Archiv für Januar 2018

Everywhere is Afrin…

… everywhere is resistance!

Kommt alle zur Demo am 2. Februar!

(mehr…)

„Umgang mit Judenfeindlichkeit in Bremen“

kopiert aus der taz

Anonyme Antisemiten

Antisemitische Straftaten sollen in Bremen künftig genauer erfasst werden. Allzu genau will die Regierung es aber lieber auch nicht wissen, zeigt eine aktuelle Senatsvorlage.


Häufig unterhalb der Strafbarkeitsschwelle: Anti-Israel-Demonstration in Bremen 2014

Der Witz an einer Statistik ist üblicherweise, dass man ihr auch etwas entnehmen kann: Daten werden erhoben, um sie zu analysieren. Das funktioniert allerdings nicht überall: Die polizeilichen Statistiken zu antisemitischen Straftaten etwa sind kaum zu gebrauchen. Denn erfasst werden solche Straftaten bislang unter der Rubrik „Politisch motivierte Kriminalität rechts“ (PMK-rechts). Antisemitismus gibt es aber nicht nur rechts. Es gibt ihn unter Linken, es gibt ihn unter Islamisten, es gibt ihn in der Mitte der Gesellschaft. (mehr…)

U-Laden Soli-Konzert

Wie Ihr wisst, ist bei uns alles umsonst, aber wir nehmen allerlei Spenden für Laden und Kosten. Dafür machen wir auch Soli-Konzerte.

Samstag, 10. Februar 2018 | 20 Uhr | Erle 31

(mehr…)

„Ein Funken Hoffnung für unsere Kämpfe.“

kopiert von de.indymedia.org

Wir haben der DPolG Bremen den minimalen Komfort der Flexibilität genommen in dem wir ihr Fahrzeug (Smart) abfackelten. Gegen die Smartifizierung des Lebens!

Die Polizeigewerkschaften etablieren sich zusehends als wichtiges Element der inneren Aufrüstung. Als Lobby– und Marketingorganisation versuchen sie den gesellschaftlichen Boden für stetige Gesetzesverschärfungen und Kompetenzerweiterung der Bullen zu bereiten. Durch die neuen Medien – vor allem Twitter – wird versucht einen größeren Einfluss auf die öffentliche Debatte zu nehmen. Dies wird auch im Kontext des G20 und ihrem wehleidigen Gejammer über die Ausschreitungen deutlich. Nach etlichen Interviews, Pressekonferenzen und Videos die in die Öffentlichkeit getragen wurden gipfelt die polizeiliche Hetzte in der Veröffentlichung der 104 Fahndungsfotos… Ziel dieser polizeilichen Strategie ist es eine Stimmung der Angst, der Denunziation und der staatlichen Rache zu erschaffen.
(mehr…)

IG Metall-Funktionäre und Linke-Ramelow Schulter an Schulter mit AfD-Nazi Höcke

kopiert von gewantifa.blogsport.eu

Bei sozialen Protesten und überall jede Teilnahme von Nazis bekämpfen!

Über das, was sich im November 2017 in Erfurt beim „Schweigemarsch“ gegen drohende Entlassungen bei Siemens ereignete, darf nicht einfach zur Tagesordnung übergegangen werden.

Im Herbst 2017 kündigte Siemens den Abbau von zirka 6.900 Arbeitsplätzen an, darunter 3.500 in Deutschland. Wie nicht anders zu erwarten reagierte die IG-Metall-Führung darauf keineswegs mit entschlossenen Kampfmaßnahmen. Es gab keinen Streik, nichts dergleichen. Bald schon erklärten sich die IG Metall-Bürokraten zu „Gesprächen“ bereit. Das ist nichts Neues. Was allerdings beim „Schweigemarsch“ am 21. November 2017 in Erfurt geschah, muss unserer Meinung nach von allen Antifas und fortschrittlichen GewerkschafterInnen entschieden angeprangert werden.

(mehr…)

Demo: Hände weg von Kurdistan – Deutsche Panzer raus aus Afrin!

