Archiv der Kategorie 'Berichte'

Polizisten, die im Dunkeln tappen

Kommentar bundesweite G20-Razzien, kopiert aus der taz

Mit den Durchsuchungen in acht Bundesländern wollte die Polizei Beweise für Absprachen militanter G20-Gegner finden. Aber das wird wohl nichts.


5. Dezember vor dem Roten Zentr um in Göttingen. Und plötzlich kommt Besuch

Mit den Durchsuchungen in acht Bundesländern wollte die Polizei Beweise für Absprachen militanter G20-Gegner finden. Aber das wird wohl nichts.

Bei ihren Ermittlungen gegen mutmaßlich Beteiligte an den Ausschreitungen beim Hamburger G20-Gipfel tappt die Polizei trotz allen Aufwands im Dunkeln und steht selbst massiv unter Druck. Anders sind die Razzien am Dienstagmorgen gegen 25 Objekte in acht Bundesländern nicht zu erklären. Verwundern muss vor allem der genannte Hauptanlass für die Hausdurchsuchungen: eine Demo am Rondenbarg.

Die Straße in einem Industriegebiet steht viel weniger für die an anderer Stelle durchaus massive Gewalt der Linksautonomen als für einen brutalen und rechtsstaatlich fragwürdigen Einsatz der Polizei. Hier nahmen die Beamten einen Demonstrationszug auseinander, aus dem zuvor zwei, drei Feuerwerkskörper geflogen waren. Zurück blieb ein Dutzend schwer verletzter Aktivisten, teils mit Kopfverletzungen und Beinbrüchen.
(mehr…)

ENGEL & VÖLKERS IN DER NEUSTADT ANGEGRIFFEN!

kopiert von de.indymedia.org

WAS NOCH ÜBER GENTRIFIZIERUNGN SAGEN?

WELCHE WORTE VERLIEREN BEI EINER STEIGERUNG DER OBDACHLOSIGKEIT UM 140% INNERHALB DER LETZTEN 2 JAHRE, ANGESICHTS EINES SOZIALEN KRIEGES VON DEM EINIGE WENIGE KLAR PROFITIEREN?

MANCHMAL SPRECHEN WIR LIEBER MIT HAMMERSCHLÄGEN …FÜR DIE SOZIALE REVOLTE!

28.11.2017

Sachbeschädigung an FDP-Büro

Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Donnerstag in der Bremer Innenstadt ein Schild vom Haus der FDP-Bürgerschaftsfraktion und besprühten die Fassade mit einem Schriftzug.

Die Täter rissen das Fraktionsschild am Gebäude in der Sandstraße aus der Verankerung und brachten einen großflächigen Schriftzug mit dem Text „Identico herencia global amiga“ am Haus an. […] Der Staatsschutz der Polizei Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen.

kopiert aus der Bullenpresse

Neofaschisten sind nicht das Problem

kopiert von afdwatchbremen

Sicherheitsdienst beschäftigt militanten Neonazi, unterstützt von rechtsradikalen Bürgerschaftsabgeordneten der AfD nahen Partei Biw

Bankmann in TSK Montur am Bahnhofsvorplatz Bremen 2017, Bildquelle: Bürger in Wut BiW Bremen

Kürzlich erschien ein Beitrag um den Bremer TSK Sicherheitsdienst. Daraus ging hervor, dass TSK sich mit Bürgerschaftsmitgliedern der Partei „Bürger in Wut“ (BiW) ablichten ließ, um den flächendeckenden Einsatz von Bodycams zu propagieren. Das TSK illegal Bodycams zum Einsatz bringt, war Jan Timke (Bundespolizist a.D., Chef der BiW) und zum anderen Piet Leidreiter (ehem. AfD Bremen Funktionär, BiW Akteur), eher egal. Die Mär von “Sicherheit und Ordnung” musste inszeniert werden.

Beim Betrachten der im Beitrag enthaltenden Lichtbilder und der Personen die darauf für TSK posieren, fiel uns ein alter Bekannter ins Auge. Der vor allem in Niedersachsen seit 2009 aufgrund diverser Neonazi-Aktivitäten in Erscheinung getretene, militante Lyzian Bankmann (S. Abb. Bankmann, allein in TSK Montur).

(mehr…)

Zu Fuß zum AfD-Parteitag nach Hannover!?

kopiert von de.indymedia.org

Diese oder ähnliche Fragen muss sich der Bremer AfD-Politiker Gerald Höns stellen, nachdem wir ihm Dienstagnacht Reifen und Scheiben seines Smart in der Bergerstraße zerstört haben.

