Deutsche Mitte in Bremen

Letzte Woche Freitag, am 7. Juli, hielt die verschwörungsideologische und rechte Kleinstpartei „Deutsche Mitte“ (DM) eine Veranstaltung auf dem Bremer Domplatz ab. Neben einigen, wenigen Interessierten, war der Grundtenor der Umstehenden eher ablehnend. Viele Besucher*innen der zahlreichen umliegenden Cafés fühlten sich eher gestört, einige Personen reagierten auch mit offener Widerrede gegen die antisemitschen, antiamerikanischen und verschwörungstheoretischen „Inhalte“ der Partei. Im Rahmen der Veranstaltung erfolgten sowohl ein CD-Verkauf als auch Liedbeiträge der rechten Band „Die Bandbreite“.
Als nach Ende der Veranstaltung einige Mitglieder der Partei in Richtung Hauptbahnhof zogen, trafen sie dort auf eine Demonstration von Geflüchteten und Unterstützer*innen gegen den zeitgleichen G20-Gipfel in Hamburg, Abschiebepraxis und die allgemeine, gesamtgesellschaftliche Scheiße. Auch dort versuchten sie Unterstützungsunterschriften und Sympathien für ihre Partei zu erhalten. Als sie dort mehrfach der Kundgebung durch die Veranstalter*innen verwiesen wurden, weigerten sie sich die Veranstaltung zu verlassen. Erst ein Aufgebot der Bundes- und Landespolizei konnte die Gruppe von drei Personen schlussendlich von der Kundgebung entfernen. Dabei kam es zu kleineren Tumulten die aber großteils verbal blieben.

Die beiden Fotos zeigen drei DM-Parteigänger*innen auf dem Bremer Bahnhofsvorplatz.

checkt basisgruppe-antifa.org


0 Antworten auf „Deutsche Mitte in Bremen“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier − = eins