Die Erle31 muss gehen.

Der Eine, die Andere oder das Individuum hat es vielleicht schon über die „geflüsterte Post“ gehört: die E31 (Ex-Grüner Zweig usw.) wird nach fast sechs Jahren antikapitalistischer Parallelgesellschaft zu Ende März dicht gemacht weil das Kapital es so will!

Die Erle31 ist ein selbstorganisierter, von finanz. Quellen u. Interessen*, Parteien und vom Staat im allgemeinen unabhängiger Freiraum in der Bremer Neustadt. Seit knapp 6 Jahren bietet dieser Raum verschiedensten Gruppen** und Menschen einen Platz für unkommerzielle (Sub-)Kultur, und der allgemeinen nicht immer reibungsfreien aber fast schon notwendigen Lebenserfahrung!

Leider sind wir der Eigentümerin Müller & Bremermann(M&B)*** nun doch zu nervig geworden, und das nur! weil wir versucht hatten eine unrechtliche Mieterhöhung nicht hinzunehmen, weshalb sie nun eine Verlängerung ablehnen – und somit Bremen um ein weiteres Projekt ärmer machen.

Nach den wirtschaftlich orientierten Interessen dieser Immobilienfirma „lohnt sich eine Verhandlung oder auch nur ein offenes ehrliches Gespräch mit uns offenbar nicht, da das Objekt sowieso nicht soviel Gewinn abwirft“.
Dann lieber die unangenehmen Nutzer*innen raus schmeißen und die Immobilie leer stehen lassen.
M&B, im gesamten norddeutschen Raum vertreten mit tausenden von Mietkomplexen – ist berühmt für solche Leuchtturmprojekte der Stadtentwicklung wie die leer stehende DETE.
Wir haben den Raum von Ihnen seit 2012 immer auf ein Kalenderjahr befristet vermietet bekommen. Die Planung war also von Anfang an prekär, da langfristiges Planen nicht möglich war, und am Ende eines jeden Jahres mussten wir uns um eine Audienz bei der zuständigen Sachbearbeiterin bemühen, um die Zukunft des Mietverhältnisses zu klären, oder „betteln“ wie es M&B nennt.

Für 2018 wurde uns ein Mietvertrag vorgelegt, der für uns eine Erhöhung der Gesamtkosten um 120€ mit sich gebracht hätte, weil rechtswidrig die Mehrwertsteuer auf Miete und Betriebskosten aufgeschlagen wurde. Auf eine freundliche Nachfrage hin, teilten uns M&B Ende Januar lediglich mit, dass sie vom Mietangebot zurücktreten, und stellten somit das Mietverhältnis rückwirkend seit dem 01.01.2018 in Frage. Rechtlich haben wir dagegen leider keine Handhabe.

Die Zukunft ist ungewiss. Suchen wir neue Räumlichkeiten oder nutzen wir schon bestehende Räume?
Eine Reihe von Gruppen benutzen den Raum seit Jahren und können dringend Support in Form einer neuen oder temporären Heimat gebrauchen: Jiu-Jitsu, Yoga, Impro-Theater, die Küfa, die Siebdruck Werkstatt „3B“, die Fahrradwerkstatt „Draht*erle“, die Konzertgruppe, Bands,…

Wir werden in den nächsten Wochen viel Hilfe gebrauchen können: große Autos zum Transport, Helfende Hände beim Aufräumen, neue Räume für die Gruppen, weiße Farbe u.v.a.

Last but not least: eure Solidarität!

Es bedeutet aber auch, es sind die letzten 3 Wochen in denen wir nochmals einen schön bleibenden Eindruck hinterlassen, uns und die Erle genießen können.
An die Theater und Musikmenschen da draußen wer nochmal spontan ein Konzert usw. machen möchte – her damit. Der Schlussspurt wird eine Kombination aus Räumung und Feiern werden!
Das gilt auch für alle Veranstaltungen die eigentlich nach dem 28.03 stattfinden sollten, soweit flexibel andererseits entfallen diese natürlich! Das tut uns leid!

Meldet euch bei uns unter freiraume31@gmx.de oder FB und wir versuchen das alles zu koordinieren. Wir werden Termine für mögliche Treffs und spontane Veranstaltungen über HP/FB und PLNLS bekannt geben. Auch falls wer einen „Mietrechtsanwalt“ kennt gerne melden!!!

Und neben all dem Stress fragen wir uns:
Wie geht es eigentlich den anderen Räumen in Bremen?!

VIELEN DANK FÜR DIE KNAPP 6 JAHRE FREIRAUM!!!

Erlenstr. 31 / ex-grüner Zweig

checkt gruenerzweig.orgizm.net

*Das wir überhaupt Spenden von euch angenommen haben, ist der Tatsache geschuldet, dass M&B auch schon vor der Mieterhöhung eine unverschämte Miete von uns verlangte- ansonsten wäre das Projekt wirklich geldfrei geblieben, somit auch nochmal danke an all die spendenden Individuen!!!

**auch wenn vielfach totgesagt so ist es doch eine Tatsache, dass all die Jahre es fast jeden Monat mind. ein Event gab das 70-150 Individuen Platz bot(ganz zu schweigen dass es viele Monate gab wo diese Zahlen mehrfach vorkamen), ebenso war die linke Zecke bei uns als auch der Anzugträger, der Vater mit seinen Kindern als auch der Handwerker, die beruflich erfolgsorientierte Frau als auch der Hippie und die Obdachlosen, oder die Querdenker vom Querlenker, der fast 80 jährige Geigenspieler…Hund Katze Maus sowieso! wo sollen die alle hin?
Offenheit statt Ausschluss! oder so ähnlich war schon immer unser Prinzip, jetzt werden wir selber ausgeschlossen…dann wird wohl die Straße wieder bunter es kommt ja bald der Sommer, Yoga im Karstadt und Jiu-Jitsu in der bremischen Bürgerschaft, das passt zu Jiu-Jitsu Zeiten ist die frei :D

***
Müller & Bremermann GmbH & Co. KG
Franz-Schütte-Allee 250, 28355 Bremen
info@mueller-bremermann.de
Telefon: 0421 2 06 90-0 | Telefax: 0421 2 06 90-20

http://www.mueller-bremermann.de/wohnen/referenzen/

Unser Projekt wurde unter anderem auch mit den Worten „wir machen schon was soziales wir haben ca. 60 Einheiten soziale Wohnungen“ abgewiesen (M&B vermietet/betreut mehr als 3500 Einheiten das klingt nach richtig großem Einsatz für soziale Belange). Die vernichten mit der Erle, das einzig wirklich soziale an dem die wohl jemals in ihrem Leben teilgenommen haben (wenn auch nur sehr passiv) und wohl auch werden!

http://www.mueller-bremermann.de/ueber-mb/

Weder unserem Wunsch nach einem qualitativ hochwertigen Freiraum wird entsprochen, noch haben M&B sich über die Jahre als „zuverlässiger Partner“ gezeigt. Wohingegen wir und IHR!!! uns mehr oder weniger die ganze Zeit Mühe gegeben haben und die Lautstärke intensiven und Nachbarschafts beeinflussenden Veranstaltungen im Namen von M&B vor der Grenze zur Eskalation abklingen zu lassen. Danke für eure Rücksicht!


0 Antworten auf „Die Erle31 muss gehen.“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × = zweiunddreißig