Post vom EA. Einladung an Betroffene von Repression wegen Anti-AfD-Protesten

Seit einigen Wochen versammeln sich ein paar Bremer Rassist*innen aus der AfD dienstags vor der Bürgerschaft, um den Mord an einer jungen Frau für ihre Hetze zu instrumentalisieren. Glücklicherweise werden sie regelmäßig durch eine große Gruppe Antifaschist*innen bei ihrem Vorhaben gestört. Unglücklicherweise sind die Cops auch immer vor Ort und haben dies zum Anlass genommen, wegen unterschiedlicher „Vergehen“ zu ermitteln: von massenhaften Ordnungswidrigkeiten, über Gefangenenbefreiung hin zu Widerstand etc.

Wir möchten Betroffene einladen, zu uns in die Sprechstunde zu kommen, sobald sie irgendwelche Ämterpost erhalten: montags ab 19.30 Uhr im Sielwallhaus (am 30. April fällt die Sprechstunde aus gutem Grund aus). Wir können dann gemeinsam schauen, ob eine Vernetzung gewünscht ist und darüberhinaus, wie bzw. ob wir diese ärgerlichen Umstände in Rückenwind für uns verwandeln können.

Wir würden uns außerdem freuen, wenn Genoss*innen auch dann zu uns kommen, wenn sie sich der Situation allein gewachsen fühlen – zwecks Vernetzung und zum Erstellen eines Überblicks über die Repression soweit.

Also, spread the word und benachrichtigt Genoss*innen, von denen ihr wisst, dass sie das interessieren könnte …

solidarische Grüße vom Bremer EA


0 Antworten auf „Post vom EA. Einladung an Betroffene von Repression wegen Anti-AfD-Protesten“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ drei = fünf