Archiv der Kategorie 'Ankündigungen'

VA: „Warum wir Knäste abschaffen sollten“

Erzählungen von Alltag und Widerstand in Haft

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 19 Uhr | Souterrain

„Eine Gesellschaft verroht viel mehr durch die gewohnheitsmäßige Anwendung von Strafen als durch das gelegentliche Vorkommen von Verbrechen.“ Oscar Wilde

Es ist leicht, sich eine Welt ohne Atomtransporte und Nazis vorzustellen, aber ohne Knäste und Strafe – so glauben viele – brechen Chaos und Lynchjustiz aus. Denn Knäste beschützen uns vor den schweren
Gewaltverbrecher*innen.

(mehr…)

Aufruf: Rassismus und Antifeminismus sind keine Alternative!

Angemeldete Gegenkundgebung zum wöchentlichen AfD Aufmarsch, dieses mal auf dem Bahnhofsvorplatz

Wie jede Woche terrorisieren AfD Mitglieder und Fans die Stadt mit ihrer rechtsextremen Hetze gegen Minderheiten. Wir können diese Versuche der AfD und ihrer Helfershelfer_innen, menschenverachtende Parolen und Forderungen im öffentlichen Raum platzieren zu wollen, nicht unwidersprochen lassen. Aus diesem Grund heißt es auch am Dienstag, den 29. Mai 2018 ab 18.30 Uhr wieder:

Nein zu Rassismus, nein zu Antifeminismus, nein zur AfD! Für eine befreite solidarische Gesellschaft!

„Nobody can be born twice – I want my age back“

Aufruf für eine 25-Stunden-Aktion vor der Bremischen Bürgerschaft

Schluss mit der Altersfestsetzung
Shut down Gottlieb-Daimler-Straße!

30./31. Mai 2018 | von 9 Uhr (30.5.) bis 10 Uhr (31.5.)

Wir – das Bündnis Shut Down Gottlieb-Daimler-Straße – werden 25 Stunden lang auf dem Marktplatz präsent sein, um gegen die Zeltunterkunft und die willkürlichen Altersfestsetzungen durch das Jugendamt zu protestieren. In der Bürgerschaft will die CDU-Fraktion junge Geflüchtete währenddessen generell in medizinische Altersfestsetzungsverfahren zwingen. Wir lehnen jede Form der Altersfestsetzung ab, wir kämpfen für menschenwürdige Lebensbedingungen und rufen alle dazu auf, sich uns anzuschließen. Die Jugendlichen aus der Gottlieb-Daimler-Straße werden in einer Altersfestsetzungs-Performance die Übergriffigkeit des Verfahrens vor Augen führen. In verschiedenen Redebeiträgen wird u.a. die medizinische Altersfestsetzung kritisiert. Ab 17 Uhr wird es Musik geben. Kommt vorbei und
unterstützt die Bewohner des Camps in ihrem Kampf & leitet diesen Aufruf über eure Medien und Freund*innen und Bekanntenkreise weiter. (mehr…)

17. feministisches Bildungs- und Diskussionstreffen

Donnerstag, 31. Mai 2018 | 18 Uhr | Birati

Matriarchat und Matrifokalität

Auf dem nächsten feministischen Bildungstreffen wollen wir gemeinsam Texte über die Konzepte von Matriarchat und Matrifokalität lesen.
Die kurdische Frauenbewegung bezieht sich positiv auf die Zeit des Neolithikums, in der es im Mittleren Osten Gesellschaften ohne staatliche Strukturen gab. Archäologische Funde in den Ausgrabungsstätten Catal Höyük und Göbekli Tepe auf dem Gebiet der heutigen Türkei und Kurdistans legen die Existenz von egalitären Gesellschaften ohne Patriarchat nahe. Im Zusammenhang dieser Ausgrabungen werden von verschiedenen Archäolog*innen die Begriffe Matriarchat und Matrifokalität diskutiert. Dazu wollen wir gemeinsam Texte lesen und uns über den Zusammenhang von Staat und Patriarchat austauschen.
http://www.gabriele-uhlmann.de/matrifokal.htm#Begriff
http://www.urkommunismus.de/catalhueyuek.html Der Text kann dort als PDF-Dokument heruntergeladen werden.)

Kommt vorbei und diskutiert mit !

Info-Veranstaltung zu den Harbour Games Hamburg 2018

Freitag, 1. Juni 2018 | 20 Uhr | Paradox

Wir laden euch ein zu einer Info-Veranstaltung zu den Harbour Games, einer antikapitalistischen Aktionsrallye am 23. Juni im Hamburger Hafen.
Ein*e Aktivist*in aus dem Hambuger Bündnis zu den Harbour Games wird den Aktionstag vorstellen und mit uns diskutieren.

Im Anschluss wollen wir mit euch über gemeinsame Absprachen und Orga-Fragen zum Aktionstag (zusammen hinfahren etc.) sprechen.

System change – not climate change!
noch eine autonome gruppe (neag)

    So wie es ist, bleibt es nicht! Aufruf zu den Harbour Games 2018

    Antikapitalistische Aktionsrallye am 23. Juni im Brennpunkt Hafen

    Kohleumschlag, Agrarindustrie, Rüstungsschmieden, Atomtransporte, neokoloniale Dumpingexporte – dies sind nur einige der vielen verheerenden Facetten kapitalistischen Welthandels im Brennpunkt Hamburger Hafen. Der mit Abstand größte deutsche Überseehafen steht sinnbildlich für das global herrschende, zutiefst ungerechte System von Ausbeutung, Ausschluss, Enteignung und Zerstörung. (mehr…)

Wir werden unsere Proteste weiter führen, bis das Zeltcamp geschlossen wird und wir eine Perspektive in Bremen bekommen.

