Archiv der Kategorie 'Ankündigungen'

a-kino: RELIGIONSKRITIK Double Feature

(mehr…)

Info-VA zum Nazi-Aufmarsch in Göteborg

Wir möchte dich hiermit zu einer Informationsveranstaltung zum Nazi-Aufmarsch in Göteborg mit der Autonomous Revolutionary Nordic Alliance (ARNA) am Dienstag dem 19. September um 20 Uhr im Infoladen Bremen (St. Pauli Straße 10-12, 28203 Bremen) einladen.
The event will take place in english. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Am 30. September will die Nordic Resistance Movement (NRM) mit einem großen Aufmarsch durch Göteborg ziehen. Die NRM ist eine der bedeutenden militanten Nazi-Bewegungen in Skandinavien. Vor allem in Schweden ist sie eine der größten Nazi-Organisationen. Zahlreiche Angriffe auf linke Räume und auf Personen, die nicht in ihr Weltbild passen, gehen auf das Konto der NRM. Erst vor kurzem wurden NRM-Mitglieder unter anderem wegen Brandanschlägen auf Asylheime und einen linken Buchladen verurteilt.
Der bevorstehende Marsch wird ein Höhepunkt der NRM sein. Daher rufen unsere Genoss*innen von der Autonomous Revolutionary Alliance (ARNA) dazu auf, den Nazis die Straße zu nehmen und ihren Aufmarsch zum Desaster zu machen!
(mehr…)

10 Jahre à Gauche

Liebe Freunde*innen, eure lieblings linke Jugendgruppe aus Bremen wird dieses Jahr 10 Jahre alt und will das gebührend mit euch feiern!

Samstag, 23. September 2017 | 22 Uhr | Lankenauer Höft

(mehr…)

VA: „Sprengel für alle“

Freitag, 15. September 2017 | 20 Uhr | Altes Sportamt

Ute Wieners liest aus „Sprengel für alle“.

Im Sommer 1987 besetzen junge Leute Gebäude der ehemaligen Schokoladenfabrik Sprengel in der Nordstadt von Hannover. Das Gelände wird zum Magneten für Menschen und Initiativen mit den unterschiedlichsten Motiven. Auch BürgerInnen aus dem Stadtteil unterstützen die BesetzerInnen. Bald heißt es: „Sprengel für alle“. Denn alle sind willkommen.

(mehr…)

FilM: „Der Kuaför aus der Keupstrasse“

Samstag, 16. September 2017 | 19 Uhr | Lagerhaus

(mehr…)

Lange Anti-Atom-FilmNacht

Donnerstag, 14. September 2017 | 19 Uhr | Umsonstladen

Lange Anti-Atom-FilmNacht und Diskussion über den anstehendenden Widerstand gegen die Atomtechnologie heute

Gezeigt werden die Filme:
„Unser Gemeinsamer Widerstand“ (2013, 75 Min).
Ein weiterer Film thematisiert die ungelöste Frage der Endlagerung und die Art, in der der Staat Verantwortung und Kosten der Entwicklung, der Zwischen- und Endlagerung für die Atomkonzerne übernommen hat. (mehr…)

Freiburg: HANDS OFF INDYMEDIA! Aufruf für eine internationale Demonstration am 9. September

9. September 2017 | 19:00 Uhr | Bertoldsbrunnen (Freiburg)

Intergalaktischer Auflauf für Pressefreiheit und den Erhalt linker Zentren. Am morgen des 25.08.2017 hat das Bundesinnenministerium das Nachrichtenportal linksunten.indymedia.org verboten. Indymedia linksunten ist seit mehreren Jahren eine unabhängige, mehrsprachige Website für linke Bewegungen im ganzen deutschsprachigen Raum und darüber hinaus.

Zeitgleich zu dem Verbot gab es in Freiburg Razzien in vier Privatwohnungen und im autonomen Zentrum KTS. Bei den Razzien wurden verschiedene Speichermedien, Laptops, Geld, und vermeintliche Waffen (Sprühdosen, Rohre, Handschuhe, Messer, …) beschlagnahmt. In der KTS wurde sehr viel Geld grundlos gestohlen. Das Autonome Zentrum wurde verwüstet, alle Türschlösser zerstört und sogar Tresore aus der Wand gerissen.
(mehr…)

Das Land – rassistisch,
Der Frieden – völkisch,
Unser Bruch – unversöhnlich.

Demonstration in Wurzen am 2. September 2017

Das Land – rassistisch

Reaktionäre Organisierung und Mobilisierungen finden in Sachsen seit mehreren Jahren ihren bundesweiten Höhepunkt. Die Liste der Akteur*innen dieser Bewegung wie PEGIDA/LEGIDA, “Nein zum Heim”, “Offensive für Deutschland”, AfD und ähnliche reaktionäre Organisationen ist fast endlos und erfreut sich gerade hier einer großen Beliebtheit. In keinem anderem Bundesland gibt es so viele rassistische Angriffe auf Menschen wie in Sachsen. Des Weiteren sind Geflüchtetenunterkünfte und Strukturen von Unterstützer*innen Ziel rechter Attacken. Hier zeigen sich deutliche Kontinuitäten seit den 1990er Jahren, nicht umsonst war Sachsen eine Homezone des NSU. (mehr…)

Solidarität mit linksunten.indymedia.org

Was ist passiert?

Am Freitag, den 25. August (wie immer: im Morgengrauen …) durchsuchten Bull*innen des LKA-Baden-Württemberg auf Anordnung des Bundesinnenministeriums vier Privatwohnungen und Wohngemeinschaften, sowie das Autonome Zentrum KTS in Freiburg. Bei den Razzien wurden unter anderem zahlreiche Speichermedien und Technik-Gegenstände beschlagnahmt – Festnahmen gab es keine. Die Aktion galt vermeintlichen Betreiber*innen der vom Bundesinnenminister nun verbotenen Plattform linksunten.indymedia.org. Indymedia.org ist nicht betroffen, so auch nicht de.indymedia.org. Ab etwa 10.30 Uhr war linksunten dann auch offline.

Was steckt dahinter?

Ganz offenbar will die CDU in Person von Bundesinnenminister Thomas de Maiziere im Bundestagswahlkampf der AFD Stimmen am rechten Rand abjagen. Der Weg zur Mobilisierung des rechten Mobs an die Wahlurnen entwickelt sich immer mehr zu einem Linksradikalen-/Autonomen-Bashing. Die verbalen Angriffe auf die Rote Flora nach den Riots im Hamburger Schanzenviertel Anfang Juli waren also erst der Anfang – nun kommt der nächste Schritt. Der gleiche Innenminister, der zur 25-jährigen Geschichte von Rostock-Lichtenhagen ebenso schweigt wie zur Geschichte des NSU und den Verquickungen des Staates darin, erklärt nunmehr linksunten und die darin aktiven Menschen zu einem „Verein“. Dieser richte sich gegen die “verfassungsmäßige Ordnung” und laufe „nach Zweck und Tätigkeit den Strafgesetzen zuwider“ (§3 VereinsG). Der Verein wurde nach §3 des Vereinsgesetzes verboten und aufgelöst. Der Weiterbetrieb der Seite ist verboten. (mehr…)

„Kleine schwarze Fische“ & „Hevi – Hoffnung“ im City 46

Das Solikomitee Kurdistan zeigt vom 31.8. bis 6.9. zwei kurdische Filme im Kommunalkino City 46 und lädt alle Interessierten herzlich ein:

(mehr…)