Archiv der Kategorie 'Aufruf'

Info-VA zum Nazi-Aufmarsch in Göteborg

Wir möchte dich hiermit zu einer Informationsveranstaltung zum Nazi-Aufmarsch in Göteborg mit der Autonomous Revolutionary Nordic Alliance (ARNA) am Dienstag dem 19. September um 20 Uhr im Infoladen Bremen (St. Pauli Straße 10-12, 28203 Bremen) einladen.
The event will take place in english. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Am 30. September will die Nordic Resistance Movement (NRM) mit einem großen Aufmarsch durch Göteborg ziehen. Die NRM ist eine der bedeutenden militanten Nazi-Bewegungen in Skandinavien. Vor allem in Schweden ist sie eine der größten Nazi-Organisationen. Zahlreiche Angriffe auf linke Räume und auf Personen, die nicht in ihr Weltbild passen, gehen auf das Konto der NRM. Erst vor kurzem wurden NRM-Mitglieder unter anderem wegen Brandanschlägen auf Asylheime und einen linken Buchladen verurteilt.
Der bevorstehende Marsch wird ein Höhepunkt der NRM sein. Daher rufen unsere Genoss*innen von der Autonomous Revolutionary Alliance (ARNA) dazu auf, den Nazis die Straße zu nehmen und ihren Aufmarsch zum Desaster zu machen!
(mehr…)

Freiburg: HANDS OFF INDYMEDIA! Aufruf für eine internationale Demonstration am 9. September

9. September 2017 | 19:00 Uhr | Bertoldsbrunnen (Freiburg)

Intergalaktischer Auflauf für Pressefreiheit und den Erhalt linker Zentren. Am morgen des 25.08.2017 hat das Bundesinnenministerium das Nachrichtenportal linksunten.indymedia.org verboten. Indymedia linksunten ist seit mehreren Jahren eine unabhängige, mehrsprachige Website für linke Bewegungen im ganzen deutschsprachigen Raum und darüber hinaus.

Zeitgleich zu dem Verbot gab es in Freiburg Razzien in vier Privatwohnungen und im autonomen Zentrum KTS. Bei den Razzien wurden verschiedene Speichermedien, Laptops, Geld, und vermeintliche Waffen (Sprühdosen, Rohre, Handschuhe, Messer, …) beschlagnahmt. In der KTS wurde sehr viel Geld grundlos gestohlen. Das Autonome Zentrum wurde verwüstet, alle Türschlösser zerstört und sogar Tresore aus der Wand gerissen.
(mehr…)

Das Land – rassistisch,
Der Frieden – völkisch,
Unser Bruch – unversöhnlich.

Demonstration in Wurzen am 2. September 2017

Das Land – rassistisch

Reaktionäre Organisierung und Mobilisierungen finden in Sachsen seit mehreren Jahren ihren bundesweiten Höhepunkt. Die Liste der Akteur*innen dieser Bewegung wie PEGIDA/LEGIDA, “Nein zum Heim”, “Offensive für Deutschland”, AfD und ähnliche reaktionäre Organisationen ist fast endlos und erfreut sich gerade hier einer großen Beliebtheit. In keinem anderem Bundesland gibt es so viele rassistische Angriffe auf Menschen wie in Sachsen. Des Weiteren sind Geflüchtetenunterkünfte und Strukturen von Unterstützer*innen Ziel rechter Attacken. Hier zeigen sich deutliche Kontinuitäten seit den 1990er Jahren, nicht umsonst war Sachsen eine Homezone des NSU. (mehr…)

Solidarität mit linksunten.indymedia.org

Was ist passiert?

Am Freitag, den 25. August (wie immer: im Morgengrauen …) durchsuchten Bull*innen des LKA-Baden-Württemberg auf Anordnung des Bundesinnenministeriums vier Privatwohnungen und Wohngemeinschaften, sowie das Autonome Zentrum KTS in Freiburg. Bei den Razzien wurden unter anderem zahlreiche Speichermedien und Technik-Gegenstände beschlagnahmt – Festnahmen gab es keine. Die Aktion galt vermeintlichen Betreiber*innen der vom Bundesinnenminister nun verbotenen Plattform linksunten.indymedia.org. Indymedia.org ist nicht betroffen, so auch nicht de.indymedia.org. Ab etwa 10.30 Uhr war linksunten dann auch offline.

Was steckt dahinter?

Ganz offenbar will die CDU in Person von Bundesinnenminister Thomas de Maiziere im Bundestagswahlkampf der AFD Stimmen am rechten Rand abjagen. Der Weg zur Mobilisierung des rechten Mobs an die Wahlurnen entwickelt sich immer mehr zu einem Linksradikalen-/Autonomen-Bashing. Die verbalen Angriffe auf die Rote Flora nach den Riots im Hamburger Schanzenviertel Anfang Juli waren also erst der Anfang – nun kommt der nächste Schritt. Der gleiche Innenminister, der zur 25-jährigen Geschichte von Rostock-Lichtenhagen ebenso schweigt wie zur Geschichte des NSU und den Verquickungen des Staates darin, erklärt nunmehr linksunten und die darin aktiven Menschen zu einem „Verein“. Dieser richte sich gegen die “verfassungsmäßige Ordnung” und laufe „nach Zweck und Tätigkeit den Strafgesetzen zuwider“ (§3 VereinsG). Der Verein wurde nach §3 des Vereinsgesetzes verboten und aufgelöst. Der Weiterbetrieb der Seite ist verboten. (mehr…)

Brinkum: Gauland den Tag vermiesen!

