Archiv der Kategorie '-ABGESCHRIEBEN-'

„Bremer Polizist kommt mit Hooligan-Aufkleber auf Schlagstock zum Werder-Spiel“

kopiert von vice.com

Der Schriftzug „Spaß kostet“ stand bei Auslieferung ganz sicher nicht auf dem Dienstwerkzeug.


Foto mit freundlicher Genehmigung, bearbeitet: @JanWlb | Twitter

Die Polizei, dein Freund und Helfer – mag ein Klischee sein, aber Deutschlands Hooligans dürften zumindest in einem Beamten einen Freund gefunden haben. Der Bremer Polizist war am Sonntag am Rande des Bundesligaspiels zwischen dem SV Werder und RB Leipzig im Einsatz – mit fragwürdiger Einstellung, wie ein Foto nahelegt: An seiner Koppel hing neben der Dienstpistole P99 ein Schlagstock, den der Staatsdiener allem Anschein nach eigenhändig mit einem Aufkleber versehen hatte: „Spaß kostet“.
(mehr…)

Kundgebung gegen Frei.Wild

kopiert aus dem Weser Kurier

Gegen ein Konzert der umstrittenen Band Frei.Wild am Freitag in Bremen haben rund 200 Menschen protestiert. „Wir akzeptieren keinen völkischen Nationalismus“, sagte eine Grünen-Politikerin.


Etwa 200 Demonstranten fanden sich am Freitag bei strömendem Regen auf der Bürgerweide ein.

Schon im Vorfeld sorgte der Auftritt der Südtiroler Deutschrock-Band Frei.Wild für Polarisierung. Am Freitag demonstrierten rund 200 Menschen auf der Bürgerweide gegen ein Konzert der Band, die am Abend in der ÖVB-Arena auftrat.

(mehr…)

„Razzia wegen Terrorverdachts in Blumenthal“

kopiert von weser-kurier.de

Spezialeinsatzkräfte haben am Dienstagmorgen Wohnungen in Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein durchsucht. Es geht um den Verdacht der Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung.


Beamte eines SEK (Symbolbild)

In Blumenthal ist am frühen Dienstagmorgen die Wohnung eines Mannes durchsucht worden, der in Verdacht steht, zusammen mit anderen Verdächtigen eine rechtsterroristische Vereinigung gegründet zu haben. Die Durchsuchung war Teil einer konzertierten Aktion in drei Bundesländern unter Federführung des Generalbundesanwaltes.
(mehr…)

„Ausschreitungen bei AfD-Demo auf dem Bremer Markplatz“

kopiert von weser-kurier.de

Im Anschluss an eine Kundgebung auf dem Bremer Marktplatz ist es am Dienstagabend zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Gegendemonstranten gekommen.


Nach dem Ende der Veranstaltung versuchten 100 Demonstranten die Abfahrt der Tacen zu verhindern.

Etwa 220 Menschen haben am Dienstagnachmittag gegen eine Mahnwache der AfD auf dem Bremer Marktplatz demonstriert. Dabei kam es laut Polizei gegen Ende zu leichten Ausschreitungen, als die etwa 30 AfD-Anhänger den Marktplatz verlassen wollten. (mehr…)

„Massive Kritik an neuem Polizeigesetz“

kopiert aus dem Weser Kurier

Noch liegt der zweite Entwurf für das neue Polizeigesetz nicht vor, doch der Widerstand dagegen formiert sich. Ein breites Bündnis von Organisationen und Vereinen fürchtet den Abbau von Grundrechten.


Auch die mögliche Ausweitung der Videoüberwachung in Bremen, wie hier am Hauptbahnhof, kritisiert das Bündnis „Brementrojaner“.

Bessere Möglichkeiten zur Telefonüberwachung, mehr Videoüberwachung, elektronische Fußfesseln – für die Innenbehörde ist eine Anpassung des Bremischen Polizeigesetzes die dringend notwendige Voraussetzung, um den neuen Herausforderungen bei der Bekämpfung sowohl politisch motivierter als auch der organisierten Kriminalität gewachsen zu sein. Doch in Bremen formiert sich Widerstand gegen das neue Polizeigesetz. Das Bündnis „Brementrojaner“ spricht vom „weiteren Abbau von Grundrechten“ und kritisiert „erhebliche rechtsstaatliche sowie grund- und datenschutzrechtliche Eingriffe“. (mehr…)

