KEIN BOCK AUF AFD BÜRO

Im Stadtteil Walle formiert sich Protest gegen die AfD

Ein schöner Sommertag in Bremen und ein belebtes Straßenfest in Walle. Das nahmen am Sonntag viele BesucherInnen zum Anlass ein Zeichen zu setzen gegen die AfD. Nachdem durch unsere Recherchen öffentlich wurde, dass die AfD ihr Parteibüro in der Helgolanderstraße versteckt hält und dort nicht nur Rechtsextremisten beschäftigt, sondern auch geplant ist dort das zentrale Wahlkreis-Büro einzurichten, formiert sich im Stadtteil Protest.

Ein Bündnis überparteilicher Gruppen und Einzelpersonen hatte gestern eine mobile Tafel aufgestellt mit der Forderung: „Wir wollen lieber kein AfD Büro in Walle – und auch nicht anderswo!“. Hunderte BesucherInnen des Straßenfest unterstützten die Forderung u.a. mit ihrer Unterschrift.
Auf Flyern gegen das Parteibüro schrieb das Bündnis: „Walle ist ein Stadtteil, in dem Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen und mit verschiedenen Lebensstilen gut zusammen leben. Wir wenden uns gegen jede Form von menschenfeindlicher Hetze und lehnen deshalb den Versuch der AfD, im Stadtteil Walle ein Büro zu eröffnen, entschieden ab“.

Die Unterschriften-Tafel wurde im Anschluss an das Straßenfest unmittelbar vor das AfD Parteibüro geschoben und soll dort längere Zeit verbleiben. Am kommenden Samstag, ab 11.00 Uhr, läd das Bündnis zu einem „Kundgebungsfrühstück“ vor das Büro.

Redaktion
AfD Watch Bremen


1 Antwort auf „KEIN BOCK AUF AFD BÜRO“


  1. 1 Andre 22. Juni 2018 um 20:01 Uhr

    Danke für den Widerstand.

    Und schon gehoert? Frank Magnitz will sich beim Senat beschweren, dass andere Politiker gegen ihn und sein Buero demonstrieren. Er unterstellt ihnen in dem RT-Interview von heute eine antidemokratische Haltung und offenbart so, dass er weder einen blassen Schimmer von Demokratie hat, denn das Demonstrationsrecht ist ein wichtiger Pfeiler der Demokratie, und daher auch im GG verankert, noch die Demokratie schuetzen oder gar ausweiten will.

    Dass die AfD regelmaessig gegen andere Parteien und andere Politiker, z.B. BK Merkel demonstriert, scheint er wohl nicht mitbekommen zu haben.

    Was Magnitz da an den Tag legt, ist faschistische Bigotterie vom Allerfeinsten. Ich hoffe das Buero wird permanent mit Demonstrationen beglueckt.

    Wie konnten die Faschisten am 25.09.2017 nur 10% der Stimmen bekommen in Bremen? Unfassbar!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × = vierundzwanzig