Filmabend im Sielwallhaus

Samstag, 6. Januar 2018 | 18 Uhr | Sielwallhaus

Am 06. Januar, ab 18 Uhr machen wir einen Filmabend im Sielwallhaus. Es gibt günstiges Essen und Getränke.

Wir werden den Film „Panther“ – über die Black Panther Bewegung in den USA – gucken und mit euch über ihn diskutieren. Obwohl dieser Film auch Mängel hat finden wir er stellt die Situation im Allgemeinen gut dar und eignet sich so als Diskussionsgrundlage.

Aus Anlass der jährlich stattfindenden Gedenkdemo, am 07. Januar in Dessau, werden wir den Fokus auf Oury Jalloh legen. Oury Jalloh war ein Asylbewerber aus Afrika der am 07.01.2005 im Polizeigewahrsam in Dessau verbrannt wurde. Die Polizei und Justiz behauptete und behauptet auch weiter er habe sich selbst angezündet. Dass dies in Anbetracht der nachweislich vorhandenen Brandbeschleuniger, den gefesselten Händen, dem mysteriösen Auftauchen des Feuerzeuges und weiteren Faktoren offensichtlich nicht der Fall war, gestehen inzwischen sogar große Teile der bürgerlichen Medien. Trotzdem hat die Staatsanwaltschaft Halle das Ermittlungsverfahren am 12. Oktober 2017 eingestellt.

Oury Jallohs Geschichte ist kein isolierter Einzelfall, sondern ein Ausdruck des Chauvinismus des deutschen Imperialismus. Wir halten es für wichtig am 13. Jahrestag seiner Ermordung, Oury Jalloh zu Gedenken und klar zu machen: Das immer wieder Migranten aus den Unterdrückten Nationen durch die Bullen umgebracht werden ist kein Zufall, es ist der imperialistische Chauvinismus der hier und überall in der Welt Tote produziert.

Im Anschluss zur Diskussionsrunde würden wir uns freuen mit euch bei leckerem Essen und einer Limo ins Gespräch zu kommen und euch kennen zu lernen.“


0 Antworten auf „Filmabend im Sielwallhaus“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf + fünf =