Archiv für November 2017

Neofaschisten sind nicht das Problem

kopiert von afdwatchbremen

Sicherheitsdienst beschäftigt militanten Neonazi, unterstützt von rechtsradikalen Bürgerschaftsabgeordneten der AfD nahen Partei Biw

Bankmann in TSK Montur am Bahnhofsvorplatz Bremen 2017, Bildquelle: Bürger in Wut BiW Bremen

Kürzlich erschien ein Beitrag um den Bremer TSK Sicherheitsdienst. Daraus ging hervor, dass TSK sich mit Bürgerschaftsmitgliedern der Partei „Bürger in Wut“ (BiW) ablichten ließ, um den flächendeckenden Einsatz von Bodycams zu propagieren. Das TSK illegal Bodycams zum Einsatz bringt, war Jan Timke (Bundespolizist a.D., Chef der BiW) und zum anderen Piet Leidreiter (ehem. AfD Bremen Funktionär, BiW Akteur), eher egal. Die Mär von “Sicherheit und Ordnung” musste inszeniert werden.

Beim Betrachten der im Beitrag enthaltenden Lichtbilder und der Personen die darauf für TSK posieren, fiel uns ein alter Bekannter ins Auge. Der vor allem in Niedersachsen seit 2009 aufgrund diverser Neonazi-Aktivitäten in Erscheinung getretene, militante Lyzian Bankmann (S. Abb. Bankmann, allein in TSK Montur).

(mehr…)

Discussion event & Parade of Solidarity

Diskussion zur aktuellen Situation von Geflüchteten
Montag, 4. Dezember 2017 | 20 Uhr | Paradox

Parade der Solidarität
Samstag, 9. Dezember 2017 | 14 Uhr | Am Brill

Einen Flyer (neben Deutsch auch auf Farsi, Arabisch, Englisch und Französisch) findet ihr [hier als pdf].

Es ist still geworden um unsere Situation. Man redet viel über uns, aber nicht mit uns. Man guckt uns auf der Straße komisch an und wechselt die Straßenseite. Mal nennen sie uns Immigranten, mal Flüchtlinge, als ob wir alle gleich wären. Als ob wir keine Menschen wären.
Man sagt uns, wir müssen uns anpassen. Wer sich nicht anpasst, fliegt raus. Raus nach Afghanistan, zurück in den Krieg. Den ihre Regierungen in unser Land bringen. Oder raus nach Serbien, Kosovo, Albanien.

(mehr…)

Vorsicht Neonazi! II

Folgendes hat uns erreicht:

Ausdrucken, Flyer, Pakatieren! Aktiv werden!

Gemeinsame Anreise nach Hannover gegen den Bundesparteitag der AfD!

Samstag, 2. Dezember 2017 | 03:45 Uhr | Infopoint Bremen Hbf

Lasst uns der AfD zeigen, dass wir sie und ihre menschenfeindlichen Positionen nicht tolerieren werden. Werder im Parlament noch auf der Straße!

Deswegen laden wir euch alle ein, um mit uns den AfD Parteitag in Hannover am 2. Dezember zu blockieren.

Wir treffen uns um 03:45 (ja leider wirklich so früh) am Infopoint im Hauptbahnhof in Bremen und fahren dann geschlossen mit dem Zug nach Hannover.

Die Blockadeaktionen werden um 7:00 Uhr starten und um 11:00 ist die Demonstration angesetzt.

Also bringt eure Freund*innen mit und gemeinsam versauen wir der AfD den Tag!

Zu Fuß zum AfD-Parteitag nach Hannover!?

kopiert von de.indymedia.org

Diese oder ähnliche Fragen muss sich der Bremer AfD-Politiker Gerald Höns stellen, nachdem wir ihm Dienstagnacht Reifen und Scheiben seines Smart in der Bergerstraße zerstört haben.

Der umtriebige Gerald unterhält Kontakt zu den Hells Angels und ist Besitzer mehrere Hochbunker aus dem 2. Weltkrieg, die er vermietet und gelegentlich mit AfD-Plakaten schmückt.

Unsere Ansage an Höns : Wir wissen wo du wohnst, wo du deine Geschäfte machst, welche Autos du fährst. Solange du als Faschist in Bremen agierst werden wir dir keine Ruhe lassen.

Antifa heißt Angriff – nachts daheim und auswärts in Hannover!

Vorsicht Neonazi!

Folgendes hat uns erreicht:

Ausdrucken, Flyer, Pakatieren! Aktiv werden!

„FDP-Mann glaubt an die AfD“

kopiert aus der taz

Der Bremer FDP-Mann war bisher ziemlich unauffällig. Jetzt wirbt er für eine sogenannte Bahamas-Koalition. Also CDU, FDP, AfD


Kein schlechtes Ziel, wenn es um die Bahamas selbst, und nicht um eine Bahamas-Koalition geht

Als FDP-Mitglied kennen die BremerInnen den 41-jährigen Nicolas Scheidtweiler eher nicht. Gut, er war 2011 Pressesprecher des Bremer FDP-Landesverbandes, aber seine „Kampagne zur Wahl der Bremischen Bürgerschaft am 22. Mai“ war nur so mittel erfolgreich: Die FDP kam damals auf 2,4 Prozent. Und ansonsten ist er Mitglied des Kreisverbandes Bremen-Ost – da hält sich der Promi-Status eher in Grenzen.

(mehr…)

„Zuzugsstopp für Flüchtlinge: auch ein Weg für Bremen-Nord?“

kopiert von butenunbinnen.de

Delmenhorst will weniger Flüchtlinge aufnehmen, weil es sich überfordert sieht. Gilt das nicht auch für Bremen insgesamt und speziell für Bremen Nord?

Nach Blumenthal sind in den zurückliegenden zwei Jahren rund 2.000 Menschen gezogen – viele davon sind Flüchtlinge oder Migranten. Große und günstige Wohnungen haben die Neubewohner angelockt. Die Einwohnerzahl im Stadtteil wuchs mit fünf Prozent stärker als in Bremen insgesamt mit lediglich zwei Prozent. Das stellt Blumenthal vor Probleme, denn seit Jahren fehlt wichtige Infrastruktur.

(mehr…)

„Streit um Einsatz von Bodycams bei Sicherheitsdienst“

kopiert von butenunbinnen.de

Mitarbeiter eines Bremer Sicherheitsdienstes tragen am Hauptbahnhof Bodycams, die eigentlich nur die Polizei nutzen darf. Jetzt drohen rechtliche Konsequenzen.


Bislang ist es in Bremen nur Polizisten gestattet, Kameras an der Uniform zu tragen. Für Sicherheitsdienste ist die Benutzung nicht vorgesehen.

Bodycams an Polizeibeamten – vielerorts in Deutschland ist das kein ungewöhnlicher Anblick mehr. Auch an bestimmten Stellen in Bremen tragen die Ordnungshüter die kleinen Kameras mittlerweile an ihrer Uniform, um nach eigenen Angaben Gesetzesverstöße und Einsätze zu dokumentieren und um Prävention zu betreiben. Im Bereich des Hauptbahnhofs hat jetzt auch der nicht staatliche Sicherheitsdienst TSK seine Angestellten mit Bodycams ausgestattet. Das könnte Folgen haben. (mehr…)

Antisemitismus: Steigende Angst unter Juden

Die Anzahl antisemitischer Straftaten stieg 2017 wieder an. Mitglieder Jüdischer Gemeinden in Norddeutschland haben Angst – und wünschen sich mehr Schutz.