Archiv der Kategorie '-ABGESCHRIEBEN-'

„Sicherheitsbehörden alarmiert – Bremen wappnet sich für G 20-Gipfel“

kopiert aus dem Weser Kurier

Der für Juli angesetzte G 20-Gipfel in Hamburg wirft auch in Bremen seine Schatten voraus. Im Internet haben radikale Gipfelgegner den April als „Anti-G 20-Aktionsmonat“ ausgerufen.


Teilnehmer einer Demonstration des Bündnisses «Gemeinsam statt G20» protestieren am 19.04.2017 in Hamburg in der Innenstadt gegen den G-20 Gipfel.

Der für Juli angesetzte G 20-Gipfel in Hamburg wirft auch in Bremen seine Schatten voraus. Im Internet haben radikale Gipfelgegner den April als „Anti-G 20-Aktionsmonat“ ausgerufen. Und auf die Worte folgten Taten: In der Nacht zum Dienstag verübten Unbekannte einen Brandanschlag auf das Jobcenter Süd in der Bremer Neustadt. (mehr…)

„Vom Polizisten überfallen“

kopiert aus der taz

Prügelprozess wird neu aufgerollt

Der Prozess um einen Polizisten, der einen Mann ohne Anlass brutal attackierte, geht in die nächste Instanz. Das Opfer durchlebt das Trauma nun zum dritten Mal


Vor schlagkräftigen Polizisten wie Marcel B. müssen sich alle Menschen fürchten, vor allem aber Schwarze

Für den rechtschaffenen, unbescholtenen Bürger V. de O. beginnt der Albtraum jetzt ein drittes Mal. Aber eigentlich, wenn man es genau nimmt, dann hat er seit vier Jahren nicht mehr aufgehört.

(mehr…)

„Bremen zählt zu den gefährlichsten Großstädten“

kopiert von radiobremen.de

Bremen gehört zu den gefährlichsten Großstädten in Deutschland. Das berichtet die Zeitung „Die Welt“ unter Verweis auf die Polizeiliche Kriminalstatisitik 2016. Bei Straftaten gibt es demnach in Deutschland ein deutliches Nord-Süd-Gefälle.

Hinter Spitzenreiter Berlin stehe Hannover auf dem dritten Platz und Bremen auf dem fünften. Gut 14.000 Verbrechen pro 100.000 Einwohner gab es im vergangenen Jahr in der Hansestadt. In München waren es dagegen nur halb so viel, nämlich knapp 8.000 . (mehr…)

„Bremer AfD setzt sich in Sachen Höcke nicht durch“

kopiert von radiobremen.de

Beim AfD-Bundesparteitag in Köln ist ein Antrag des Bremer Landesverbands gescheitert. Die Bremer wollten den Rauswurf des umstrittenen thüringischen Landeschefs Björn Höcke aus der Partei verhindern.

Die Bremer Delegierten hatten argumentiert, Höcke habe „mit seiner akzentuierten Themensetzung Richtung wie auch Inhalt der politischen Aussagen“ der AfD vorgegeben. Der AfD-Vorstand will Höcke loswerden – unter anderem, weil der vom Holocaust-Mahnmal als „Denkmal der Schande“ gesprochen hatte. In diesem Zusammenhang hatte er eine „erinnerungspolitische Wende“ gefordert hatte. Diese Nähe zur NS-Ideologie war manchen in der Partei zu viel. (mehr…)

[NIKA] Marvin Mergard an der Uni Bremen geoutet

kopiert von linksunten.indymedia.org

Wenige Tage vor dem Bundesparteitag der AfD in Köln besuchten Aktivist_innen der NIKA-Kampagne die Uni Bremen. Mit Flyern und Plakaten wurde Marvin Mergard, führendes Mitglied der Jungen Alternative Bremen, ins rechte Licht gerückt.