Freitag, 2. Februar 2018 | 16.30 Uhr | Hauptbahnhof

Ein breites Bündnis aus unterschiedlichen linken Gruppen und Einzelpersonen ruft in Bremen dazu auf, sich am Freitag an der Demonstration in Solidarität mit Afrin zu beteiligen. Auf den letzten Demonstrationen und Aktionen gegen den türkischen Einmarsch waren in Bremen vorwiegend kurdische Gruppen und Einzelpersonen. Ein Ziel der Demonstration am Freitag ist deshalb, zu zeigen, dass die Solidarität mit Afrin und die Kritik insbesondere an der deutschen Unterstützung des türkischen Angriffs viel breiter ist und von mehr Menschen getragen wird, als bisher sichtbar geworden ist.
(mehr…)

„Rechtsradikale Abgeordnete gründen Sicherheitsfirma“

kopiert von afdwatchbremen.com

Chef der BiW Jan Timke und ehemaliges AfD Vorstandsmitglied Piet Leidreiter heißen uns in ihrer „Welt der Sicherheit“ Willkommen

Vor wenigen Wochen berichteten wir über den stadtbekannten Neonazi Lyzian Bankmann, der trotz seiner rechtsextemistischen Aktivitäten beim Sicherheitdienst TSK angestellt wurde. Die Partei BiW ließ sich für eigene Propagandazwecke mit dem vorbestraften Nazi am Bahnhofsvorplatz ablichten, um ausgerechnet auf Gefährdungen im öffentlichen Raum aufmerksam machen zu wollen. Passender Weise für die rechtsradikale BiW und Nazi Bankmann, liegt deren Fokus für „Gefährdungen“ selbstverständlich allein auf MigrantInnen. Nun zeigt sich diese Propagandaaktion der beiden Abgeordneten, mit Hinblick auf ihre jüngste Gründung einer Sicherheitsfirma namens BREWAG, noch einmal in einem anderen Licht. (mehr…)

Antifa-Demo: „Kein Angriff bleibt unbeantwortet!“

Infoveranstaltung:
Dienstag, 30. Januar 2018 | 20 Uhr | BDP-Haus

Demo:
Samstag, 10. Februar 2018 | 15 Uhr | S-Bahnhof Bremen-Vegesack

Ob es brutale und offen rassistische Angriffe auf Geflüchtete, in Autos geritzte Hakenkreuze, rechte Schmierereien am U-Boot-Bunker „Valentin“ oder rechtsradikale Sticker sind. In Bremen-Nord gehören solche Aktionen mittlerweile zur Tagesordnung.
Diese Entwicklungen gilt es zu bekämpfen! Dazu ist es absolut notwendig Rückzugsorte für die selbsternannten „Beschützer des Abendlandes“ wie Bremen-Farge als solche zu benennen und rassistischen Parolen, sowie rechtem Gedankengut mit aller Entschlossenheit entgegen zu treten.

(mehr…)

„Kurden setzen Demo gegen türkische Offensive in Syrien fort“

kopiert von butenunbinnen.de

Rund 250 Kurden demonstrieren auf dem Marktplatz
Ende der Kampfhandlungen gegen Kurden in Syrien gefordert
Mahnwache soll noch bis Freitag dauern


Bereits am Mittwoch haben Kurden auf dem Bremer Marktplatz demonstriert.

Am Nachmittag haben auf dem Bremer Marktplatz erneut etwa 250 Kurden demonstriert. Ihr Protest richtete sich gegen die türkische Militäroffensive im Norden Syriens. Seit Tagen geht das türkische Militär gegen kurdische Gruppen in der Region vor. Die Demonstranten fordern ein Ende der Kampfhandlungen. (mehr…)

Solidarität mit Timo Funke!

Vielleicht habt ihr schonmal von der Gefangenen-Gewerkschaft gehört. Wir unterstützen alle widerständigen Gefangenen und wollen dabei auch über die Ausbeutung in den Knästen sprechen. Manche Leute denken, wir sind nur für Reform der Knäste und lehnen das System Knast gar nicht ab. Das ist Quatsch. Wir sind halt der Meinung, dass man sich nicht mit nem Transpi auf die Straße und „Knäste abschaffen“ rufen kann (oder nicht nur), sondern mit den Gefangenen zusammenkommen muss und zwar nicht nur mit den paar politischen Helden (Thomas Meyer-Falk, Lisa, …).

Wir schreiben euch an, weil ein sehr aktiver und widerständiger Gefangener der Gefangenen-Gewerkschaft aus der JVA Berlin vor ein paar Wochen nach Bremen verlegt wurde. Er heißt Timo Funke. Er sitzt wegen Betrug (ist ne bekannte Nummer, findet man online) und hat mit der GG/BO-Soligruppe Berlin viel Stunk in Tegel gemacht. Er wurde auch als „Whistle-Blower“ über Korruption von Schließern bekannt. (mehr…)