme Partei von einer Frau geführt. Marine Le Pen löste ihren Vater und den Parteibegründer des /Front National/, Jean-Marie Le Pen, ab. Seither sprechen einige Medien von einem „neuen“ /Front National/, da der Übergang von Vater zu Tochter einen Geschlechter-, Ideologie- und Generationenwechsel mit sich trägt. Marine Le Pen ist darum bemüht, wie auch andere europäische rechtsextrem oder rechtspopulistische Parteien, neue Wählergruppen zu erschließen. Dabei fokussiert sie sich insbesondere auf Arbeiter*innen, Jud*innen und weiße Frauen, indem sie versucht, sie dem Islam und Muslim*innen gegenüberzustellen und diese so zu diskreditieren.

(mehr…)

G20 – Nieder mit der Weltordnung des Kapitals!

Solikonzert für den Umsonstladen

Sonntag, 2. Juli 2017 | 20 Uhr | Paradox

Solikonzert mit Klaus der Geiger und Co. für die Mietkosten des Umsonstladens.
Kommt alle zu Musik von Piazolla (Tango) und Gassenhauern.

checkt umsonstladenbremen.blogsport.de

„Staatstrojaner: Bundestag hat das krasseste Überwachungsgesetz der Legislaturperiode beschlossen“

kopiert von netzpolitik.org

Bald wird die Polizei gleich das ganze Smartphone hacken statt Telefonate abzuhören. Noch diese Woche will der Bundestag das Gesetz zum alltäglichen Einsatz von Staatstrojanern beschließen. Damit endet die Große Koalition nach Vorratsdatenspeicherung und BND-Gesetz mit dem größten Angriff auf die Privatsphäre.

Kurz vor Ende der Legislaturperiode will der Bundestag einen netzpolitischen Kracher beschließen: den massenhaften Einsatz von Staatstrojanern. Bei einer langen Liste an Straftaten, wo bisher ein Telefon abgehört werden darf, soll die Polizei in Zukunft Smartphones und andere Geräte mit Schadsoftware infizieren können.

(mehr…)

Feministische Kämpfe in Guatemala

Montag, 26. Juni 2017 | 19.30 Uhr | Altes Sportamt

(mehr…)

Mobiveranstaltung: Die Ketten sprengen – den Hafen lahmlegen!

Mobilisierungsvortrag zu den Protesten anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg mit Schwerpunkt zu Repression und Solidarität.

Freitag, 30. Juni 2017 | 20 Uhr | Infoladen

Anfang Juli wird in Hamburg der G20-Gipfel tagen. Mit Medienrummel, Polizeiparade und widerlichen Staatschefs. Trump, Putin, Xi Jinping, Erdo?an und co. sind – vielleicht sogar auch persönlich – Schweine, die für unendlich viel vergangenes und vermutlich auch zukünftiges Leid verantwortlich sind. Ihr Austausch durch andere Charaktermasken des Parteien- und Staatszirkus würde aber an den gesellschaftlichen Bedingungen, die sie, ihre Inhalte und Fans hervorgebracht haben, nichts ändern. Die sind in den Produktions- und Eigentumsverhältnissen und ihrem Reproduktionsregime, in Kapitalismus und Patriarchat, zu finden. Nicht zuletzt der Blick nach Griechenland zeigt die Perspektivlosigkeit einer Linken, die so auf den Staat schielt, dass sie dabei die politische Ökonomie nicht mehr sehen kann. (mehr…)