„Marvin Mergard studiert Geschichte an der Uni Bremen. Man sieht ihn hier allerdings sehr selten, da Mergard viel zu beschäftigt mit seiner politischen Karriere in der neuen Rechten ist. Er betreibt seit 2013 das völkisch-nationalistische Internetforum ‚deutschpatrioten.de‘ und produziert Videos und Materialien, die antimuslimischen Rassismus und sekundären Antisemitismus beinhalten. Unter dem Alias ‚Dunkle Eule‘ ersehnt Mergard den Umsturz des Systems von Rechtsstaat und Demokratie durch eine neurechte Ordnung. Nun sitzt Marvin Mergard für die AfD im Vegesacker Beirat in Bremen-Nord und ist führendes Mitglied der Jungen Alternative Bremen.
(mehr…)

[Oldenburg] Aufruf zum autonomen 1. Mai 2017

Montag, 1. Mai 2017 | 13 Uhr | Kaiserstraße (Oldenburg)

Dieses Jahr steht der 1. Mai für uns unter dem Motto Schluss mit Ausbeutung, Ausgrenzung und Leistungszwang. Gegen den kapitalistischen Normalzustand und für ein selbstbestimmtes Leben wollen wir auf die Straße gehen, um Raum für alle, Zeit für alles zu fordern! Startpunkt ist wie immer um 13 Uhr in der Kaiserstraße.

Der Kapitalismus fordert von uns nach wie vor weitere Zugeständnisse, die wir nicht länger hinnehmen können. Die Lage in weiten Teilen der Welt ist angespannt, überall werden Menschen vertrieben und ausgegrenzt, durch Krieg, Ausbeutung oder zerstörte Lebensräume. Gleichzeitig sind konservative und rechte Bewegungen auf dem Vormarsch und schränken unser Streben nach Freiheit und selbstbestimmtem Leben weiter ein. Klingt so, als gäbe es eine Menge zu tun!

(mehr…)

„Jobcenter in Bremen-Neustadt angezündet. Kleingartenverein Kurze Lunte e.V.“

kopiert von linksunten.indymedia.org

Alles zum G20-Gipfel 2017 auf Indymedia linksunten
Für diejenigen, die regelmäßig zum Jobcenter müssen, stellt sich nicht die Frage, warum wir die Bude angezündet haben, sondern vielmehr: Warum erst jetzt? Der Frühling und die anstehenden Krawalle gegen den G20 in Hamburg haben uns motiviert.

Für alle ohne Jobcenter-Erfahrung wollen wir kurz fest halten:

Das Jobcenter ist ein Ort der Erniedrigung, der Vereinzelung, der Scham. Hier werden Armut und Elend dieser Gesellschaft verwaltet. Es versteht sich von selbst, dass hier jede und jeder für die eigene Misere selbst verantwortlich gemacht wird. (mehr…)

„Verurteilung von Holocaust-Leugner“

Die mehrfach verurteilte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck soll gemeinsam mit dem Verdener Riegolf Hennich einer der führenden Köpfe der rechtsextremen Zeitschrift „Stimme des Reiches“ sein. Hennich ist nun auch vom Amtsgericht Verden verurteilt worden.

HAYIR!

Istanbul: Transparente gegen das Referendum in der Türkei


Oben):Weder Republik, noch Kalifat Für Freiheit, Revolte * Unten rechts): Weder Diktatur… Noch Demokratie… Revolte – Revolution – Anarchie

(mehr…)

„Bremer AfD will angeblich Höcke-Rauswurf stoppen“

kopiert von spiegel.de

Der parteiinterne Streit um den Ausschluss von Björn Höcke spitzt sich zu. Die Bremer AfD fordert einem Medienbericht zufolge per Antrag einen Parteitagsbeschluss, der Höckes Rauswurf verhindern soll.

Der AfD-Landesvorstand Bremen will das gegen Björn Höcke eingeleitete Ausschlussverfahren per Parteitagsbeschluss angeblich kippen. Das berichtet die „Bild“-Zeitung. Demnach wird in einem Antrag für den Bundesparteitag am 22. und 23. April in Köln gefordert, dem Bundesvorstand die Weisung zu erteilen, das Parteiausschlussverfahren gegen Höcke nicht weiter zu verfolgen. (mehr…)