Dokumentation: BKA sucht Zeugen von Brandanschlag auf Bahngleise

kopiert aus dem Weser Kurier

Wenige Tage vor dem G20-Gipfel in Hamburg verübten Unbekannte einen Brandanschlag auf Kabelschächte im Güterbahnhof Grolland. Die Täter sollen sich zeitweise in Woltmershausen aufgehalten haben

Die Bundesanwaltschaft und das Bundeskriminalamt (BKA) haben am Mittwoch in Woltmershausen nach Zeugen gesucht, die Hinweise zum Brandanschlag auf Bahngleise in Grolland am 19. Juni 2017 geben können. Die Behörden vermuten, dass der oder die Täter zwischenzeitlich beim Kleingärtnerverein Wardamm-Woltmershausen aufgehalten haben, teilte die Polizei Bremen mit. Daher wollten Beamte des BKA und der Kriminalpolizei Bremen dort am Mittwochnachmittag die Menschen befragen. Mit Fahndungsplakaten (siehe Foto) und Flugblättern will das BKA die Anwohner auf den Fall ausmerksam machen.

In ganz Deutschland hatten unbekannte Täter am 19. Juni 2017 13 koordinierte Brandanschläge auf Bahnstrecke verübt und damit den Bahnverkehr erheblich gestört. Hintergrund der Aktion war offenbar der Protest gegen den bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg. Die mutmaßlichen Täter der Gruppe „Shutdown G20 – Hamburg vom Netz nehmen!“ bekannten sich auf der linken Onlineplattform „Linksunten.Indymedia“, die inzwischen vom Bundesinnenministerium verboten wurde.

Auch Bremen war von den Anschlägen betroffen. Unbekannte setzten nach Angaben der Polizei im Güterbahnhof Grolland die Kabelschächte der Bremischen Hafeneisenbahn in Brand. Die Kabel verlaufen demnach parallel zum Hoveweg (Mittelshuchting). In der Folge musste die Bahnstrecke, auf der ausschließlich Güterverkehr fährt, voll gesperrt werden. Der Bahnübergang Wardamm konnte nicht mehr betrieben werden.

Hinweise nimmt das Bundeskriminalamt (oder jede andere Polizeidienststelle) auch telefonisch entgegen. Die Rufnummer für Hinweise lautet 1312.

kopiert aus dem Weser Kurier


0 Antworten auf „Dokumentation: BKA sucht Zeugen von Brandanschlag auf Bahngleise“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben × = zweiundvierzig