Donnerstag, 24. August 2017 | 18 Uhr | ZOB Brinkum

(mehr…)

Kundgebung zur humanitären Sprechstunde und zum anonymen Krankenschein

Dienstag, 22. August 2017 | 14.30 Uhr | vor der Bürgerschaft

Am 22. August berät die Stadtbürgerschaft über einen Antrag zur humanitären Sprechstunde. Doch egal was dabei herauskommt: die Gesundheitsversorgung von Menschen ohne sicheren Aufenthaltsstatus bleibt prekär und unsicher! Kommt alle um weiterhin Öffentlichkeit für dieses Problem zu schaffen!

Menschen ohne gesicherten Aufenthaltsstatus haben keinen Zutitt zum normalen Gesundheitssystem. Die humanitäre Sprechstunde im Gesundheitsamt stellt eine zwar kostenlose und anonyme, jedoch nur sehr eingeschränkte gesundheitliche Akutversorgung bereit, an nur zwei Tagen in der Woche für nur zwei Stunden. Dennoch wurde die humanitäre Sprechstunde im April kurzzeitig einfach geschlossen. (mehr…)

Demo: Breaking Borders

Samstag, 2. September 2017 | 16 Uhr | Sielwallhaus

Hast du dir schon mal überlegt, was es heißt flüchten zu müssen? Das Leben, wie du es kennen und lieben gelernt hast, wird zerstört. Krieg, Verfolgung oder lebensbedrohliche Armut kann hierfür die Ursache sein, die dich zur Flucht zwingt. Für Millionen von Menschen ist das Realität.

Stell dir vor du bist homosexuell und lebst in einem religiösen Staat, der von einem Tag auf den anderen entscheidet, dass Menschen wie du keine Rechte mehr haben und du um dein Leben fürchten musst. Stell dir vor um dich herum bricht ein Krieg aus, stell dir vor du wirst deiner Lebensgrundlage und der deiner Familie beraubt. (mehr…)

Ende Gelände: Infoveranstaltung mit anschließendem Aktionstraining

Montag, 14. August 2017 | 18 Uhr | Jurten Cafe (Neustadtpark, gegenüber der Hochschule)

(mehr…)

Wichtig für alle: Neues Gesetz zur Aussage-Pflicht bei Vorladung von Zeug*innen

Auch innerhalb der (radikalen) Linken hat es sich noch nicht bei allen herumgesprochen: Zum 7. Juli 2017 hat der Bundesrat einer Reihe von Gesetzesänderungen zugestimmt,, deren Kenntnis auch wichtig für uns als Aktivist*innen von linksunten ist. Durch diese Änderungen ist es nicht mehr so einfach möglich, Vorladungen durch die Polizei als (angebliche) Zeug*innen einfach zu ignorieren.

Eine ausführlichere Analyse findet sich hier:

„…Zeugen sind künftig verpflichtet, Vorladungen der Polizei Folge zu leisten und zur Sache auszusagen.

Bisher war das völlig anders. Mit der Polizei musste niemand reden, auch wenn das landläufig vielleicht gar nicht so bekannt ist. Es gab keinerlei Verpflichtung, sich auf Gespräche mit Polizeibeamten einzulassen. Das galt völlig unabhängig davon, ob dem Zeugen darüber hinaus noch besondere Zeugnisverweigerungsrechte (zum Beispiel Verwandtschaft mit dem Beschuldigten) oder Aukunftsverweigerungsrechte (Gefahr der Selbstbelastung) zustehen. Wer nicht mit der Polizei reden wollte, musste dies nicht. Die Polizei hatte keinerlei Zwangsmittel, um nicht aussagebereite Zeugen zu Angaben zu zwingen.
(mehr…)

Niedersächsischer AfD-Landesparteitag in Walsrode

kopiert von indymedia.linksunten

Anmerkung von endofroad:
Leider waren wir zu langsam. Wir wünschen den Genoss_innen viel erfolg und senden ihnen Antifaschistische Grüße!

Die niedersächsische AfD plant ihren Landesparteitag am 5. August 2017 (Samstag) und am 6. August 2017 (Sonntag) in der „Stadthalle“ von Walsrode durchzuführen. Im Hinblick auf die im Januar 2018 stattfindende niedersächsische Landtagswahl kommt diesem Landesparteitag der AfD eine große Bedeutung zu. Umso wichtiger ist es, ihnen hier in Walsrode unseren Widerstand entgegenzusetzen!

Daher rufen wir gemeinsam mit verschiedenen Parteien, Gewerkschaften und Vereinen zu einer Demonstration auf. Diese soll am Samstag, den 5. August, um 9:30 auf dem Rathausplatz von Walsrode mit einer sehr kurzen Auftaktkundgebung beginnen und führt dann über einen kurzen Weg zur „Stadthalle“, in welcher sich die AfD versammeln möchte. Vermutlich wird die Demonstration bereits um 10 Uhr dort sein und wir werden den Rest des Tages auf einer Kundgebung direkt vor der „Stadthalle“ verbringen.
(mehr…)