„Rechtsextreme Netzwerke hinter AfD Aufmarsch“

kopiert von afdwatchbremen.de

Bürgerliche Fassade für rechtsextreme Netzwerke

Die Anmelderin des Aufmarsches vom 27.03.2018, auf dem Bremer Marktplatz, Sybill Constance De Buer, tauchte zunächst aufgrund einer Auseinandersetzung um ihren Status als Transgender-Person mit Bremer Behörden in der Öffentlichkeit auf. Hier verweigerten ihr zuständige Behörden die Anerkennung als Frau. Anderenorts versuchte Sie sich auch in einer Kampagne gegen Stuttgart 21. Soweit, so legitim, in der Öffentlichkeit gegen institutionelle Diskriminierung und gegen Großbauprojekte zu streiten. Als Anmelderin wöchentlicher Kundgebungen in Bremen tritt sie erneut in die Öffentlichkeit. Diesmal aus einer ganz anderen Richtung. (mehr…)

„No Chance for a Hetze“

kopiert von afdwatchbremen.com

AfD Aufmarsch wird in Bremen überrannt

In Bremen versuchte die AfD am Dienstag vor der Bürgerschaft einen völkisch-nationalistischen Aufmarsch zu initiieren und fand sich nach wenigen Minuten plötzlich inmitten einer antifaschistischen Intervention von entschlossenen BremerInnen wieder.

Gedacht hatte sich der AfD Abgeordnete Alexander Tassis und sein Anhang den Nachmittag des 27.03.2018, auf dem Bremer Marktplatz, wohl etwas anders. Nachdem Tassis mit weiteren AfD AkteurInnen, u.a. aus Niedersachsen, auf dem Marktplatz ankommen, war es kaum möglich zu erkennen, dass überhaupt eine Kundgebung der AfD stattfindet. Ein kleines im Wind verdrehtes Banner mit der Aufschrift “Kandel ist Überall” und ein paar kleine Schildchen mit “Merkel muss weg”. Der AfD Aufmarsch verschwand unter den flanierenden TouristInnen, die sich für die historische Altstadt interessierten, nicht aber für Ewig Gestrige. – Neben Tassis, marschierte Michael Schnieder, Kreisvorstand AfD Diepholz, auf den Platz. (mehr…)

„Nach Mahnwache: Polizei ermittelt gegen AfD-Gegner“

kopiert aus dem Weser Kurier

Die Demonstration gegen die AfD-Mahnwache am Dienstag vor der Bremischen Bürgerschaft hat ein strafrechtliches Nachspiel für rund 20 AfD-Gegner.


Die Teilnehmer der AfD-Mahnwache wurden von der Polizei umringt und von den Gegendemonstranten abgeschirmt.

Nach der Demonstration der Bremer AfD unter dem Motto „Kandel ist überall“ am Dienstag ermittelt die Polizei gegen rund 20 Gegendemonstranten wegen Landfriedensbruch. Dies sagte die Polizei auf Nachfrage des WESER-KURIER. (mehr…)

„Wahlwerbung in rechter Postille“

kopiert aus der taz

Der Bremer AfD-Sprecher Frank Magnitz schwadroniert in dem rechtsextremen Magazin Zuerst! von „ethnischer Identität“ und einer bevorstehenden „Flut“ von Flüchtlingen.

Die Nähe zur Identitären Bewegung pflegt Frank Magnitz schon länger. Nun macht der Sprecher des AfD Landesverbandes Bremen einen weiteren Schritt nach rechts. In der aktuellen Ausgabe des rechten Magazins Zuerst! lässt er Dampf ab. Als Bundestagsabgeordneter bewertet er den Koalitionsvertrag als „Katastrophe für Deutschland“.

In dem drei Seiten langen Interview führt Magnitz aus, dass sich „selbstredend“ die „Sozialdemokraten“ bei der Regierungsbildung „durchgesetzt“ hätten, weil die „Unionsparteien um jeden Preis Neuwahlen vermeiden wollten“. Magnitz reiht sich damit ein in eine illustre Reihe von AfD-Politikern, die dem rechten Blättchen Rede und Antwort standen. (mehr…)

„Mehr Wagen wagen“

kopiert aus der taz

Bauwagenplätze in Bremen

Die „Kulturwerkstatt Ölhafen“ sucht weiter nach einer Brache als Platz zum Wohnen in Bremen – die Behörden prüfen und prüfen und prüfen mögliche Optionen.


Am Wochenende haben die Bauwägler für ihr Anliegen in der Innenstadt demonstriert

Ein Jahr schon sucht die „Kulturwerkstatt Ölhafen“ vergeblich eine Brache in Bremen, auf der ihre Mitglieder in ihren Bauwägen wohnen und drumherum arbeiten können. Am Sonntag demonstrierte sie in der Innenstadt „für mehr Wagenplätze in Bremen und überall“. An der Kundgebung nahmen nach Angaben der Organisator*innen rund 300 Menschen und zehn Laster teil, die von verschiedenen Wagenplätzen angefahren kamen – aus Bremen, aber auch aus Hamburg, Köln oder Oldenburg. (mehr…)