Solidaria. Globales Sommerfest in Bremen

Samstag, 9. September 2017 | ab 14:30 Uhr | Spedition

Warum global? Warum ein Fest? Warum in Bremen?
Weil, weil, weil: In Europa, Deutschland, aber auch hier in Bremen rechte Positionen immer sichtbarer werden. Weil es hier vor Ort Menschen gibt, die – alleine und in Gruppen – dagegen einstehen. Die sich für eine solidarische Gesellschaft einsetzen, in der alle Bewohner*innen die gleichen Rechte haben, sich wohlfühlen können und sich gegenseitig respektieren dürfen. Und die manchmal selbst gar nicht wissen, wer in Bremen so wie sie engagiert ist. So vielfältig wie die Gruppen sind, sind auch ihre Themen und Positionen.

Und über die wollen wir gemeinsam mit Euch, Euren Familien und Freund*innen diskutieren, uns austauschen und informieren, träumen und tatkräftig werden, miteinander streiten, essen und tanzen, uns kennenlernen und gegenseitig unterstützen.
Die schönsten Dinge im Leben kosten nichts – so wie die Workshops und Vorträge und generell das gesamte Fest. Eine Spende für das Konzert & die Party am Abend wären schön, aber die Tanzfläche gehört so oder so Euch!

Du fragst Dich, wer eigentlich dieses „Wir“ ist?
Kurz gesagt: Ein Zusammenschluss aus etwa 20 Gruppen und Einzelpersonen, die sich in Bremen für ein gerechte(re)s, sichtbares und schöneres Miteinander engagieren.

Programm

Freitag, 8. September 2017 | 19 Uhr | Altes Fundamt
Aus dem Auge- aus dem Sinn? Zur Situation Geflüchteter in Griechenland.
Dokumentarfilm ECHOES und Diskussion mit dem Regisseur

Samstag, 9. September 2017
Ab 14.30 Uhr öffnen wir die Schranken für Euch, danach erwarten Euch:

Seminare.Workshops.Séminaires.
15 – 17 Uhr: Armut & Reichtum//Poverty & Wealth (DGB-Jugend)
Argumente gegen Rechts// Arguments Against Right-wing Populism (DGB-Jugend)
17 – 19 Uhr: Asylrechtsverschärfungen//Aggravations in Asylum Legislation
Der syrische Krieg und das Problem nicht-endender Gewalt // The Syrian War and the problem of never-ending violence (InIIS)

Diskussionen.Discussions.Débats.
14.30 – 16.00 Uhr Wohnungsnot – Sozialer Wohnraum jetzt!// Housing Shortage – Social Housing Now! (Moderation: AK Menschenrecht auf Wohnen)
16.00 – 17.30 Uhr *Hartz IV & Sanktionen // Hartz IV & Sanctions (Moderation: Solidarische Hilfe)
Arbeitsbedingungen bei McDonalds & Co. // Work Conditions at McDonalds etc. (Moderation: NGG – Gewerkschaft Nahrung.Genuss.Gaststätten)
17.30 – 19.00 Uhr Erfahrungen mit Selbstorganisierung // Self organisation, Experiences, Perspectives (Moderation: BOMP & Aktivist*innen der italienischen Gruppe /Solidaria)/
Jineologie – die Wissenschaft der Frau // Jineolojî – Woman’s Science (Moderation: Noch nicht bekannt)

Verschiedene Gruppen und Organisationen werden sich und ihre Arbeit vorstellen. Einladung zum Aktiv-Werden inklusive!

Außerdem gibt es folgende konkrete Beratungsangebote:
agab (Aktionsgemeinschaft arbeitsloser Bürger und Bürgerinnen e.V.):
Beratung zu Leistungen & Ansprüchen bei Arbeitslosigkeit und geringem Einkommen und zu Problemen mit den entsprechenden Ämtern

Flüchtlingsrat Bremen:
Beratung zu Asyl- & Aufenthaltsrecht

Aktion.Action.Action.
Dazu gibt’s den ganzen Nachmittag Musik, Spiele, leckeres Essen, Info- & Aktions-Stände, Aktivitäten für Kinder und viel Gelegenheit zum zusammenkommen und kennenlernen. // In addition to all of this there will be music, games, delicious food, info & activity booths, some actions for children and a lot of opportunities to get together and to get to know each other.

Tanz.Dance.Danse
20 Uhr *Konzert: Angelina Akpovo & Yakawumbu (Afro – High – Percussion)
Danach verschiedene DJ*anes, unter anderem Afterwards *Xwishk dadash* (halal Tunes)