Das Aktionsbündnis zur Schließung der Gottlieb-Daimler-Straße lädt ein zum nächsten Vorbereitungstreffen
Donnerstag, 24. Mai 2018 | 18 Uhr | Allahopp

Die Proteste gegen die Zeltunterkunft in der Gottlieb-Daimler-Straße gehen in die nächste Runde. Das Aktionsbündnis aus Bewohnern und Unterstützer*innen plant für nächste Woche eine weitere Aktion. Im Fokus steht die Forderung zur sofortigen Schließung des Camps und Anerkennung der Minderjährigkeit der Bewohner. Nach der kraftvollen Demonstration am Dienstag und einer lautstarken, gemeinsamen Aktion vor der Sozialbehörde letzten Freitag planen wir für nächste Woche während der Bürgerschaftssitzung eine weitere Aktion auf dem Marktplatz. Für Donnerstag laden wir deshalb wieder zu einem großen Vorbereitungstreffen ein und hoffen, dass viele von euch kommen um die Proteste zu unterstützen und weiter zu vergrößern.

(mehr…)

Mobiveranstaltung #notddz 2018

Donnerstag, 24. Mai 2018 | 19 Uhr | Buchte

Am Samstag, den 2. Juni 2018 planen Neonazis im Rahmen des sogenannten „Tag der deutschen Zukunft – unser Signal gegen Überfremdung“ durch Goslar zu marschieren!
Dieser Tag wurde 2009 aus dem Kreis norddeutscher Neonazis um den Niedersachse Dieter Riefling ins Leben gerufen. Der Aufmarsch militanter Neonazis erfährt in Goslar seine zehnte Auflage. In der Vergangenheit fand der Aufmarsch bereits in Städten wie Pinneberg und Dortmund statt. Jährlich nehmen zwischen 500-1000 Neonazis an dieser Veranstaltung teil.
Über den sogenannten „Tag der Deutschen Zukunft“ und die geplanten Aktionen dagegen möchten wir euch im Rahmen einer Informationsveranstaltung aufklären. Auch eine gemeinsame Anreise soll abgesprochen und ggf. Bustickets erworben werden.

checkt notddz2018.noblogs.org

flimt*Werkstatt

29.5. / 26.6. / 24.7. | ab 18 Uhr | Friese

VA: „Zwischen Bewegungsfreiheit, ökologischer Landwirtschaft und Panafrikanismus“

Küfa(Küche für Alle), Vortrag & Diskussion mit Gbassycolo KibaroKonaté und Julia Friese (Faso Kele)

Mittwoch, 23. Mai 2018 | ab 19 Uhr | Alla Hopp

ab 19 Uhr Küfa (Panafrikanisch-veganes Essen), ab 20 Uhr Vortrag & Diskussion

Das panafrikanische Künstler_innenkollektiv Faso Kele wurde 2010 in Mali gegründet, dort war es auch am Aufbau des transnationalen Netzwerks Afrique-Europe-Interact beteiligt. Vor zwei Jahren ist Faso Kele nach Guinea übergesiedelt, wo es in den Bergen – 25 Kilometer von der Stadt Kindia entfernt – ein ökologisches Künstler_innendorf aufbaut. Und zwar mit einer doppelten Zielsetzung: Einerseits macht sich Faso Kele für das Recht auf Bewegungsfreiheit stark, in diesem Sinne unterstützt die Gruppe schon lange junge Migrant_innen auf demWeg Richtung Norden, auch im Rahmen ihres jährlich stattfindenden Festivals „Welt ohne Grenzen“. Andererseits hat Faso Kelemit Blick auf Rassismus, Entrechtung und Ausbeutung in Europa fürsich selbst einen anderen Weg gewählt: „Wir glauben, dass das Paradies dort ist, wo du dich frei fühlst, wo du weißt, was du bist, wo du Respekt und Beachtung findest.“ (mehr…)

Aufruf: Chaos statt AfD

2017 schaffte die AfD es als erste offene rassistische, sexistische und rechtsradikale Partei in den Bundestag einzuziehen. 2018 will sie nun den zweiten logischen Schritt tun. Sie hat für den 27.05.2018 in Berlin einen Aufmarsch mit fünfstelliger Teilnehmer*innenzahl angekündigt.
Sollte dies gelingen, wäre dies einer der größten deutschen Nazi-Aufmärsche der Bundesrepublik in den letzten Jahren. Die AfD hat angekündigt, dass sie mit diesem Aufmarsch endgültig die Einheit aus einer rechtskonservativen bis nationalistisch völkischen Partei und der extrem rechten Bewegung besiegeln will. Dies würde der AfD dazu verhelfen, sich als Speerspitze der parlamentarischen und außerparlamentarischen Rechten zu etablieren.
Für uns als Teil der radikalen Linken ist klar, dass eine Verhinderung des Nazi-Aufmarsches nicht ohne weiteres zu einer besseren Gesellschaft führen wird, sondern das dies nur durch ein aktives Wirken unsererseits in unseren Kiezen und in unserem Alltag geschehen kann. (mehr…)