„Fuhrpark der Polizei in Bremen ist überaltert“

kopiert von butenunbinnen.de

  • Die meisten Fahrzeuge der Bremer Polizei sind älter als sieben Jahre
  • Die Autos der Spezialeinheiten müssten ausgesondert werden
  • Der Fuhrpark in Bremerhaven erfüllt gerade die Mindestansprüche


Viele Wagen der Bremer Polizei müssten ausgetauscht werden.

534 Fahrzeuge besitzt die Polizei Bremen und davon sind 318 älter als sieben Jahre. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine Anfrage der CDU-Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft hervor, die Radio Bremen vorliegt. Funkstreifenwagen und Wagen der Spezialeinheiten müssten nach sieben Jahren eigentlich ausgetauscht werden, so die Aussage. Allerdings passiere das grundsätzlich nur bei den sogenannten offenen Funkstreifenwagen. So heißen im Polizeijargon Streifenwagen, die als Polizeiautos gekennzeichnet sind. Davon gibt es bei der Polizei Bremen 102.

18 von 54 Wagen der Spezialeinheiten haben derzeit das Alter von sieben Jahren weit überschritten. Diese Fahrzeuge verschleißen – ebenso wie die offenen Funkstreifenwagen – schneller als andere, weil sie besonders intensiv genutzt werden.

Austausch erst dann, wenn Autos irreparabel sind

Der Fuhrpark der Polizei Bremerhaven besteht aus 68 Wagen. Hier gibt es keine grundsätzliche Aussonderungsregel. Fallen Fahrzeuge aus, zum Beispiel weil eine Reparatur länger dauert, gebe es kaum einen Möglichkeit, sie kurzfristig zu ersetzen. Autos werden nur dann ausgesondert oder ausgetauscht, wenn sie nicht mehr zu reparieren sind oder aus anderen Gründen nicht mehr zum Einsatz taugen.

Quelle: butenunbinnen.de