Der umtriebige Gerald unterhält Kontakt zu den Hells Angels und ist Besitzer mehrere Hochbunker aus dem 2. Weltkrieg, die er vermietet und gelegentlich mit AfD-Plakaten schmückt.

Unsere Ansage an Höns : Wir wissen wo du wohnst, wo du deine Geschäfte machst, welche Autos du fährst. Solange du als Faschist in Bremen agierst werden wir dir keine Ruhe lassen.

Antifa heißt Angriff – nachts daheim und auswärts in Hannover!

„FDP-Mann glaubt an die AfD“

kopiert aus der taz

Der Bremer FDP-Mann war bisher ziemlich unauffällig. Jetzt wirbt er für eine sogenannte Bahamas-Koalition. Also CDU, FDP, AfD


Kein schlechtes Ziel, wenn es um die Bahamas selbst, und nicht um eine Bahamas-Koalition geht

Als FDP-Mitglied kennen die BremerInnen den 41-jährigen Nicolas Scheidtweiler eher nicht. Gut, er war 2011 Pressesprecher des Bremer FDP-Landesverbandes, aber seine „Kampagne zur Wahl der Bremischen Bürgerschaft am 22. Mai“ war nur so mittel erfolgreich: Die FDP kam damals auf 2,4 Prozent. Und ansonsten ist er Mitglied des Kreisverbandes Bremen-Ost – da hält sich der Promi-Status eher in Grenzen.

(mehr…)

„Zuzugsstopp für Flüchtlinge: auch ein Weg für Bremen-Nord?“

kopiert von butenunbinnen.de

Delmenhorst will weniger Flüchtlinge aufnehmen, weil es sich überfordert sieht. Gilt das nicht auch für Bremen insgesamt und speziell für Bremen Nord?

Nach Blumenthal sind in den zurückliegenden zwei Jahren rund 2.000 Menschen gezogen – viele davon sind Flüchtlinge oder Migranten. Große und günstige Wohnungen haben die Neubewohner angelockt. Die Einwohnerzahl im Stadtteil wuchs mit fünf Prozent stärker als in Bremen insgesamt mit lediglich zwei Prozent. Das stellt Blumenthal vor Probleme, denn seit Jahren fehlt wichtige Infrastruktur.

(mehr…)

„Streit um Einsatz von Bodycams bei Sicherheitsdienst“

kopiert von butenunbinnen.de

Mitarbeiter eines Bremer Sicherheitsdienstes tragen am Hauptbahnhof Bodycams, die eigentlich nur die Polizei nutzen darf. Jetzt drohen rechtliche Konsequenzen.


Bislang ist es in Bremen nur Polizisten gestattet, Kameras an der Uniform zu tragen. Für Sicherheitsdienste ist die Benutzung nicht vorgesehen.

Bodycams an Polizeibeamten – vielerorts in Deutschland ist das kein ungewöhnlicher Anblick mehr. Auch an bestimmten Stellen in Bremen tragen die Ordnungshüter die kleinen Kameras mittlerweile an ihrer Uniform, um nach eigenen Angaben Gesetzesverstöße und Einsätze zu dokumentieren und um Prävention zu betreiben. Im Bereich des Hauptbahnhofs hat jetzt auch der nicht staatliche Sicherheitsdienst TSK seine Angestellten mit Bodycams ausgestattet. Das könnte Folgen haben. (mehr…)

Antisemitismus: Steigende Angst unter Juden

Die Anzahl antisemitischer Straftaten stieg 2017 wieder an. Mitglieder Jüdischer Gemeinden in Norddeutschland haben Angst – und wünschen sich mehr Schutz.

„Einsatz von Bodycams bei der Polizei nur bedingt erfolgreich“

kopiert von butenunbinnen.de

Körperkameras schrecken bei Drogeneinfluss nicht ab // Deeskaltion funktioniert im Schnitt in jedem vierten Fall // Video-Beweise helfen bei Aufklärung von Sachverhalten


Die Kamera soll sichtbar an der Uniform getragen werden.

Die von Polizisten in Bremen eingesetzten Körperkameras führen nicht so häufig zu weniger Gewalt bei Einsätzen wie erhofft. Vor allem Menschen, die betrunken sind oder Drogen genommen haben, lassen sich dadurch offenbar nicht beeindrucken. Das geht aus einem Bericht hervor, den die Polizei jetzt nach einer einjährigen Testphase vorgelegt hat. (mehr…)